logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 684 Treffern Seiten (35): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Damona King Covercharts Gesamtsieger
Waldfee

Antworten: 21
Hits: 383

12.09.2019 20:28 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 50. Das Hotel der Toten

2.) 40. Die dÀmonische Pest

3.) 88. Das Alptraum-Schloß

4.) 101. Der Ghoul vom Galgenberg

5.) 15. Monster vor St. Malo!

Thema: Coverzeichner bei Damona King
Waldfee

Antworten: 18
Hits: 7700

08.09.2019 15:13 Forum: Cover-Zeichner

@Roland : akzeptiert großes Grinsen

Ja, genau, Escorpion # 25. Das ist es. Und das Cover wird an mancher Stelle eben einem M.E. Monras zugeordnet. Im Impressum ist jener lediglich als "Director" aufgefĂŒhrt. Ich kann zwar kein Spanisch, aber das heißt meines Wissens nicht "Titelbild von". (Dann ist bei solchen Gelegenheiten fĂŒr gewöhnlich von "Portada" die Rede). Mutmaßung also daher auch von mir: Hier hat der "Director" beim Bild von Espi einfach mal Hand angelegt und ein völlig neues Bild draus gezaubert Augenzwinkern (dem verdienstvollen Espi möchte ich ein solches Vorgehen grade mal nicht zutrauen - wĂ€re aber natĂŒrlich auch möglich). Und man schaue sich dann zusĂ€tzlich das Cover von Silber-Grusel-Krimi Nr. 108 resp. Larry Brent Nr. 156 an - dann wird die Irritaton komplett

@ Shadow: FĂŒr mich ist die 67 dennoch Victor zuzuordnen.
- Bild ist aus Untersicht, da wirken alle grĂ¶ĂŸer
- es herrscht Wind, da sind die Frisuren schon mal zerzaust.
- die Augenpartie der "schwarzen Schwester" ist so ein typisches Victor-Gimmick (das sich aber natĂŒrlich auch jeder andere Zeichner aneignen kann)
- und wenn ich die Dame von Damona King Nr. 39 und die von der 67 nebeneinander halte, finde ich die gar nicht mal so unÀhnlich, z.B. die Augenbrauen, der Gesichtsausdruck.
- zudem spricht eigentlich der gesamte Stil (PinselfĂŒhrung, Zeichentechnik bei der Kleidung) fĂŒr Victor.

Thema: Damona King Covercharts Runde 7
Waldfee

Antworten: 21
Hits: 517

07.09.2019 21:44 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 95. Der Puppenspieler

2.) 96. Die Monsterpuppen

3.) 97. Der graue Tod

4.) 101. Der Ghoul vom Galgenberg

5.) 100. Ein Sarg fĂŒr Damona King

Thema: Coverzeichner bei Damona King
Waldfee

Antworten: 18
Hits: 7700

07.09.2019 21:12 Forum: Cover-Zeichner

Ich habe mal meine Notizen gesichtet und kann ein paar ErgĂ€nzungen und ein paar Zweifel hinzufĂŒgen:

37 Ramon de la Fuente Sanchez

95 Muriana - den Vorbehalt könnt Ihr entfernen, das Bild ist von ihm

97 Samaniego


Und auch wenn sie nicht signiert sind, die Nrn. 67 und 72 wĂŒrde ich ohne Zögern Victor zuordnen. Aber gut, solange ein tatsĂ€chlicher Beleg fehlt, kann ich den Vorbehalt nachvollziehen.

Seid Ihr Euch sicher mit den Zuordnungen von Nr. 23 und 24? Meiner Meinung nach sieht die 24 so ĂŒberhaupt nicht nach Jack Gaughan aus. DafĂŒr hatte ich mal zur Nr. 23 eine Info gefunden: Das Cover war in den USA ebenfalls auf einem Roman verwendet worden. Es wurde dabei gemutmaßt, dass es von Gaughan stammen könnte (obwohl das Impressum keinen Titelbild-Zeichner ausweist).

Nr. 38 - ich will das nicht unbedingt anzweigeln, aber seid Ihr sicher, dass das von Maroto ist? Mir ist das Bild nur als Damona King-Cover bekannt und ich kann daher dazu gar nichts sagen.

Der schwierigste Fall ist sicherlich das Titelbild zur Nr. 35: Es gibt ein Cover von Espi fĂŒr ein spanisches Horror-Comic auf dem die Spinne abgebildet ist. Ferner ein Skelett mit Kutte - aber nicht das Skelett auf dem Damona King-Titelbild. Dieses Titelbild gibt es auf einem anderen spanischen Horror-Comic. Das wurde mal einem M.E. Monras zugeschrieben. Da der mir gĂ€nzlich unbekannt ist, wĂŒrde ich auch das nur mit Ă€ußerstem Vorbehalt behaupten.

Thema: Damona King Covercharts Runde 6
Waldfee

Antworten: 38
Hits: 1248

31.08.2019 17:43 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 88. Das Alptraum-Schloß

2.) 78. Das Ende der Blutgötter

3.) 77. Die HexenjÀger

4.) 76. Luzifers Bestien

5.) 87. Unter den GrÀbern von Bubastis

Thema: Damona King Covercharts Runde 5
Waldfee

Antworten: 18
Hits: 347

25.08.2019 00:19 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 61. Der GiftmĂŒll-Teufel

2.) 70. Götzen des Grauen Todes

3.) 74. WĂ€chterin des Jenseits

4.) 62. Bastardas Bestien

5.) 64. Der Meister des Satans

Thema: Damona King Covercharts Runde 4
Waldfee

Antworten: 19
Hits: 417

12.08.2019 22:52 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 46. BlutjÀger

2.) 51. Der Alptraum-Bringer

3.) 50. Das Hotel der Toten

4.) 47. In den Katakomben des Grauens

5.) 56. Der Mumien-Keller

Thema: Damona King Covercharts Runde 3
Waldfee

Antworten: 23
Hits: 980

06.08.2019 21:12 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 31. Tai-Lee, die SeelenfÀngerin

2.) 42. Larusius - der DĂ€monenmacher

3.) 32. Vampirpiraten

4.) 40. Die dÀmonische Pest

5.) 41. Die magische Schlacht

Thema: Damona King Covercharts Runde 2
Waldfee

Antworten: 23
Hits: 706

03.08.2019 23:13 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 16. In diesen Mauern haust der Tod

2.) 24. Galeree des Schreckens

3.) 22. Brodkins RĂŒckkehr

4.) 30. Invasion der Riesenspinnen

5.) 23. Duell der Hexen

Thema: Damona King Covercharts Runde 1
Waldfee

Antworten: 25
Hits: 922

27.07.2019 00:44 Forum: Damona King Cover-Charts

1.) 1 Der schwarze Engel

2.) 11 Die Sklavin des Pharao

3.) 12 Das Druiden-Schloß

4.) 15 Monster vor St. Malo!

5.) 2 Die Rache der Hexe

Thema: Silber Western Nr. 1737 Frontier-Zombie
Waldfee

Antworten: 0
Hits: 133

Silber Western Nr. 1737 Frontier-Zombie 15.07.2019 23:18 Forum: Silber-Grusel-Krimi



Silber Western Nr. 1737
Frontier-Zombie
von Ringo Hurricane
Zauberkreis Verlag (Erich Pabel Verlag) 1987

Das passt hier eigentlich gar nicht wirklich hin. Der Roman erschien allerdings zu einer Zeit als Geister-Western und Grusel-Western lĂ€ngst passĂ© waren. Und da die Reihe das "Silber" ebenfalls im Titel fĂŒhrt und es immerhin mal der gleiche Verlag war, sei das jetzt an dieser Stelle untergebracht.

WĂ€re man wohlwollend, könnte man den Roman als Scherz abtun. Mir ist aber heute nicht nach Gnade, daher soll dieses dĂŒmmliche Machwerk die verdiente Keule treffen.

ZunĂ€chst einmal: Einen Zombie gibt es in diesem Roman tatsĂ€chlich. Es handelt sich um einen lebenden Toten, der den wilden Westen durchstreift. Da werden keine AusflĂŒchte gemacht, das wird nicht irgendwie als große Schummelei wegerklĂ€rt - der ist echt! Viel zu tun hat er aber nicht, denn er lĂ€uft ein bisschen durch die Gegend und da er grade nichts besseres zu tun hat, hebt er kurzerhand sein eigenes Grab aus um sich dort zur letzten Ruhe zu betten. Ansonsten spielt der Zombie aber keine weitere Rolle.

Zwei der Hauptfiguren sind haitianische Mulatten, die sich allerlei rassistischer Nachstellungen erwehren mĂŒssen. Bei dem Zombie handelt es sich um ihren untoten Vater, der Tochter Marylou (bestimmt ein gĂ€ngiger Name auf Haiti...) praktischer Weise zudem in Voodoo unterwiesen hat. Auch die Voodoo-Zeremonien sind im Roman durchaus real, es handelt sich hier keineswegs um billigen Budenzauber. Hilfe erhĂ€lt das Geschwisterpaar von Chuck Slade, der allerdings den grĂ¶ĂŸten Teil des Romans nichts anderes im Sinn hat, als die hĂŒbsche Voodoo-Priesterin flachzulegen. Ansonsten gibt's halt das, was man in so einem Western-Heft wohl erwarten kann: jede Menge Raufereien, Schießereien und irgendwelche perfekt ausgekĂŒlgelten Hinterhalte, die dann aber doch nicht funktionieren, weil doch wieder einer schlauer war.
Die Handlung ist tatsĂ€chlich so banal. Ich habe keine großen Erfahrungen mit Western-Heften, aber alle die ich gelesen hatte, waren gegen diesen Unfug gradezu ambitioniert. Und damit erst gar keine MissverstĂ€ndnisse aufkommen: Wer hier eventuell Grusel-Stimmung erwartet, braucht das Heft gar nicht erst aufzuklappen. Auch wenn es in zweite Reihe vielleicht um Voodoo und sogar einen waschechten Zombie gehen mag, eine gruselige AtmosphĂ€re kommt an keiner Stelle auf.

Es ist zudem zusĂ€tzlich Ă€rgerlich, dass der Roman einfach schlecht geschrieben ist. Der Autor pflegt ein pseudo-flapsiges Geplapper. Zudem ist der Roman (bewusst) mit massenhaft Anachronismen gespickt. Vermutlich hielt man das fĂŒr originell, aber ich will in einem Western, dessen Handlung im 19. Jahrhundert angesiedelt ist, bestimmt nichts von "Tschernobyl", "Khomeini","christlichen Parteien" oder irgendwelches Gefasel ĂŒber Larry Brent lesen (um nur ein paar Beispiele zu nennen).

Lesbar ist dieser Quatsch nicht; erwÀhnenswert ist er allenfalls, weil er so kurios ist

Thema: Silber-Krimi Bd. 1002: Der tote Urahn geistert wieder
Waldfee

Antworten: 1
Hits: 193

Silber-Krimi Bd. 1002: Der tote Urahn geistert wieder 11.07.2019 01:07 Forum: Silber-Grusel-Krimi




Silber-Krimi Bd. 1002: Der tote Urahn geistert wieder
- Bob Fishers NEBELGEISTER Nr. 1 -
von Bob Fisher (Robert F. Atkinson), erschienen 1974

Die Handlung beginnt im Jahre 1723 mit der Hinrichtung des unschuldig des Mordes an seinen vier Frauen beschuldigten und verurteilten Earl Marbleforth. Auf dem Schafott stĂ¶ĂŸt dieser einen Fluch gegen seine Richter und deren Nachfahren, so sie sich selbst Verfehlungen gegen ihre Mitmenschen schuldig gemacht haben, aus. Nach der Hinrichtung des Earl erscheinen seine verstorbenen Frauen als geisterhafte Erscheinungen, fĂŒgen dem Enthaupteten den Kopf wieder an und steigen gemeinsam gen Himmel auf.

Gegenwart - 250 Jahre spĂ€ter: Im Gasthof "Green Hound" treffen sich mehrere Nachfahren - nach außen hin allesamt ehrbare BĂŒrger, jedoch in einigen FĂ€llen mit dunklen Flecken auf der weißen Weste. Unter ihnen befindet sich auch einer, dessen Vorfahren aus Angst vor dem Fluch ihren Namen geĂ€ndert hatten. Außerdem der aktuelle Earl, Sir Percey. Im gleichen Gasthaus ist auch John McAllister, Chef der sogenannten "Ghost Squad" von Scotland Yard, abgestiegen. Er mischt sich in das GesprĂ€ch der Anwesenden und ist erstaunlich gut informiert ĂŒber HintergrĂŒnde und ZusammenhĂ€nge. Es stellt sich heraus, dass bereits in der Vergangenheit Tote unter den Nachfahren zu beklagen waren. Immer war in diesem Zusammenhang auch vom Fluch des Earl die Rede. In der Folge werden einige der vom Geist des Geköpften heimgesucht, ihr bevorstehender Tod wird ihnen angekĂŒndigt. Sogar die Reihenfolge ihres Ablebens bekommen die Nachfahren mitgeteilt. TatsĂ€chlich kommt es auch zu TodesfĂ€llen, bzw. UnfĂ€llen mit beinahe tödlichem Ausgang. Immer tauchen dabei auch die geisterhaften Erscheinungen von Sir Charles verblichenen Ehefrauen auf. Erst als McAllister die letzten Überlebenden zu Sir Percey auf das Schloss der Marbleforths lĂ€dt, kann der Fall gelöst und zum Abschluss gebracht werden.


Bob Fisher beginnt seine NEBELGEISTER mit einem eher durchschnittlichen Roman. In fast gemĂ€chlichem Tempo wird die Handlung abgespult, sein Held McAllister tritt kaum in Erscheinung, dominiert aber in seinen wenigen Szenen klar die Szenerie. HintergrĂŒnde zur Person John McAllisters erfĂ€hrt der Leser zunĂ€chst nicht, und auch die Ghost Squad selbst wird allenfalls erwĂ€hnt, ohne konkretere Angaben. Lange wird der Leser im Unklaren gelassen (man hat nur so seine Ahnungen), ob es sich bei dem Geschehen tatsĂ€chlich um ein ĂŒbernatĂŒrliches Ereignis handelt, oder ob - wie z.B. in den frĂŒhen Larry Brent-Romanen - alles eine natĂŒrliche Auflösung erfĂ€hrt. Dieser Roman wartet zum Schluss mit einer doppelten Pointe auf: Zwar wurden die Opfer mittels Hypnose zu Tode gebracht, der Hypnotiseur jedoch wird durch den Fluch angetrieben. Insgesamt etwas zu viel Krimi-Handlung, die Sequenzen mit den vier Geisterfrauen, die als FlucherfĂŒllerinnen erscheinen, sind allerdings (auch wenn es sich nur um die Auswirkungen von Hypnose handelt) hervorragend und eindringlich geschrieben. Ein erster Roman, der auf eine Steigerung hoffen lĂ€sst.


Besonderheiten:
- Der erste NEBELGEISTER-Roman erschien - wie auch seine drei Nachfolger -, dem Beispiel der Larry Brent-Romane folgend, zunĂ€chst in der Reihe SIBER-KRIMI. Erst ab dem fĂŒnften Roman werden die NEBELGEISTER als Sub-Serie in den SILBER-GRUSEL-KRIMI integriert.
- Erster Roman mit John McAllister.
- Der Inhalt dieses Romans wurde in SILBER-GRUSEL-KRIMI Nr. 210 vom gleichen Autor noch einmal verarbeitet.

Thema: Silber-Krimi Bd. 901 Tickets fĂŒr die Hölle
Waldfee

Antworten: 0
Hits: 373

Silber-Krimi Bd. 901 Tickets fĂŒr die Hölle 09.07.2019 02:33 Forum: Silber-Grusel-Krimi



Silber Krimi Nr. 901
Tickets fĂŒr die Hölle von Paul Ernest (Sweety Bun)
Zauberkreis Verlag 1971

Die Sub-Serie Sweety Bun erschien zwischen 1968 und 1972 im Silber Krimi. Es handelt sich hierbei um Agenten-Romane, denn die Heldin, Sweety Bun, ist Mitarbeiterin des FBI und kam in dieser Funktion in etwa 20 Romanen zum Einsatz. Geschrieben wurden die Romane von Paul Ernest, hinter diesem Pseudonym verbarg sich der Krimi-Routinier Paul Ernst Fackenheim.
Wie auch die anderen Romane der Serie, so ist auch Tickets fĂŒr die Hölle ein lupenreiner Krimi. Dennoch soll er hier seine ErwĂ€hnung finden. Die Handlung spielt zum Teil auf Haiti zur Zeit des Terror-Regimes von Papa Doc Duvalier und seiner Tonton Macouts. Die berĂŒchtigte Geheimpolizei steht in offener Gegnerschaft zum Voodoo-Kult. Und auch wenn die Voodoo-Thematik in diesem Roman nicht im Vordergrund steht, so wird sie dennoch ernst genommen. Und es gibt auch Sequenzen, die im Rahmen einer Voodoo-Zeremonie spielen. Also: ganz sicher kein phantastischer Roman, allerdings werden hier schon Grenzbereiche ausgelotet und das Thema Voodoo wird durchaus ernsthaft verhandelt ohne als Budenzauber diskreditiert zu werden.

Thema: SammelbÀnde (3 Romane)
Waldfee

Antworten: 13
Hits: 784

09.07.2019 01:08 Forum: Sonstiges

Ich bin durchaus Sammler von SammelbÀnden, allerdings nur von wirklich altem Kram; neue Ausgaben kaufe ich mir keine mehr.
Mich interessieren hier auch zusÀtzlich noch KuriositÀten, wenn z.B. ein Dreier-Band plötzlich vier Romane enthÀlt.
Oder wenn in einem Sinclair-Sammelband neben zwei John Sinclair-Romanen auch noch ein Professor Zamorra-Roman enthalten ist.
Oder dass es bei John Sinclair zwei unterschiedliche DreierbÀnde mit der Sammelband-Nr. 22 gibt, aber keinen, der die 23 hat.
Ich finde dann auch interessant, dass selbst vorgeblich seltene Romane in SammelbĂ€nden auftauchen; die Remission war da wohl bei den meisten Romanen ziemlich gleichmĂ€ĂŸig. Es gibt aber auch hier Abweichungen: So ist es z.B. keine Seltenheit die Nr. 1 der Erstauflage von John Sinclair in einem Sammelband zu finden, die Nrn. 32 und 33 sind mir bisher aber noch nicht ein einziges Mal unter die Augen gekommen.
Und die ersten zehn Nummern des Gespenster-Krimi gab es wohl auch eher selten in einem Sammelband. Ähnlich sieht es beim Silber-Grusel-Krimi aus: die ersten vier - in der Erstauflage noch aus dem Silber Krimi - habe ich noch nie in einem Sammelband gefunden.
Recht schmuck sehen auch die Sonderausgaben von John Sinclair aus. So gibt es z.B. einen Sammelband, der den kompletten FĂŒnfteiler von Nr. 663 - 667 enthĂ€lt; ebenso einen Sammelband, der den kompletten Siebenteiler von Nr. 1000 - 1006 enthĂ€lt.

ZusĂ€tzlich sind auch bei mir SammelbĂ€nde ein nostalgischer Ausflug in die Vergangenheit: In meiner Teenagerzeit war das immer eine hervorragende Gelegenheit a) die Romane billiger zu bekommen - man erhielt praktisch drei Romane zum Preis von zweien - und b) vor allem auch an Ă€ltere Romane heranzukommen. So habe ich z.B. 1977 viele Silber Grusel Krimi auf diesem Weg bekommen und auch als ich 1980 anfing John Sinclair zu sammeln, waren die SammelbĂ€nde eine hervorragende Möglichkeit auch an die frĂŒhen Romane heranzukommen (die 2. Auflage hatte grade erst gestartet). Der Hammer war allerdings eine Bekanntschaft, der mir seine alten Zamorra-SammelbĂ€nde schenkte, da er keine Verwendung mehr dafĂŒr hatte: Eine große PlastiktĂŒte voll mit DreierbĂ€nden, die tatsĂ€chlich bis zur Nr. 16 heruntergingen.

Thema: John Sinclair Band 5 (GK 31) Sakuro, der DĂ€mon
Waldfee

Antworten: 19
Hits: 12966

09.07.2019 00:42 Forum: Gespenster Krimis

Der Zeichner Manfred Evertz hat fĂŒr die Neuausgaben der frĂŒhen Gespenster-Krimis in der Sinclair-Zweitauflage bei einigen Heften neue Titelbilder angefertigt. Dabei hat er die Motive der alten Gespenster-Krimi Titelbilder einfach in seinem Stil nachgezeichnet. Beispiele dafĂŒr sind die Nrn. 1, 3, 7, 8, 13 und 18.
Auch fĂŒr die Neuauflage von Gespenster-Krimi Nr. 31 hat Evertz anscheinend ein Titelbild produziert. Dieses wurde dann allerdings auf dem Roman gat nicht verwendet, stattdessen kam ein völlig anderes Bild zum Einsatz. SpĂ€terhin wurde Evertz' Motiv dann aber fĂŒr einen John Sinclair Sammelband verwendet:



Vergleicht man das Motiv mit dem Titelbild von Gespenster-Krimi Nr. 31, so ist unschwer zu erkennen, dass auch hier von Evertz das alte Motiv nachgemalt wurde.

Thema: Original Coverzeichnungen
Waldfee

Antworten: 1083
Hits: 464651

09.07.2019 00:33 Forum: Talk

Zitat:
Original von Roland
Einen Lopez Espi hab ich noch.
Das Bild stammt aus der Spanischen Serie: Escalofrio - Tales of the Zombie 6, aus dem Jahr 1974.
Soweit ich weiß, wurde das Bild aber nicht auf einem der Deutschen Romanhefte verwendet.
Wohl aber einige der anderen Tales of the Zombie Bildern von Lopez Espi.



Auf einem Heftroman meines Wissens nicht. Allerdings kam das Bild Anfang der 80er Jahre auf einem John Sinclair Sammelband zum Abdruck:


Thema: GlĂŒckwunsch-Thread...
Waldfee

Antworten: 2904
Hits: 466125

05.06.2019 01:02 Forum: Talk

Und einen ganz lieben Dank fĂŒr die zahlreichen GeburtstagswĂŒnsche! Bei so vielen Torten kann man ja locker sein Idealgewicht erreichen.... Kuchen
Immer wieder nett, dass einen zuvorkommende Menschen dezent darauf hinweisen, dass man schon wieder ein Jahr Àlter geworden ist. Alt (ganz ehrlich: ohne diese Hinweise hÀtte ich vermutlich gar nicht daran gedacht).

In den letzten Wochen habe ich es leider ĂŒberhaupt nicht mehr hierher ins Forum geschafft. Jetzt muss ich mich erst einmal orientieren, was hier so los war. Die HĂŒtte scheint aber ja noch zu stehen...Freude

Thema: DĂ€monen-Land Covercharts Runde 5
Waldfee

Antworten: 30
Hits: 1638

12.02.2019 23:47 Forum: Cover-Charts

1.) 72 Die Herrschaft der Monster

2.) 65 Der Todeskuß

3.) 73 Der Gefangene der Spiegel

4.) 76 Das Mörder-Auge

5.) 71 Der Herr der Eiswelt

Thema: DĂ€monen-Land Covercharts Runde 4
Waldfee

Antworten: 28
Hits: 1448

09.02.2019 21:46 Forum: Cover-Charts

1.) 58 Kreaturen der Finsternis

2.) 50 Die Hölle in mir

3.) 60 Josephas Henker

4.) 53 Das Grab des Vampirs

5.) 59 Der Vampir der Oper

Thema: DĂ€monen-Land Covercharts Runde 3
Waldfee

Antworten: 28
Hits: 1289

03.02.2019 13:47 Forum: Cover-Charts

Doppel-Mist! Ich auch!

Ich kann aber sagen, dass meine Stimmabgabe das Treppchen nicht verĂ€ndert hĂ€tte. Der Druidenzauber wĂ€re allerdings dem Siegerbild arg nah auf die Pelle gerĂŒckt und hĂ€tte das Rennen um Platz 1 somit noch spannender gemacht

Jetzt aber gleich mal schnell die Bilder von Runde 4 angucken.... Nudelholz

Zeige Themen 1 bis 20 von 684 Treffern Seiten (35): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018