Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 105 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Band 2021: In den Fängen eines Satans
Theron

Antworten: 28
Hits: 3204

06.04.2017 17:04 Forum: JS2001-2100

Carlotta Romane hat es ja schon viele gegeben, aber selten gute.
Hill hat sich nun auch daran versucht und zeigt wie es richtig gemacht wird.
Ich vergebe ein "sehr gut"

Thema: Band 10 - Sie kommen
Theron

Antworten: 13
Hits: 1546

06.04.2017 16:58 Forum: Dark Land

Hat mir gut gefallen.
Hoffendlich wird noch erklärt warum oder wie das Christentum in Dark Land Einzug erhalten hat.
Wenn die anderen schon angesprochenen Unzulänglichkeiten nicht wären hatte ich den Roman noch besser bewertet.

Thema: Band 4 - Sinatown – Stadt der Sünde
Theron

Antworten: 14
Hits: 2180

04.03.2017 11:05 Forum: Dark Land

Mir haben die Dark Land Romane von Logan Dee bisher alle sehr gut bis gut gefallen. Diesen hier bewerte ich sogar mit sehr gut. Wie das Gleichgewicht geschrieben hat gibt es sicherlich einige unwahrscheinliche Zufälligkeiten oder vielleicht auch ein wenig Unlogisches.
Mich hat es nicht gestört weil mir der Rest sehr gut gefallen hat.
Ich habe es auch nachvollziehbar gefunden dass Wynn von der Wolfsfrau Hilfe bekommt, da er ihr vorher auch geholfen hatte als sie zusammengeschlagen wurde.

Thema: 73046 : Die Kreuzweg-Legende
Theron

Antworten: 7
Hits: 2032

22.02.2017 09:19 Forum: Taschenbücher

Die Taschenbücher werden ja angeblich für die Sonderedition neu lektoriert bzw. gestrafft. Vielleicht werden die Unstimmigkeiten ja verbessert.

Thema: Band 2013: Land der bösen Trolle
Theron

Antworten: 18
Hits: 2446

21.02.2017 10:34 Forum: JS2001-2100

Ja die Idee ist sicher von den schon existierenden Mythen abgeleitet.
Jason Dark hat aber selber geschrieben, dass die Trolle die Kinder zur Affrischung ihrer Art benötigen.
Wie sie das dann machen hätte mich interessiert.
Was aus den Trollkindern wird, die bei den Menschen hinterlassen werden auch.
Eines davon hatte einen Polizisten angegriffen und sich dann aus dem Staub gemacht.

Auch ingesammt fand ich den Roman weder spannend noch interessant. Es war halt mal
wieder ein Aufhänger um nach Aibon zu gelangen, wo dann schon wieder auf die vergangenen Ereignisse kein Bezug genommen wurde.
John Sinclair reimt, oder rät, sich auch die Sachverhalte mal wieder mehr zusammen als das er nach Fakten ermittelt.
Das sind die Dinge die mir nicht gefallen.

Ich mache JD insgesammt gesehen auch keinen Vorwurf für seine Schreibe. Ich gehe mal davon aus , dass mindestens die Hälfte der John Sinclair Leser seine Romane beforzugen, also warum sollte er an seiner Schreibweise etwas ändern. Das hätte mir eigentlich klar sein müssen, bin also selber Schuld den Roman gelesen zu haben.

Thema: Band 2013: Land der bösen Trolle
Theron

Antworten: 18
Hits: 2446

20.02.2017 10:20 Forum: JS2001-2100

Ich habs schon wieder getan, hätte ich es besser gelassen.
So, Trolle also stehlen Menschenkinder ( Babys) und legen dann noch zum Tausch freundlicherweise
ihre eigenen hässlichen Bälger in die Betten der Menschenkinder.
Der Sinn deiser Aktion soll sein, dass die Trolle ja mal wieder ihre degenerierten Gene auffrischen müssen.
Ja wie soll das den gehen, kommen die in den MIxer und werden dann getrunken?
Wäre es da nicht besser gewesen Menschenfrauen mitzunehemen.
Was passiert eigentlich später mit den ausgetauschten Trollkindern.
Also Leute ich glaube ich muss nicht weiter schreiben was ich davon halte.
Ich denke auch nicht, dass JD in diesen Roman mehr Hirnschmalz gesteckt hat als in die Anderen der letzen Zeit aber
wem es gefällt....

Ich mag auch keine Bewertung für diese Art von Romanen mehr abgeben, denn ich bin der Meinung auch Heftromane
müssen einen gewissen Qualitätsanspruch erfüllen und das was JD jetzt mitlerweile schon seit Jahren schreibt ist mir zu wenig.

Thema: Band 2012: Tor zur Schattenwelt
Theron

Antworten: 18
Hits: 1628

08.02.2017 22:45 Forum: JS2001-2100

Obwohl der von mir angesprochene Roman nicht von JD stammt,
sondern von Ian Rolf Hill.
Die Ereignisse im Roman 1952 haben am Ende dazu geführt, dass John Mathias Rache geschworen hat,
also eine naturgegebene Abneigung sich hin zu persönlichen Rachegelüsten weiterentwickelt hat.
Diese Thematik wurde erwartungsgemäß von JD nicht aufgergiffen und von Hilleberg bisher auch nicht.
Undurchsichtig und bis heute für mich nicht nachvollziehbar ist die Rolle von Mathias z.B. auch in der Triologie ab Band 2000, wo
man dieses Thema hätte wieder aufgreifen können. Mir kam es bis jetzt jedenfalls nicht so vor, als ob John noch Rachegedanken hätte.

Es hat sicherlich schon stilistisch schlechtere Romane von JD gegeben aber diesen fand ich belanglos.

Thema: Band 2012: Tor zur Schattenwelt
Theron

Antworten: 18
Hits: 1628

08.02.2017 17:34 Forum: JS2001-2100

Da kann ich lessydragon nur zustimmen.
Durch die teils doch recht guten Bewertungen animiert, auch auf Amazon ist eine zu lesen, habe ich
mir diesen Roman auch gegeben.
Selten hat sich John Sinclair dämlicher angestellt und die Aktionen der Gegenseite ergaben auch nicht wirklich einen Sinn.
Das John erst vor kurzer Zeit mit Mathias zusammengetroffen ist und auch noch eine persönliche Rechnung mit ihm offen hat
(Band 1952), spielt überhaupt keine Rolle.

Von mir gibt es ein "schlecht".

Thema: Band 2011: Drei böse Geister
Theron

Antworten: 20
Hits: 2896

27.01.2017 12:33 Forum: JS2001-2100

Der Roman hat mir sehr gut gefallen.
Zur eigentlichen Haupthandlung wurde hier schon genug geschrieben.
Endlich mal wieder Shao im Einsatz und als Zugabe greift der Autor die Geschehnisse von Band 1998,
um den Tod von Clyde Bennett, auf und fügt ein weiteres dramatisches Kapitel dazu.
Von daher für mich ein "top" Roman.

Thema: Band 2002: Schreckensnacht im Geisterschloss (3. Teil)
Theron

Antworten: 46
Hits: 7592

25.11.2016 22:47 Forum: JS2001-2100

Ingesammt gesehen hat mir der Roman gut gefallen.
Dennoch gibt es Punkte die mir nicht zugesagt haben oder die ich als problematisch ansehe.
Ich bin auch der Meinung, dass Glamis Castle nicht nochmal als Ort des weiteren Geschehens hätte herhalten müssen.
Den Umstand oder die Idee, dass Bill sich an seine Frau und seinen Sohn, oder deren Schiksal, nicht mehr erinnern kann
halte ich für problematisch. Bill ist in der Medienwelt kein Unbekannter und dessen Erbschaft des Unternehmens seiner Frau und deren Tod würden mediales Interesse auslösen, so dass ihm diese Dinge nicht lange verborgen bleiben würden.
Das müsste dann auch vor der Öffendlichkei geheimgehalten werden, aber er würde trotzdem bald erfahren dass er verheiratet ist und einen Sohn hat.....?
Ich bin gespannt wie sich das in den nächsten Bänden weiterentwickelt.

Thema: 73038 : Vampir-Expreß
Theron

Antworten: 11
Hits: 2170

23.11.2016 11:57 Forum: Taschenbücher

Gekürzt?
Ich dachte das sind die selben Romane?
Nachdem ich die Rezensionen von ,, Voodoo in London " gelesen habe, denke ich allerdings dass dieser Roman wegen häufiger Anwendung der Bezeichnung ,, Neger " überarbeitet wurde.

Nachtrag:

Ich hatte dies in einer Rezension auf www.gruselromane.de gelesen. Aber beim lesen des Romanes als Sonderedition bin ich nicht auf den Begriff ,,Neger" gestoßen.

Thema: Band 1 - Böses Erwachen
Theron

Antworten: 50
Hits: 9186

22.11.2016 13:26 Forum: Dark Land

Ich denke, nachdem ich den Roman durch habe, nicht dass er von JD geschrieben wurde.
Der Schreibstil an sich ist gut und die Welt von Dark Land mit seiner Stadt Twilight City ist gut beschrieben.
Aber trotzdem hat mich der Roman nicht vom Hocker gerissen. Jonnys eigenliche Motivation den Mörder seiner Mutter zu finden tritt schon bald immer mehr in den Hintergrund und er muss vielmehr um seine Existenz kämpfen und sich einen Platz innerhalb dieser Welt suchen, wo gute und schlechte dämonische Wesen mit guten und schlechten Menschen zusammenleben. Es wird angedeutet, dass es sogar Liebesbeziehungen zwischen beiden gibt. Bei mir kam keine echte Spannung auf und richtig interessant fand ich das Ganze nicht.
Ich werde erst mal die nächsten Romane weiterlesen, aber wenn es im selben Stil weitergeht bleib ich nicht lange dabei. Wenn man Schulnoten als Bewertungssystem anwendet, gebe ich eine 3.

Thema: Band 1998: Am Tor zur Hölle
Theron

Antworten: 14
Hits: 2572

20.11.2016 21:06 Forum: JS1901-2000

Ich fand den Roman auch sehr gut. Den Schreibstil empfand ich als angenehm und flüsssig zu lesen.

Die eigentliche Geschichte finde ich gut strukturiert und die Nebenhandlung mit dem Mafiaboss hat mich nicht gestört.
Einige Sachen sind im Unklaren geblieben aber trotzdem sehr guter Roman.

Thema: Band 2001: Gespensterreigen (2. Teil)
Theron

Antworten: 33
Hits: 7469

20.11.2016 16:21 Forum: JS2001-2100

Ich denke mal, dass die Gruppe der John Sinclair Leser, die die heutigen Romane von JD immer noch mögen oder bevorzugen nicht unerheblich ist. Hier im Forum ist das zwar nicht so und somit sehe ich es als positiv an, wenn mehr Leser aus dieser Gruppe hier verteten wären und auch schreiben warum ihnen die Romane gefallen. Was den Tod von Scheila Conolly anbelangt sehe ich es auch so, dass es sie nicht unedingt hätte treffen müssen, aber auch bei jeder anderen Person im Sinclairteam gäbe es immer Leser denen es nicht gefallen würde. Ürsprünglich hatte ich ja gedacht das es in dem Dreiteiler um einen Angriff der dunklen Eminenzen gehen würde. Mal den dritten Teil abwarten.

Thema: 73038 : Vampir-Expreß
Theron

Antworten: 11
Hits: 2170

20.11.2016 16:03 Forum: Taschenbücher

Mir hat der Roman ebenfalls gut gefallen. Auch den Ort der Handlung in einen Zug zu verlegen gefiel mir und die alte Schreckschraube (Tante ) als stimmungsvollen Charakter ebenfalls.

Thema: Band 491 : Der Blutjäger
Theron

Antworten: 8
Hits: 2374

18.11.2016 11:16 Forum: JS401-600

Mich hat der Roman nicht überzeugen können.
Am Ende erfährt man, dass der Großvater von Eva Leitner die erste Begegnung der beiden Forscher mit dem Vampiermonster, oder was auch immer, herbeigeführt hat.
Aus welchen Motiven er das getan hat und wie er selbst zum Vampier wurde bleibt i unklar. Dieses Monstrum hat ja ein nicht gerade kleines Gebiss, wenn man einmal die Darstellung auf dem Heft zugrunde legt. Wie soll dieses Untier einem Menschen das Blut aussaugen ohne dabei mölicherweise den halben Kopf abzubeissen oder das Opfer zu verstümmeln. Jedenfalls, dass der Großvater als Gehife des Urvampiers fungiert hat, finde ich unglaubwurdig.

Ich vergebe ein "mittel".

Thema: Band 2001: Gespensterreigen (2. Teil)
Theron

Antworten: 33
Hits: 7469

15.11.2016 14:21 Forum: JS2001-2100

Um eines gleich vorweg zu sagen, dieser Roman gehört meiner Meinung nach zu den besten John Sinclair Romanen, die ich bisher gelesen habe. Band 2000 machte Lust darauf diesen zu lesen und nun kommen tiefgreifende Veränderungen im Gefüge des Sinclairteams, woraus auch die neue Serie "Dark Land" hervorgeht. Die meisten hier werden das schon wissen, aber aus Rücksicht vor den anderen unterlasse ich es mehr duzu hier zu schreiben.
Stilistisch gesehen ist die Schreibe von Ian Rolf Hill gegnüber der von JD eine Wohltat und auch unabhängig von deisem Vergleich gehört er ohne Zweifel zu den besten Sinclairautoren und es ist gut mit ihm und Rafael Marques sowie Michael Breuer Autoren zu haben, die aus dem Fandom kommen und sich gut auskennen. Das Ende von Band 2000 hatte ja schon eine gute Überleitung zu diesem Roman geschaffen. Der Dämon, der sich in Sukos Körper eingenistet hatte sieht in Scheila Conolly den besseren Wirtskörper und hat das Ziel wieder zurück in seine Weld nach "Dark Land " zu gelangen. Für dieses Unterfangen spielt auch ein wirklich existierendes Gebäude, das Glamis Castle in Schottaland, wo es spuken soll, eine Rolle, zu diesem auch Ian Rolf Hill auf der Leserseite Bezug nimmt.
Wenn es an dem Roman überhaupt was zu kritisieren gibt, ist es die Tatsache, das zusammen mit der Leserseite und dem Rätselteil insgesammt 5 Seiten verloren gegangen sind. Den Rätselteil hätte man nach meinen Gesschmack weglassen können.
Wenn man Die Schriftgrösse von Band 2000 und diesem miteinander vergleicht sieht man aber, dass dieser immer noch gehaltvoll genug ist.

Ich vergebe ein "top".

Thema: Band 2000: Das Höllenkreuz (1. Teil)
Theron

Antworten: 62
Hits: 16114

15.11.2016 13:24 Forum: JS1901-2000

Ja, das war er nun ( Band 2000)!
Ich habe auch mehr erwartet, aber denke dass dieser Roman etwas besser ist als die letzten von JD.
Bis zu einem guten Roman fehlt allerdings noch ein gewaltiges Stück.
Schon alleine der am Anfang von Mathias inzenierte Kampf auf Johns Wohnhaus , ist doch unsinnig, oder was soll
damit erreicht werden?
Dann werden in Aibon ein paar Runden auf dem Rad der Zeit gedreht um ein Ereignis einzuführen, das eine Verbindung zum nächsten Band herstellt. Vielleicht werden ja noch in den zwei folgenden Bändern einige Gegebenheiten aufgeklärt, oder mit einem Sinn versehen, die in diesem Band stattgefunden haben? Ich habe gerade auch den zweiten Band gelesen und muss leider sagen, dass bis auf das Ende und die Gegebenheit auf dem Rad der Zeit, wo John in eine andere Dimension gelangt und die Kreatur sieht, die Suko mit zurück bringt, nur wenig Bezug auf Band 2000 genommen wird.
Ich denke mal, dass die Beteiligung von JD an dem Dreiteiler nicht wirklich tiefgehend war oder da eine Absprache mit den anderen beiden Autoren nur geringfügig stattgefunden hat, was man wohl letztendlich erst nach Kenntnis des dritten Teils sagen kann.
Ich lasse mich überraschen.
Dieser Teil hatte es zumindest geschafft, die Neugierde auf den nächsten Roman zu entfachen und ich vergebe ein "mittel".

Thema: Band 935 : Aibons klagende Felsen
Theron

Antworten: 3
Hits: 1061

13.11.2016 11:09 Forum: JS801-1000-1

Vielleicht sollte ich noch sagen, dass die Tochter zuerst entführt wurde und nach erfolgter Lösegeldzahlung den Vater anrief und ihm zu verstehen gab trotdem nicht zurückkommen zu wollen. Erst am Ort ihrer zwischenzeitlichen Entführung, wo sie sich nach der Lösegeldzahlung noch weiter aufhielt, stiess sie auf die klagenden Felsen und das Zwischenreich.

Thema: Band 935 : Aibons klagende Felsen
Theron

Antworten: 3
Hits: 1061

13.11.2016 10:38 Forum: JS801-1000-1

Da im Romantitel der Name Aibon steht, erwartet man dass dieses Land eine tragende Rolle einnimmt. John und Bill werden von einem Bekannten Bills gebeten nach seiner verschwundenen Tochter zu suchen. Als letztes Lebenszeichen spielt er ihnen eine Tonbandaufnahme eines Telefonanrufes seiner Tochter vor, indem auch von Aibon dei Rede ist. Im Roman selber wird dann aber nur von einem Zwischenreich gesprochen, in das die Frau gelangt ist. Die Grundidee der Geschichte ist nicht schlecht und das Ende ist kein Happy End. Der Roman zieht sich aber in die Länge und nimmt erst ab der Mitte Fahrt auf. Doch es gibt auch zusätzlich einige realitätsfremde Dialoge und dümmliches Verhalten der Protagonisten. Anscheinend ist der Roman ja ziemlich unbekannt, deswegen will ich hier nicht mehr zur eigentlichen Story schreiben, um potenziellen Lesern nicht zu viel zu verraten. Die Story ist aber recht dünn und neues über Aibon erfährt man nicht.

Insgesammt vegebe ich ein "mittel".

Zeige Themen 1 bis 20 von 105 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 nächste » ... letzte »

Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum