logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » BĂŒcher » Gaslicht » Gaslicht-Taschenbuch Bd. 85: ...es begann um Mitternacht von Judith Parker
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Team


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 5595

07.02.2019 19:06
Gaslicht-Taschenbuch Bd. 85: ...es begann um Mitternacht von Judith Parker
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Kurz vor vierundzwanzig Uhr ist die Party im Haus des bekannten Verlegers Anthony Vallery auf dem Höhepunkt angekommen. Die GĂ€ste umstehen eine kleine, unscheinbar aussehende Frau mit Brille, Katherine Holland. Sie beschĂ€ftigt sich mit Chiromantie und erfĂŒllt die Bitte von Carlos Corelli und der Lektorin Harriet Crooks, ihnen aus der Hand zu lesen. Leise und konzentriert berichtet Katherine Holland von baldigem Tod, viel Geld und Gefahr. Auch Harriet glaubt nicht so recht an die Vorhersagen, als sie in die unergrĂŒndlichen Augen von Carlos Corelli blickt. Keiner der Anwesenden, außer Katherine Holland, ahnt, was bald schon bittere Wahrheit wird ...


...es begann um Mitternacht

Verfasst von Judith Parker (= Ute SĂŒĂŸ)

Titelbild von Bartsch

161 Seiten

Erschienen im November 1983

Gaslicht-Taschenbuch Bd. 85

Erich Pabel Verlag

__________________
Wenn man in der Kindheit erzĂ€hlen hört, daß die Toten um Mitternacht... in den Kirchen den Gottesdienst der Lebendigen nachĂ€ffen: so schaudert man der Toten wegen vor dem Tode; und wendet in der nĂ€chtlichen Einsamkeit den Blick von den langen Fenstern der stillen Kirche weg und fĂŒrchtet sich, ihrem Schillern nachzuforschen, ob es wohl vom Monde niederfalle.

Jean Paul: SiebenkÀs

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
114841
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018