logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Professor Zamorra » PZ1001-heute » Band 1181: Wächter der Geisterstadt
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4709

03.09.2019 19:05
Band 1181: Wächter der Geisterstadt
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Tod ist etwas Endgültiges für jedes Lebewesen. Oder er sollte es sein.
Er ist sozusagen eine einmalige Angelegenheit.
Doch nicht für jeden.
Bei einigen Wesen gibt es einen Riss im bis dahin stabilen Kontinuum von Raum und Zeit. Die Kräfte, die frei werden, spalten die Seele oder den Geist ab.
Manche Entitäten verändert er auch nur, und ein ungewisses Schicksal entlässt sie zurück ins Leben, obwohl sie das dunkle Reich besser nie mehr verlassen sollten.
So wie dieses Wesen ...

Geschrieben von Oliver Müller , Manfred H. Rückert
Erscheinungstag: 03.09.2019

Diesen Roman bewerten Die aktuelle Top50

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
121793
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1932

05.09.2019 19:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Band 1125 - Engel der Geisterstadt - erzählt die Vorgeschichte zu diesem Band. Falls wer wie ich überlegt "Wann war das noch mal?". Die Info steht nicht im Roman.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
121884
Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Koenig




Dabei seit: 24.06.2009
Beiträge: 980

27.09.2019 15:58
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Es fängt gleich mit einer unheimlichen Situation an, als Linda und Jake in der Geisterstadt Sutherland Fotos für ihre lost places-Seite machen wollen.
In einem der Häuser spüren sie etwas und es wird merklich kälter. Jake macht Fotos von Linda, und zwar genau dort, wo dieses Gefühl am stärksten ist. Diese Situation fand ich schön unheimlich beschrieben und ich glaube, ich wäre nicht mehr solange in dem Haus geblieben, um die Bilder zu machen^^
Anschließend sehen sie sich die Fotos am Laptop an und machen eine seltsame Entdeckung. Auf allen Fotos sind verschwommene Flecken zu sehen, die einem menschlichen Umriss ähneln.
An der stärksten Stelle, wo Linda dafür posierte, sind zwei Frauen in einer Person zu erkennen ...
Das verspricht noch, interessant zu werden.

Das Auftauchen vom Coverkerl war schön beschrieben, aber nachher ein wenig sprunghaft. Gerade unterhalten sich Lu und Crompton vom MTS noch über die Erscheinung, da fällt ihnen plötzlich ein, dass sie noch jemanden erwarten ... und gleich im nächsten Satz geht's wieder zur Erscheinung ... um die Ratte noch zu erwähnen.
Irgendwie wirkte das so, als müssten alle Elemente gleich zu Anfang mit rein, die man auch auf dem Cover sehen kann. Nicht, dass das schlecht wäre, so meine ich das nicht ... Aber man hätte sich das ein oder andere Detail ja evt. noch für etwas später aufsparen können, der Typ erschien ja mehrmals auf der Bildfläche Augenzwinkern smile

Das Setting fand ich klasse, egal ob Sutherland oder Lochaber.
Während Linda und Jake die geisterhafte Frau mit den zwei Gesichtern nochmal kontaktieren wollen und dabei von den Namen "Brik Simon" und "Tina" erfahren, sie recherchieren und dann Brik Simon kontaktieren, bekommen Lu und Crompton Besuch von Artimus van Zant.
Es waren viele Namen und für langjährige Zamorra Leser wohl auch bekannte Figuren.
(vor allem die Erwähnung der ganzen Ex's und Oh's Augenzwinkern groes Grinsen )
Ich meine aber, zumindest schon mal von van Zant gehört, bzw. gelesen zu haben.
Mir machte es auch nichts aus, die beiden Männer nicht zu kennen, ebenso wie die Geschichte, die in Bezug auf die Brackwater-Hexen dieser Story zu Grund liegt, fand ich interessant und ich hatte durch das, was dazu immer mal wieder erwähnt wurde, nicht das Gefühl, etwas wichtiges verpasst zu haben. Mit anderen Worten: mir reichten die Infos, die es in diesem Roman gab, völlig aus, um der Geschichte folgen zu können.
So verhielt es sich auch bei Brik Simon und seiner Tina (mit diversen Erinnerungen) ... ebenso wie bei Artimus von Zant und seiner Khira. Selbst der Splitter in seiner Hand war mir nachher halbwegs "bekannt" und somit reichten mir auch die Beschreibungen der Figuren, ohne dass noch mehr erwähnt wurde, wie sie im Zamorra-Universum verankert sind und wo das nachzulesen wäre. (Und für noch mehr Hintergründe weiß ich ja jetzt, wo ich dann lünkern könnte groes Grinsen Daumen_hoch)

Richtig cool fand ich auch die sehr schön bildlich beschriebene Fluchtfahrt der Banshee. Wie sie da lang schrappte, die Felsbrocken runterkommen, Lu ordentlich am Lenkrad örgeln musste, etc., das fand ich echt gut! smile

Die Zwischenpassagen mit den Unterhaltungen und Kommentaren von Abygail und Shandra fand ich auch sehr gelungen und schön mysteriös gehalten ... was sie genau wollten, bzw. was die eine und dann die andere wollte, denn wirklich einig waren die zwei sich ja nu nicht gerade ... was nicht von Vorteil ist, wenn man sich nur einen geisterhaften Körper teilen muss^^ Augenzwinkern groes Grinsen
Genauso verhielt es sich mit den Gedanken des Unsichtbaren .. besonders als Zamorra ihn anspricht und nicht, wie andere, gleich versucht, ihn aus seiner Existenz boxen! smile

Linda Kents Schicksal hat mich am Ende doch ein wenig getroffen, weil ich doch tatsächlich die ganze Zeit, zugegeben: etwas naiv, damit gerechnet hatte, dass sie wieder zurückkommen kann, wenn die Hexen erstmal nicht mehr sind. Was ja auch das Mädel in der "Zwischengeisterwelt" (Mary?!) ihr ein bisschen schwammig sagt ... bzw. nur, dass es im Rahmen des Möglichen liegt ...
Und deswegen ist jetzt auch der arme Jake nicht mehr ganz bei sich. Zum Glück kümmern sich da fähige und "wissende" Leute um ihn ... das war dann ein kleiner Trost ...

Erst am Schluss offenbart sich der titelgebende Wächter der Geisterstadt, der aber zuvor schon in Form des Gruselgesichts auftrat.
Er trägt den klangvollen Namen Frederic deMontagne.
Na Hallo, da tut sich mir doch was auf ... eine Sippschaftszugehörigkeit?
Leider erfährt man nicht, ob dem so ist ... aber vielleicht recherchieren Pascal und Faolan da ja noch was?! groes Grinsen

Das Ende des Wächters fand ich ein wenig ... wie soll ich sagen ... sehr abrupt ... und für dieses Wesen, das ja auch noch auf dem Cover prangt, irgendwie ... hmmm ... unspektakulär.
Gut, man muss nicht immer alles künstlich in die Länge ziehen oder wer weiß wie pompös in Szene setzen, das wirkt auch nicht immer cool, aber hier war es so, dass Zamorra gerade erst angekommen war, die Lage kurz überblickte, dann angegriffen wurde, er sich verteidigte und dann existierte Frederic plötzlich schon nicht mehr. Kein Schreien, Zerschmelzen, Explodieren oder sonst irgendwas, das vielleicht passiert, wenn Zamorra mit der Angriffsfunktion seines Amuletts silberne Blitze verschießt und Magie auf Magie trifft ...

Und eine Sache war da noch, die die Herzen von Auto-Fans wohl höher schlagen ließ, bei mir, von der "unwissenden" Front, aber ein wenig "hemmend" wirkte: die ganzen genaueren Auto -Typenbezeichnungen hätten ruhig etwas grober gehalten werden können. Mir persönlich reicht's zu wissen, ob da jemand mit nem SUV, VW, Chevy, Sprinter, Van, Kleinwagen, Limo, ... oder was auch immer durch Gegend fährt groes Grinsen Denn wenn das da ZU genau steht und ich das bildlich nicht sofort einordnen kann, weil ich das Fabrikat/den speziellen Typ nicht kenne, dann muss ich das googeln, weil sonst die Vorstellung nicht in Schwung kommen will oder schlichtweg "unterbrochen" wird ... (klingt blöd, war aber so^^)
Farbe und so, das ist alles ok, aber eben Sachen wie der blaue Chevrolet Tahoe, ein roter Jeep Patriot, der Cherokee KL, Toyota FJ Cruiser, silberner Freightliner Sprinter (die Banshee), .... da würde es mir persönlich reichen, wenn das eben einmal genauer erwähnt wird und dann auf "Auto, Wagen, Van, Vehikel, Gefährt, fahrbarer Untersatz, etc." zurückgegriffen wird. Aber das ist ja auch nur ein kleines Ding, das dazu noch eher mein Problem ist, weil ich die ganzen Teile nicht auswendig kenne^^

Zamorra himself war diesmal irgendwie mehr "Statist" und so richtig auch erst auf den letzten Seiten dabei, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand, denn die Geschichte funktionierte gut so, wie sie war smile Außerdem hatte er ja dann auch den Wächter vernichtet und musste bei den Brackwater-Hexen doch ein bisschen Federn lassen. Fand ich gut und machte ihn nicht so .... überstark, als wenn er da allein alle feindlich gesinnten Kreaturen und Wesen platt gemacht hätte smile
Die Beschreibungen der Geisterstadt-Areale und was an beiden Örtlichkeiten, sowie unterwegs während der Autofahrten so passierte - also wie das in Szene gesetzt wurde, was man sich dabei bildlich vorstellen konnte anhand dessen, was man da gelesen hat - das war schon ne coole Sache, die sehr viel Spaß gemacht hat! 8,5/10 Amuletten!! smile
Außerdem gefällt mir die Beschreibung von Artimus van Zant. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das ein großer, bulliger Kerl mit Stirnglatze und nem Zöpfchen ... ?!
Hat mich irgendwie an den Typen der Lone Gunmen erinnert ... Frohike ... nur das der Kerl klein und untersetzt war. Aber die Frisur stimmte^^

Das Cover sah natürlich sehr gut aus ... und stimmte auch bis ins kleinste Detail mit den Beschreibungen des "hübschen" riesigen Wächtergesichts im Roman überein groes Grinsen Daumen_hoch

In der Mystery Times gibt's einmal einen Leserbrief zum Roman "Schöpfung" von Klaus Möllers und dann noch einen sehr detaillierten Brief zum allgemeinen und vor allem jahrelangem Zamorra-Lesegenuss von Elmar Stahl.
Hier fand ich besonders gut, wie er seine "Lesepause" beschrieb und wie es mit der Serie danach so war, als er wieder einstieg.
Ich konnte, bzw. kann beides irgendwie nachvollziehen: einmal, warum er aufhörte und dann aber auch, was sich verändert hatte, als er wieder einstieg. Dem Neuen auch mal eine Chance geben können ... und wohl auch wollen!! smile Daumen_hoch
Aber, mal ne blöde Frage, was war denn die "Geisterstunde" damals??
Die Leserseite vielleicht??
Und dass der Mann selbst auch Professor der Psychologie wurde, finde ich den Oberhammer. Man möchte sich gerne mal mit ihm unterhalten, besonders über Aspekte aus dem Zamorraversum und einigen wahren Dingen. Ich find sowas ja tierisch interessant!! (auch wenn ich jetzt nicht unbedingt diejenige bin, die da mit großem "Zamorra-Fachwissen" glänzen könnte ... aber ein, zwei Dinge wüsste ich schon, die diskutabler Natur wären groes Grinsen )
Die anderen zufälligen Zufälligkeiten, die sowas von wie die Faust auf's Auge passen, kommen total sympathisch rüber. Ist ja sehr genial, dass seine Frau Nicole heißt, er u.a. auch Seminare mit parapsychologischen Inhalten besuchen konnte .... und wer weiß, vielleicht ist der Vorname Zamorras ja gar nicht "Professor", sondern irgendwas mit ... ähm ... "E" vielleicht?! Augenzwinkern groes Grinsen Daumen_hoch

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

                                    Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
122871
Myxin der Magier
Tripel-As




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 219

27.09.2019 17:03
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Danke für die wieder fantastische Rezi und die gute Bewertung. smile

Ich gestehe, ich bin auch nicht der ausgewiesene Autoexperte vor dem Herrn und muss mich da anstrengen. Im Zuge der Klimadebatte denke ich eh über die Anschaffung von E-Bikes für Zamorra und Team nach. Aber ob ich das auf der nächsten Konferenz schon durchsetzen kann? Augenzwinkern

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
122874
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9330

30.09.2019 19:41
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich habe ein Weilchen überlegt, ob ich den Roman nicht besser überspringen soll. Das Autorenduo setzt nämlich erneut eine alte Geschichte fort, aus 2017 um genau zu sein. Und diese hier war eigentlich komplett abgeschlossen. Die bösen Hexen wurden nämlich besiegt und sind zu Staub zerfallen. Nun leben sie halt doch wieder in einer Zwischendimension und versuchen auf die Erde zu kommen. Aber von vorn.




Das junge Hobbyfotografenpärchen Jake und Linda ist in Sutherland unterwegs und bemerkt Anomalien auf einem Set geschossener Fotos. Geisterhafte Umrisse. Dem müssen sie natürlich neugierig nachgehen. Am nächsten Tag ist auf frischen Bildern sogar eine Flammenschrift zu sehen. Sie formt die Worte „BRIK SIMON“. Einer der alten Bekannten aus dem geistigen Vorgänger. Die beiden schreiben Brik sofort eine Mail. Weil später auch noch der Name seiner verstorbenen Freundin auftaucht, man er sich sofort auf den Weg. An eine böse Falle glaubt er nicht, denn die Vorkommnisse damals konnten mit diesen hier nichts zu tun haben. Deshalb zieht er auch allein los, ohne jemandem vom Zamorra-Team zu benachrichtigen.


Nicht weit entfernt arbeiten Agenten vom Ministerium für Transdimensionale Sicherheit an, einer ultrageheimen Abteilung des an geheimen Abteilungen nicht gerade armen US-Regierungsapparats, deren Zentrale Dutzende von Metern unterhalb des Pentagons lag. Eine dieser vielen PZ-Abteilungen, die alle zwei Jahre mal wieder erwähnt und danach vergessen werden.

Genau wie Artimus van Zant. Eine Figur von der ich echt gern öfter lesen würde. Er wurde hinzugezogen, da er in der Gegend schon damals einen Fall zu lösen hatte. Bereits bevor er eintrifft bekommt er es mit klassischen Spukphänomenen zu tun. Wenigstens er ist so schlau und ruft Zamorra an, der natürlich gern als Rückendeckung dabei ist.


In Sutherland kommt Brik Simon an und der Plan der Hexen kann in die nächste Phase gehen. Sie tanken Kraft von Linda, indem sie an ihr zehren und sie sich auflöst. Brik und Jake fliehen aus der Stadt. Die Hexen materialisieren sich. Endlich schreibt Brik Artimus, dass es wohl wieder los geht und man dringend Hilfe braucht.

Aber das Finale führt sie sowieso zusammen. Da gibt es nämlich noch den Wächter der Geisterstadt, der eine Rechnung mit den Hexen offen hat. Da taucht genau jetzt Zamorra auf und vernichtet den Dämon. Eine Gefahr weniger für die Hexen, aber Artimus kümmert sich um sie.



Ich habe das jetzt mal ziemlich kurz gehalten. Der Roman war für mich völlig unnötig. Ich sehe schon, die Herren Müller und Rückert picken sich mehrere Jahre alte Themen aus der Serie und schreiben sie fort. Als gäbe es nicht genug aktuelle Baustellen, die wirklich mal weiter erzählt werden müssten.

Davon abgesehen ein solider Roman. Überflüssiger als die Seanzaara-Geschichte aber dafür besser geschrieben.



groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen groes Grinsen Baff Baff Baff Baff Baff (5 von 10 Amuletten)

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. Maddrax
3. John Sinclair

4. Dämonenkiller (pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat, was ich aber garantiert nicht solange aushalten werde)

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
123044
Myxin der Magier
Tripel-As




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 219

30.09.2019 22:48
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Liegt vielleicht daran, dass die Herren Rückert und Müller zusammen mindestens so alt sind wie die alten Themen? Augenzwinkern

Und ich fand Brik Simon einfach schon immer super. Gleiches gilt für Artimus van Zant.

Welche Baustellen hättest du denn gerne bearbeitet?

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
123050
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9330

01.10.2019 18:35
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Welche Baustellen? Ok, das ist vielleicht sehr egoistisch. Aber vor allem, welche Figuren.

Fu Long oder Ted&Mysati gern öfter. Die Serie hat einfach zu viele Dauercharaktere. Oder sagen wir eher, jeder Autor hat seine eigenen Figuren und es gibt leider kaum Austausch untereinander, so sehe ich das.

Weiterer Kritikpunkt an der Serie: Die Autoren lieben es, sich in eigentlich abgeschlossenen Storylines ein Hintertürchen offen zu halten. Die werden nur extrem selten genutzt. Oder ihr beide nehmt euch dem einmal an und dann liegen sie wieder Jahre herum.

Zum Beispiel Finn Craston. Kennt den noch jemand? Eine meiner Lieblingsfiguren. Sein Plot wurde Anfang 2015 abgeschlossen. Wie man im Epilog gelesen hat, überlebte er überraschend. Seitdem habe ich nie wieder von ihm gelesen.

Bibleblack ist ebenso einer meiner Favoriten. Der hat !2008! das letzte mal mitgespielt. Überhaupt, was passiert im All gerade so? Dank unserem Weltenbummler sind wir über die Hölle relativ gut informiert. Aber die ERHABENEN und Co? Nicht dass SF bei PZ mein Lieblingsthema wäre, im Gegenteil. Aber es gibt es nun einmal.


Ok...mhh..und ich habe auch irgendwie das Gefühl, manche Figuren waren fest für die ZM-Hardcover vorgesehen. Ich weiß nicht wie überraschend euch Autoren die Einstellung der Reihe getroffen hat, aber da könnte man ruhig mal anschließen.




Wenn dich das Thema wirklich interessiert, kann ich gern einen neuen Thread aufmachen. Oder wir können uns privat per pN oder so austauschen. Da müsste ich nämlich erstmal meine Gedanken sortieren und eine Liste machen, bevor ich einfach drauflos schreibe und gefühlte 30 Seiten zusammentippe. Augenzwinkern




edit: Memo an mich selbst (kleine Disneyreferenz^^): Die Wiki endlich mal mit Daten füllen, damit das ganze Kuddelmuddel übersichtlicher wird. groes Grinsen

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. Maddrax
3. John Sinclair

4. Dämonenkiller (pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat, was ich aber garantiert nicht solange aushalten werde)

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
123073
Myxin der Magier
Tripel-As




Dabei seit: 02.10.2018
Beiträge: 219

01.10.2019 18:38
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Von mir aus gerne beides. smile

__________________
Bücher, Bücher ... hunderttausend Bücher!

                                    Myxin der Magier ist offline Homepage von Myxin der Magier Beiträge von Myxin der Magier suchen Nehmen Sie Myxin der Magier in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
123074
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018