logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-ForumSuche ╗ Suchergebnis ┬╗ Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 3129 Treffern Seiten (157): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Macabros Nr. 37 Unter der D├Ąmonenpeitsche
Talis

Antworten: 3
Hits: 2554

19.11.2019 10:38 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 37.

Thema: Macabros Nr. 36 Gruft der b├Âsen Tr├Ąume
Talis

Antworten: 3
Hits: 2574

19.11.2019 10:36 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 36.


Thema: Macabros Nr. 35 Mirakel, Mann der Geheimnisse
Talis

Antworten: 11
Hits: 2966

19.11.2019 10:34 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 35.

Thema: Macabros Nr. 34 Galeere des Grauens
Talis

Antworten: 3
Hits: 2687

19.11.2019 10:32 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 34.


Thema: Macabros Nr. 33 Flucht in den Geistersumpf
Talis

Antworten: 9
Hits: 10752

18.11.2019 18:35 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 33.

Thema: Macabros Nr. 32 Kreatur der Verdammnis
Talis

Antworten: 3
Hits: 3230

18.11.2019 18:32 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 32.

Thema: Macabros Nr. 31 Der Schreckliche aus dem Totenbrunnen
Talis

Antworten: 7
Hits: 4150

18.11.2019 18:31 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 31.


Thema: Dorian Hunter - D├Ąmonenkiller Nr. 32 - Die Todesmelodie
Talis

Antworten: 6
Hits: 432

RE: Dorian Hunter - D├Ąmonenkiller Nr. 32 - Die Todesmelodie 18.11.2019 16:16 Forum: 3. Auflage bei Bastei

Von meiner Seite aus wieder ein Blick ins Expos├ę:


DIE TODESMELODIE
KRIEG DER DÄMONEN

Der D├Ąmonenkiller Nr. 32
Schauplatz: wechselt (Wien und die Abruzzen)
Zeit: R├╝ckblende innerhalb der Serien-Zeit
Autor: Neal Davenport

Titelbild: liegt vor, zeigt folgende Szene:
Zwei K├Âpfe, von einem Mann und einer Frau ragen aus dem Boden. Gesichter sind angstverzerrt, denn riesige handgro├če Ameisen kriechen auf sie zu. Im Hintergrund liegt bereits s├Ąuberlichst abgenagter Totensch├Ądel.
Diese Szene soll der Autor an entsprechender Stelle einbauen.


Allgemeines:
Dieser Band sollte etwa ein halbes oder ganzes Jahr nach Band 31 spielen. Coco hat sich leidlich in die Familie Zamis eingelebt, das hei├čt, sie ist mit ihrem Schicksal als Hexe nicht recht gl├╝cklich und die Familie ist es nicht mit ihr. Aber D├Ąmonenfamilien halten nun einmal zusammen, und Coco ist bem├╝ht, ihr Bestes zu geben. Aber sie kann eben nicht ├╝ber ihren Schatten springen, sie wehrt sich instinktiv gegen ihre unheilvolle Veranlagung.
Wir erinnern uns, da├č sie durch ihr Verhalten der Familie viel geschadet hat. Sie stie├č ihren Paten, den Graf Cyrano von Behemoth vor den Kopf und brachte Asmodi II in Wei├čglut. (Das ist genau jener Asmodi, den der DK in Band 17 auf Haiti zur Strecke brachte.)
In diesem Band soll Coco und sich und die Familie Zamis rehabilitieren. Sie wird alle Register einer Hexe ziehen - das aber nur, weil es nicht gegen normale Sterbliche geht, sondern gegen andere D├Ąmonen. Es kommt n├Ąmlich zu einem Krieg der D├Ąmonen, zu einem Kraftmessen zwischen den Zamis und der Familie Winkler, aus der Davenport in DK 18 bereits ein Mitglied erw├Ąhnt hat. N├Ąmlich Peter Winkler.

Hier gleich die Daten dieser Familie:
Winkler ist nur ihr b├╝rgerliche Name, im Kreise der Schwarzen Familie ist dieses Geschlecht aber unter dem Namen Forras oder Forcas bekannt - nach dem gleichnamigen H├Âllenf├╝rst der dieser Familie entstammt, oder ihr Stammvater sein mag.
Die Forcas-Winkler leben ebenfalls im Raume von Wien. Jetzt sehen sie die Chance, den Zamis ihre Vormachtstellung abnehmen zu k├Ânnen.
Oberhaupt ist Radmin Forcas. Ein uralter D├Ąmon, ein Speichellecker, der Asmodi am liebsten hinten reinkriechen w├╝rde.
Sein Sohn Peter Winkler-Forcas ist etwa in Cocos Alter, hat aber keineswegs irgendwelche Gewissensbisse. Er ist bereits ein echter rechter D├Ąmon.
Zweiter Sohn ist Ernied Winkler-Forcas, unbestimmbares Alters, aber um einiges ├Ąlter und erfahrener als Peter. Er ist eigentlich die treibende Kraft der Familie. Er l├Ą├čt dem Oberhaupt nur den Glauben, zu herrschen, impft ihm aber ein, was zu tun und zu lassen ist. Ernied hat auch den Kannibalismus wieder in der Familie eingef├╝hrt. Und Peter, der j├╝ngste Forcas mu├čte als "Reifepr├╝fung" einen Menschen verzehren, den er selbst gejagt hat (nach Belieben einflechten oder ausbauen).
Elvira Winkler-Forcas ist eine Tochter aus einer Verbindung Radmins mit einer Sterblichen, aber dennoch ein schwarzbl├╝tige Hexe. Sie ist unglaublich d├╝rr, hat ein Haar so trocken und widerspenstig wie Stroh. Sie wollte schon immer mit dem Grafen Cyrano von Behemoth "Hochzeit" feiern, doch der gab ihr einen Korb.

Achtung: D├Ąmonen gehen nat├╝rlich keinen Ehen im herk├Âmmlichen Sinne ein; wenn sie Hochzeit feiern, dann ist das ein Sabbat mit allen erdenklichen Scheu├člichkeiten. Die beiden D├Ąmonen (es k├Ânnen auch gleichgeschlechtliche sein) leben dann nur eben f├╝r eine bestimmte Zeit zusammen, sind mehr eine geistige Verbindung eingegangen. Diese k├Ânnen sie wieder l├Âsen, wenn immer es sie beliebt.
Meistens trennt man sich nach beiderseitigem Einverst├Ąndnis. Wird ein D├Ąmon von seinem Partner im Ha├č verlassen, dann bringt das immer eine blutige Fehde mit sich, bei der einer der beiden Kontrahenten auf der Strecke bleibt.
Das bitte herausstreichen, um aufzuzeigen, wie stark sich die Mentalit├Ąt der D├Ąmonen von den normalen Sterblichen unterscheidet.
Der Autor kann nach eigenem Belieben noch weitere Winkler-Forcas namentlich erw├Ąhnen. Das vor allem deshalb, weil wir Opfer brauchen, die sp├Ąter von Coco get├Âtet werden.

(Kurt Luif hat noch folgende Namen auf sein Expos├ę notiert: Rosima, Silke, Eggo, Nils, Elmar, Falko, Wilko).

Anfangsepisode:
Damit beginnen, wie Coco f├╝hlt, da├č jemand aus ihrer Familie in schrecklicher Gefahr ist. Ihr sechster Sinn warnt sie, doch sie will Demian helfen. Sie kommt in ein niedriges, uraltes Haus nahe der Zamis Villa. Unheimliche Atmosph├Ąre. Hier sind d├Ąmonische Kr├Ąfte am Werk. Coco f├╝hlte das intensiv...
Im Innenhof sind die W├Ąnde mit Blut besudelt. Coco h├Ârt auf einmal eine seltsame Melodie. Sie folgt ihr und kommt in einen Weinkeller, in dem lecke, morsche Weinf├Ąsser verschiedener Gr├Â├čen nebeneinander stehen. Die Melodie wird immer intensiver. Coco kann sich ihr nicht entziehen.
Und dann entdeckt sie Demian, das Familienmitglied, das in Gefahr ist. Sein Kopf ragt aus dem Deckel eines Fasses. Durch diese Fa├č sind kreuz und quer Eisentraversen gesteckt, ├Ąhnlich wie es Zauberer auf der B├╝hne mit ihren Partnerinnen machen, die sich in eine Kiste einsperren und durch die sie dann von allen Seiten S├Ąbel stecken.
Dies hier ist aber kein billiger Trick. Demian wurde tats├Ąchlich von den Eisenstangen durchbohrt. Aber er lebt und er ist es, der die seltsame Melodie singt, von der Coco nicht mehr loskommt. Als die Demian zu Hilfe kommen will, beginnt dieser immer lauter und unheimlicher zu singen. Coco glaubt, den Verstand verlieren zu m├╝ssen. Da zerf├Ąllt das Fa├č. Demian ist nun ganz zu sehen, sein K├Ârper ist von Eisenstangen aufgespie├čt.
In diesem Augenblick taucht ein junger Mann auf, der Demian von seiner Qual erl├Âst, indem er die Eisenstangen nacheinander aus seinem K├Ârper zieht. Und Demian singt weiter, er h├Ârt erst auf, als die letzte Traverse aus seinem K├Ârper gezogen wird. Und damit ist er auch gleichzeitig tot. Aber durch Cocos Kopf geistert immer noch die Melodie.
Sie h├Ârt kaum, da├č sich der junge Mann als Peter Winkler vorstellt und ihr anbietet, ihr zu helfen. Sie wei├č nicht mehr genau, was er ihr sagt. Doch erinnert sie sich sp├Ąter, ihm Schweigen gegen├╝ber ihrer Familie und ein Rendezvous versprochen zu haben.

Haupthandlung:
Im Haus der Zamis ist man ├╝ber den Tod Demians entsetzt. Nicht weil man mit ihm ein wertvolles Mitglied der Familie verloren hat, sondern weil sein Tod durch Schwarze Magie verursacht wurde. Das bedeutet, da├č eine andere D├Ąmonenfamilie ihre H├Ąnde im Spiel haben mu├č.
Die Zamis tippen nicht sofort auf die Winkler-Forcas, weil sie ja innerhalb der Schwarzen Familie viele Feinde haben. Michael Zamis sucht sofort den Schiedsrichter auf, den Juristen Skarab├Ąus Toth (siehe Band 31). Doch der wei├č nichts davon, wer den Zamis den Krieg erkl├Ąrt hat. Er will sich aber herumh├Âren.
Die anderen Zamis sind inzwischen nicht m├╝├čig gewesen. Georg hat einen Informanten, der behauptet hat, ihm Ausk├╝nfte geben zu k├Ânnen. Dies ist der Ghoul Ferry Mangold. Er stammt in entfernter Linie von den Forcas ab, hat aber zu dieser Familie praktisch keinen Kontakt; man hat ihn versto├čen (nicht aus der Schwarzen Familie), sondern nur weil eben Ghoule nicht sehr beliebt sind. Leichenfresser mag man nicht einmal unter den D├Ąmonen sehr. Aber Georg Zamis hat ihn sich warmgehalten, verschafft ihm hie und da eine Prachtleiche, eben um von ihm Informationen zu erhalten.
Der Ghoul trifft Georg und Coco Zamis im Haus eines soeben Verstorbenen. Er will, wenn er schon Informationen gibt, da├č die beiden ihm zusehen. Doch noch ehe er mit dem schaurigen Mahl beginnen und seinen Verrat begehen kann, beginnt Coco die Melodie zu summen. Unh├Ârbar f├╝r Georg Zamis, aber t├Âdlich f├╝r den Ghoul. Dieser h├Ârt Coco und wei├č, da├č seine Stunde geschlagen hat. Seine Todesangst schildern. Georg wei├č nicht, was los ist. Georg l├Ą├čt die Zeit "stillstehen" (eine Spezialit├Ąt der Zamis), um eventuell nach Fallen zu suchen. Doch er findet nichts, und so nimmt das Unheil seinen Lauf. Der Ghoul wird von der pl├Âtzlich belebten Leiche, die er gerade zu verzehren gedachte, in St├╝cke zerrissen, dann zerf├Ąllt auch die Leiche.

Achtung:
Coco selbst wei├č nicht, da├č sie die Todesmelodie singt.

Erkl├Ąrung f├╝r den Autor:
In der Anfangsepisode wurde sie ihr eingegeben, und zwar durch magisches Einwirken der Winkler-Forcas, die erkannt haben, da├č Coco das schw├Ąchste Glied in der Familienkette Zamis ist. Nun kommt Coco nicht mehr los. Immer wenn die Zamis etwas gegen die Winkler-Forcas unternehmen, mu├č sie die Todesmelodie von sich geben und dadurch der eigenen Familie zu Gunsten der Winkler-Forcas schaden.

Weiter im Text.
Skarab├Ąus Toth erscheint bei den Zamis und sagt, da├č er etwas herausgefunden habe. Eine andere Familie hat den Zamis den Krieg erkl├Ąrt. Diese Familie verlangt, da├č sich die Zamis aus Wien zur├╝ckziehen und die Vorherrschaft an die andere Familie abtreten. Wenn dies geschieht, werden die Zamis in Ruhe gelassen. Den Namen der gegnerischen Familie kann der Schiedsrichter aber nicht nennen. So will es das D├Ąmonenrecht.
Die Zamis denken nat├╝rlich nicht an Kapitulation.
Sie nehmen die Herausforderung an. Sofort wird der Henker der Familie heraufbeschworen. Das geschieht durch ein Ritual im Keller des Hauses.
Dazu sei gesagt, da├č jede D├Ąmonenfamilie verschieden viele Schutzgeister, Diebe, Sklaven, Untote, Kobolde etc. hat, die man in F├Ąllen wie diesen einsetzt.
Der Henker der Zamis ist ein aus verschiedensten Leichenteilen zusammengesetzter Homunkulus, der praktisch nicht zu t├Âten ist. Wenn er zum Beispiel den Arm eines hat, der an der Pest starb, dann kann er diese Hand wiederum nur durch die Pest verlieren. Hat er den Torso eines, der vergiftet wurde, von einer Gewehrkugel getroffen oder von einem Auto ├╝berfahren wurde, dann kann man diesen nur auf die gleiche Todesart wieder zerst├Âren.
Coco ist entsetzt, als sie bei der Beschw├Ârung des Henkers erf├Ąhrt, da├č die Familie einst zwanzig Menschen opferte (sie auf verschiedenste Art sterben lie├č), nur um aus den verschiedenen Teilen dann diesen Homunkuliden zu formen.
Das vom Autor frei zu schildernde Monstrum ersteht auf, wird ausgeschickt, um in Erfahrung zu bringen, welche der Familien den Zamis den Kampf angesagt hat und gleichzeitig Ma├čnahmen zu ergreifen.
Wichtig!
Zwischendurch den "H├╝ter des Hauses" in die Handlung bringen. Es handelt sich dabei um die 1 Meter gro├če, schwarzh├Ąutige Gestalt mit dem wurmstichigen Gesicht und der Holzmaske, die Coco als Geschenk von ihrem Paten erhielt.
Bekanntlich handelt es sich um einen Sterblichen, der von dem Grafen so zugerichtet wurde. So sehr Coco sich anfangs vor diesem "Ding" geekelt hat, jetzt hat sich eine Freundschaft zwischen diesen beiden entwickelt. Coco kann das Schicksal des Ungl├╝cklichen nicht mehr r├╝ckg├Ąngig machen, also nimmt sie ihn wie er ist. Sie hat Mitleid mit diesem Gesch├Âpf.
Dieser H├╝ter des Hauses nimmt pl├Âtzlich Abwehrstellung gegen Coco ein. Niemand wei├č wieso. Und der H├╝ter des Hauses kann es auch nicht sagen. Aber er scheint zu f├╝hlen, da├č Coco zu einem Werkzeug der Winkler-Forcas geworden ist.
Als nun der Familienhenker zum Leben erwacht, mu├č Coco ihre Todesmelodie summen. Das kann aber den Henker nicht t├Âten. Doch die Melodie bringt ihn zum Rasen. Er richtet im Haus eine furchtbare Verw├╝stung an, bevor er davonrennt.
Coco kommt zu ihrem Treffpunkt mit Peter Winkler. Dem erz├Ąhlt sie, da├č der Henker eingesetzt wurde. Winkler will von ihr wissen, welche Achillesfersen das Monstrum hat. Coco wei├č aber nur, da├č er die Beine eines gepf├Ąhlten Vampiropfers hat. Peter Winkler hat an Coco Gefallen gefunden. Er glaubt, die Situation nutzen zu k├Ânnen, um sie sich zu nehmen. Da erlebt er aber eine herbe Entt├Ąuschung. Sie will von ihm nichts wissen. Zudem verr├Ąt er sich sogar, denn er sagt, wenn sie freiwillig einen Bund mit ihm eingehe, dann sei es nicht mehr n├Âtig, sie mit Gewalt zur Zusammenarbeit zu zwingen.
Von da ist es kein weiter Weg mehr, bis Coco wei├č, da├č sie im Banne der Todesmelodie steht. Doch sie teilt ihrer Familie nichts von dem furchtbaren Geheimnis mit.
In einer Zwischenepisode einblenden, wie der Henker der Zamis unterwegs ist. Er nimmt sich gerade Elvira Forcas vor, um von dieser Hexe Informationen zu erhalten. Doch diese kennt inzwischen eine seiner Achillesfersen, pf├Ąhlt ihn und hackt ihm die anschlie├čend beide Beine ab. Mehr Schaden kann sie nicht an ihm anrichten. Aber der Henker ist verst├╝mmelt genug. Nur auf den Armen, die Beinstummel nachziehend, schleppt er sich schlie├člich in das Haus der Zamis. Zumindest wei├č man jetzt, da├č es die Forcas sind, die den Zamis den Krieg erkl├Ąrt haben.
Die Familie beschlie├čt, Wien vorerst zu verlassen und in das Ausweichquartier in den Abruzzen zu ziehen. Dort k├Ânnen sie sich besser verteidigen. Die Initiative k├Ânnen die Zamis noch nicht ergreifen, denn die Forcas sind im Vorteil.
Coco, die nun wei├č, da├č sie eine gro├če Gefahr f├╝r ihre Familie darstellt, weigert sich mitzugehen. Sie hat alles vorbereitet, sie will hierbleiben und den Kampf gegen die Forcas auf eigene Faust fortf├╝hren. Wie sie das anstellen soll, wei├č sie noch nicht. Aber sie kommt auch gar nicht dazu, einen Plan auszuarbeiten.
Es ist wieder die wurmstichige Schauergestalt, die meint, sie verst├Â├čt gegen die Interessen der Familie und bezieht Stellung gegen sie. Nun meint Michael Zamis, die Gewi├čheit zu haben, da├č Coco eine Verr├Ąterin ist. Sie wird mit Gewalt gezwungen, mit aufs Schlo├č in den Abruzzen zu gehen.
Das Schlo├č ist ein altes Gem├Ąuer. Es existieren dort viele Schutzma├čnahmen. Untote bewachen es, manche R├Ąume sind Fallen, der Boden in manchen Korridoren ist nur Schein, wenn man ihn betritt st├╝rzt man hindurch etc.
Coco wird in einem Verlies eingesperrt, ihr Schutzpatron, die schwarze, geschlechtslose Gestalt mit den W├╝rmern im Gesicht ist nun ihr W├Ąchter.
In Zwischeneinblendungen zeigen, wie nun der Krieg der beiden D├Ąmonenfamilien tobt. Zwei Forcas, die das Schlo├č beobachten, glauben, in zwei harmlos aussehenden Sch├Ąfern willige Opfer zu haben, mit denen sie sich die Zeit vertreiben k├Ânnen. Doch es sind zwei Zamis. Die Schafe sind auf einmal eine Herde von hundeartigen Raubtieren (Zucht Zamis), die sich auf die beiden st├╝rzen und sie zerrei├čen.
├ähnliche Episoden einflechten, auch Zamis ins Gras bei├čen lassen.

Ende des Auszugs von DK-Expos├ę Nr. 32

Thema: Dorian Hunter - D├Ąmonenkiller Nr. 32 - Die Todesmelodie
Talis

Antworten: 6
Hits: 432

Dorian Hunter - D├Ąmonenkiller Nr. 32 - Die Todesmelodie 18.11.2019 16:05 Forum: 3. Auflage bei Bastei



Cocos Erinnerung
14 Monate nach dem Hexensabbat
Ich st├Âhnte laut auf. Der Schmerz war ohne Vorwarnung gekommen. Er raste durch meinen K├Ârper und brachte meine Gliedma├čen zum Zucken. Ich lehnte mich an eine Hauswand und schloss die Augen. Der Schwei├č brach mir aus, und ich wischte ihn mit dem Handr├╝cken von der Stirn. Eines meiner Familienmitglieder war in Gefahr und musste entsetzliche Qualen erdulden. Es war Demian, einer meiner Br├╝der. Nach der Intensit├Ąt der Schmerzen zu schlie├čen, konnte er nicht weit sein.
Es dauerte einige Sekunden, bis ich wieder klar denken konnte. Ich setzte meine magischen Kr├Ąfte ein, und die Schmerzen lie├čen nach. Sie waren jetzt nur noch ganz schwach zu sp├╝ren. Ich stie├č mich von der Hauswand ab und hob den Kopf. Vielleicht gelang es mir, die Richtung herauszufinden, in der ich meinen Bruder zu suchen hatte

Die Todesmelodie

von Neal Davenport (= Kurt Luif)

Titelbild: Mark Freier

65 Seiten

19.11.2019

Erschienen in Dorian Hunter-TB (Zaubermond) 7: ┬╗Der t├Ątowierte Tod┬ź.



Ein Blick zur├╝ck...




Thema: Macabros Nr. 30 Tempel der Versteinerten
Talis

Antworten: 4
Hits: 3443

18.11.2019 09:15 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 30.


Thema: Macabros Nr. 29 Marubur, Herr der Wahnsinnshallen
Talis

Antworten: 4
Hits: 2930

18.11.2019 09:14 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 29.

Thema: Macabros Nr. 28 In der Falle des Schattenf├╝rsten
Talis

Antworten: 5
Hits: 4024

18.11.2019 09:12 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 28.

Thema: Band 21: Die Geliebte des Teufels von Neal Davenport
Talis

Antworten: 3
Hits: 2138

18.11.2019 09:03 Forum: 1-50



Auf der LKS von D├Ąmonenkiller Nr. 21 gab es einen Autorenportr├Ąt von Kurt Luif alias Neal Davenport und James R. Burcette.

Thema: Band 20: Bei Vollmond wird gepf├Ąhlt von Earl Warren
Talis

Antworten: 5
Hits: 5746

18.11.2019 08:41 Forum: 1-50





Auf der DK-LKS von DK Nr. 20 wurden die Gewinner des Preisausschreiben von DK Nr. 12 (Vampir-Horror-Roman 67) und der Leserbrief eines Gewinners ver├Âffentlicht.

Thema: Macabros Nr. 27 Totenbarke nach Xantilon
Talis

Antworten: 5
Hits: 2871

18.11.2019 08:13 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 27.

Thema: Macabros Nr. 26 Elixier der Verdammnis
Talis

Antworten: 3
Hits: 2478

18.11.2019 08:07 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 26.

Thema: Macabros Nr. 25 Uga, Bestie aus der Urzeit
Talis

Antworten: 6
Hits: 3173

18.11.2019 08:03 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 25.

Thema: Macabros Nr. 25 Uga, Bestie aus der Urzeit
Talis

Antworten: 6
Hits: 3173

18.11.2019 07:47 Forum: 1-50

Zitat:
Original von Shadow
Das Titelbild ist ein Agenturfoto.

In der Neuauflage sowie in der 2. Auflage wurde ein Titelbild von Detlev Menningmann verwendet.


Kleine Korrektur: In der ersten Neuauflage (Band 1 - 45) wurde dieses Foto nochmals verwendet.

Nur f├╝r die zweite Neuauflage [Band 1 - 98] zeichnete Detlev Menningmann ein neues Titelbild.

Thema: Macabros Nr. 24 Marionetten des Schreckens
Talis

Antworten: 3
Hits: 1794

18.11.2019 07:33 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 24.


Thema: Macabros Nr. 23 Gefangen im Totenmaar
Talis

Antworten: 3
Hits: 2583

18.11.2019 07:31 Forum: 1-50



Die Macabros-Erstauflage hatte auf der ersten Roman-Seite einen netten Blickfang.
Der Zeichner Theo Thomas hat f├╝r die Serie jeweils eine Titelzeichnung gemalt. Hier seine Zeichnung f├╝r Macabros Nr. 23.

Zeige Themen 1 bis 20 von 3129 Treffern Seiten (157): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018