logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Professor Zamorra » PZ1001-heute » Band 1185: Der Geist des Hauses
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4715

29.10.2019 19:50
Band 1185: Der Geist des Hauses
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Am 29. Oktober ist es wieder so weit:
PROFESSOR ZAMORRA und Geisterjäger JOHN SINCLAIR kämpfen Seite an Seite!

Halloween 2018: Bill Conolly träumt von seiner toten Frau Sheila. Sie scheint ihn zu rufen. Er soll an Halloween in ein Haus außerhalb von London kommen, wo sie sich wiedersehen würden. Als er dort eintrifft, wo er im Traum hinbestellt worden war, findet er jedoch kein Haus vor. Aber er entdeckt Hinweise darauf, dass hier eines gestanden haben muss. In seiner Verzweiflung bittet er Professor Zamorra um Hilfe ...

Geschrieben von Timothy Stahl
Erscheinungstag: 29.10.2019

Diesen Roman bewerten Die aktuelle Top50

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
124929
Wynn Wynn ist männlich
Koenig




Dabei seit: 07.03.2017
Beiträge: 809

30.10.2019 08:42
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dass die Vieleweltentheorie jetzt auch im Heftsektor angekommen ist, finde ich ziemlich erfrischend. Aber bei Zamorra scheint diesbezüglich ja ohnehin eine Menge los zu sein. Die Geschichte zu diesem Special fand ich interessant, auch wenn mir manchmal der geraffte, skizzenhafte Stil des Autors nicht behagte. Der wechselte sich dann mit einer sehr saloppen Sprache ab, mit der ich auch immer meine Mühe habe. Das war aber alles nicht durchgängig der Fall, und so konnte ich dem Abenteuer einiges abgewinnen.

Tatsächlich glaube ich, dass man vielleicht doch den entsprechenden Sinclair dazu lesen sollte, allein um zu sehen, ob dort auch alles so gedrängt wirkt. Das ist natürlich bei einem so monumentalen Thema auch der niedrigen Seitenzahl geschuldet.

Was ich nicht begriffen habe, ist die Sache mit Bill Conolly und dem Kreuz. Wieso hat es sich erwärmt, als der Bill aus der Sinclair-Welt auftaucht? Und warum wollte es die beiden Conollys miteinander verschmelzen? Das würde ja bedeuten, dass Johns Kreuz die Sinclair-Welt als "das Böse" betrachten würde. Also zu Ende gedacht geht mir das nicht auf.

Am Ende ist es schwer für mich, eine vernünftige Wertung zu treffen, aber ich denke, ich gehe mit "gut" raus, auch wenn ich mit dem Schreibstil oftmals Mühe hatte.

                                    Wynn ist offline Email an Wynn senden Homepage von Wynn Beiträge von Wynn suchen Nehmen Sie Wynn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
124938
Icho Icho ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 18.02.2018
Beiträge: 100

30.10.2019 09:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Wynn
Was ich nicht begriffen habe, ist die Sache mit Bill Conolly und dem Kreuz. Wieso hat es sich erwärmt, als der Bill aus der Sinclair-Welt auftaucht? Und warum wollte es die beiden Conollys miteinander verschmelzen?

Ich habe zuerst den JS-Roman gelesen und genau die selbe Frage hatte ich mir auch gestellt. Mal schauen wie sich die PZ-Version entwickeltsmile

__________________
PR, PZ, MX und quer durch den Grusel-Garten
Racing is life, anything that happens before or after is just waiting

                                    Icho ist online Email an Icho senden Beiträge von Icho suchen Nehmen Sie Icho in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
124939
Knollo
Routinier


Dabei seit: 08.09.2018
Beiträge: 357

31.10.2019 19:25
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das wird ja mal interessant was eingefleischte Zamorra Jünger davon halten... Mich jedenfalls hat es Sehr gut unterhalten...

Hier haben wir also noch einen von den Autoren der gut mit einem Haus kann... wobei es mir eher so vorkam als wäre der originäre Zammy nur Mittel zum Zweck und hier liegt eine Mischung aus Dark Land und Sinclair auf der Pfanne... den eigentlich ist die Story für mich um Bill Conolly gestrickt... aber Halloween lasse ich das mal durchgehen... jetzt lese ich also auch noch Zamorra, stöhn... (nein... keine Sorge, ich picke mir nur sporadisch ein Heft raus)

Bemerkenswert sind ja so einige stellen im Heft... ''kurz machen ,schreibe ja keinen Roman'' war allerdings mein bester... nicht nur damit überzeugt mich ein Herr T. Stahl auch hier auf ganzer Linie...

Besonders toll empfinde ich ja im nachhinein das mein Wissen über das Zammi Universum damit gestiegen ist, ohne es aufdringlich vermittelt bekommen zu haben... so ergibt auch das damalige, für mich zwar Sehr Gute, aber doch leicht sinnfreie Crossover ein wenig mehr Sinn...
Klasse dahingehend der Rückblick auf Seite 5... so geht das...


Inhaltmäßig geht es um ein alle Jahre wieder, zu Halloween passend erscheinend...
ein wahrlich mörderisches Haus was da irgendwie und irgendwo erscheint und dieses mal von Zamorra zum erscheinen und hierbleiben gezwungen wird... um darin nicht nur einen Fall zu lösen...

Baff Baff Baff Baff Baff Baff Neutral ( 6 von 7 Dhyarras, oder wie die Dinger heissen )

PS.: Für mich zumindest also doch ein Prolog für das Sinclair Heft, oder?! Schauen wir mal... und das mit Bill bleibt erst mal eine gute Frage... (vielleicht dürfen sich hier die Charaktere ja eigentlich nicht treffen wegen der maßgeblichen Veränderung in der Welt... erinnert mich an so einen ollen SF Streifen mit Van Damme, glaub ich)

__________________
Hier wird noch gelesen...
---------------------------
Gleichermaßen Maddrax und Dorian Hunter,
gewürzt mit ein wenig Vampira…
Der lesenswerte Rest ergibt sich aus Lust und Laune!

                                    Knollo ist offline Email an Knollo senden Beiträge von Knollo suchen Nehmen Sie Knollo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125052
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1564

03.11.2019 18:24
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand den Zamorra Roman einen Ticken besser als den bei John Sinclair. Kann zum einen daran liegen, dass ich die aktuellen Zamorra Romane nicht kenne und zum anderen dieser sich eher wie ein Bill Conolly/Sir James Powell Roman mit Zamorra Beteiligung liest (also eindeutig Sinclair Nähe).

Nichtsdestotrotz (oder gerade deshalb groes Grinsen) ist dieser Roman für mich ein Highlight, da es ein gelungenes Crossover dargestellt hat und vielleicht ja irgendwann mal wiederholt wird...

Was vielleicht noch interessant gewesen wäre (wäre, wäre, Fahrradkette...), wenn die beiden Romane von unterschiedlichen Autoren geschrieben worden hätten dürfen sollen. Oder vielleicht auch nicht... Egal... es ist Sonntag Abend, ich habe gelesen groes Grinsen

Interessiert mich natürlich auch, wie die Zamorra Gemeinde dieses Crossover bewertet groes Grinsen

Nachtrag: Zur Leserseite: Generell finde ich es toll, wenn Menschen kreativ werden. Wenn die Sachen dann auch noch veröffentlicht werden, ist das zumeist ein Lob. Im Falle von Frau Kokott weiß ich im Moment noch nicht recht, was ich von ihren Eingaben halten soll. Ihr Schreibstil (sie hat schon ein paar Veröffentlichungen in anderen Serien) und ihre Ideen sind nicht mein Fall.

Ihre Zeichnungen (u.a. auch im Dämonenkiller veröffentlicht) sind natürlich auch Geschmackssache, aber diese großspurig als Isa Arts zu betiteln, finde etwas am Ziel vorbeigeschossen... Ich kenne die Dame nicht persönlich und weiß nichts um ihre Lebensumstände. Von daher möchte ich mir kein abschließendes Urteil erlauben. Ist aber ein heißer Anwärter auf den Kurt Guske Preis Augenzwinkern

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Did Jesus pay for our sins with cash or credit card? He used praypal

Hey, Jesus! Who does your nails? groes Grinsen

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125213
Icho Icho ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 18.02.2018
Beiträge: 100

04.11.2019 06:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
PROFESSOR ZAMORRA und Geisterjäger JOHN SINCLAIR kämpfen Seite an Seite!

Diesen Satz finde ich leider nicht so ganz passend um ihn für einen Teaser zum Heft zu verwenden. JS kommt zwar drin, aber auch nur sehr kurz (ähnlich dem Zammy Auftritt im JS-Roman). Billy hatte dafür einen großen Anteil an den Geschehnissen und war auch gut eingebunden ins Zammyversum. Von daher passt der Sticker 'Crossover' für die Geschichte.
Die Story fand ich flüssiger zu lesen als den JS-Part, weniger hektisch und mit weniger Zeitsprüngen.
Mir hat die Geschichte Spass gemacht zu lesen und ich habe mich klasse unterhalten gefühlt...alles richtig gemacht für meinen Geschmacksmile
8/10 Amuletten von mir

__________________
PR, PZ, MX und quer durch den Grusel-Garten
Racing is life, anything that happens before or after is just waiting

                                    Icho ist online Email an Icho senden Beiträge von Icho suchen Nehmen Sie Icho in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125240
TurboKid TurboKid ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 10.07.2018
Beiträge: 520

08.11.2019 13:29
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sehr guter und stimmungsvoller Roman.
Wirklich toll geschrieben und teilweise echt eindrücklich.
Obwohl vom selben Autor, hat mir der JS Teil des Crossover irgendwie nicht ganz so gut gefallen, hatte sogar den Eindruck, dass er von einem anderen Autor geschrieben wurde. Ich weiß natürlich das es nicht so wahr, muss wohl an mir liegen :-) .

Unterm Strich bleibt ein sehr gut stehen!
8/10 Amuletten

__________________
People think that I must be a very strange person. This is not correct. I have the heart of a small boy. It is in a glass jar on my desk.
Stephen King

                                    TurboKid ist offline Email an TurboKid senden Beiträge von TurboKid suchen Nehmen Sie TurboKid in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125452
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 9406

08.11.2019 17:37
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Frage: Steht der Roman für sich allein? Ich nehme an, ja. Oder? Würde ihn gern auslassen und lesen, wenn ich meinen JS Rückstand bis zum Crossover-Roman aufgeholt habe.

__________________
https://gruselroman.fandom.com/de

Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dämonenkiller (vielleicht pausiert bis die Neuauflage aufgeholt hat)

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125460
Icho Icho ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 18.02.2018
Beiträge: 100

08.11.2019 19:01
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Klar kannst Du den auslassen. Hat ja keine Serienrelevante Handlung

__________________
PR, PZ, MX und quer durch den Grusel-Garten
Racing is life, anything that happens before or after is just waiting

                                    Icho ist online Email an Icho senden Beiträge von Icho suchen Nehmen Sie Icho in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125473
Sheila Conolly Sheila Conolly ist weiblich
Kaiser




Dabei seit: 23.06.2009
Beiträge: 1008

11.11.2019 12:25
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zunächst wollte ich mal erwähnen, dass der Rückblick auf S.5 sehr gut kommt! Sowas wäre vielleicht, auf Grund mehrerer Handlungsstränge in der Zamorra-Serie, für jeden Roman eine Idee smile (Auch wenn ich es nicht schlecht finde, wenn man die kleinen grauen Zellen hin und wieder etwas anstrengen muss und sich selbst nochmal entsprechende Plots in Erinnerung ruft groes Grinsen )

Aber jetzt mal endlich zum Roman:
Anfangs hatte ich den Eindruck, einen Sinclair-Roman zu lesen, als die Kids vorm conolly'schen Bungalow diskutierten. Dann Bill und Sir James, der Koffer mit den Waffen von John und Suko, Bills Taxifahrt, das tête-à-tête mit Frankenstein und den echten Zombies, der Gasmaskenmann und das verschwindende Haus ... ganz wie in alten Zeiten ... in JS-Manier.
Dann geht Bill mit seinen dazu betriebenen Recherchen zu Zamorra und Nicole ..
Ab dieser Szene war es ein PZ-Roman smile
Wahrscheinlich wäre er das schon früher gewesen ... wenn ich Bill und Sir James nicht kennen würde Augenzwinkern (Schließlich gab es schon oft genug Einleitungen, in deren Folge Zamorra und Co erst Seiten später mit von der Partie waren.)

Ab Seite 6 hatte die Story aber auch noch eine bemerkenswerte Eigenschaft: 4D!!
Da fällt mir nur "Cor Blimey!!" zu ein! Augenzwinkern
Schlagartig kam (bei mir) nämlich ein regelrechtes Gefühl der Beklemmung auf ... und urplötzlich fühlte ich mich nach 2016 bei JS zurückversetzt ... Sheila tot, Johnny verschollen ... und ein Bill, der nicht mehr Bill war. Ganz schlimme Zeit!
Als nämlich Michael Myers, Freddy Krueger und Jason Voorhees über das Haus sprachen (während Bill mit Zamorra und Nicole beim Spukhaus war, wie wir im Laufe der Story erfahren), das da so düster lag, dachte ich ja erst noch kurz, es handle sich um Adam Bradys Haus ... also DAS Haus. Doch als ich realisierte, dass sie den Bungalow meinten, war's vorbei.
Mir tat der Reporter genauso leid, wie damals und das war auch beim Lesen allgegenwärtig.
Als Bill dann auch noch 2018 mit dem "Alten" im Club hockte und der ihm Johns und Sukos Waffen in einem Koffer überreichte, die er mühsam zusammengesucht hatte (zumindest die, an die er noch mit Vitamin B und/oder einigen Gefälligkeiten rankam), hatte ich voll den Kloß im Hals.
Klar wusste ich, dass in Zamorras Welt John und Suko tot sind ... aber das jetzt hier so zu lesen traf mich dann wider Erwarten doch noch mit der Wucht eines Vorschlaghammers.
Und ich hab Zamorra herbeigesehnt ... dass er endlich auftaucht und mich wissen lässt, wo ich mich gerade befinde: nämlich in seiner Welt, bei seinem Fall!
Doch er kam noch nicht.
Bill kämpfte gegen Zombies und einen Typen mit Gasmaske ... ganz wie in alten Zeiten.
Zu allem Übel musste ich dann unterbrechen, weil man ja auch mal was tun muss Augenzwinkern und bis ich dann endlich abends weiterlesen konnte, blieb den ganzen Tag über ein bedrückendes Feeling ... als wenn Gott weiß was am Morgen passiert wäre ... Klingt vielleicht total beknackt, aber so war's.

Doch dann suchte Bill endlich mit den Ergebnissen seiner Recherchen Zamorra auf, um dessen Hilfe zu erbitten ... und es ging wieder mit Lesen, obwohl auch der PZ-Bill mein vollstes Mitgefühl hatte und es jedes Mal schrecklich zu lesen war, wenn er sich da zwischendurch so trauernd erinnerte ...
Aber Professor Zamorra als Figur hatte dann hier für mich sogar was "heilendes" an sich, ganz wie der Papa, der kommt und sagt, das alles wieder gut wird. (Klingt genauso beknackt, wie das von vorhin, aber ehrlich, auch das war so und hat sich genau so angefühlt. Ich war jedenfalls echt froh, als der Meister des Übersinnlichen endlich auf der Bildfläche erschien.)
Aber was ich jetzt eigentlich sagen wollte: diese Aufteilung, dass etwas erzählt wurde und dann gab es quasi im Nachhinein die entsprechenden Rückblenden dazu, was während der Gespräche oder Geschehnisse oder eben auch generell so gelaufen ist, das WIE, fand ich sehr gut.
Besonders eindrucksvoll und auch bildlich sehr gut nachzuvollziehen waren für mich die Passagen aus Thomas Harrods Notizen!! Und der Mann tat mir total leid ... genau wie bei JS Glynn Keane.
Beide entkommen in ihrer jeweiligen Welt dem Geist des Hauses oder dem Haus der Geister und lassen den jeweils anderen im Haus zurück. Aber am Ende ...

Und dann zwischendurch immer wieder diese Heilige Scheiße - Leute, muss das jetzt sein? - Momente.
Als Bill z.B. feststellt, dass das Spukhaus gar nicht weit von seinem Bungalow weg ist und er schon zig mal dran vorbeigefahren ist. Früher auch, als Johnnys Schulweg dort lang führte ...
Und Zamorra dann auch noch "öffentlich denkt", dass er weiß, was den Reporter bewegt, aber auf Grund des Falles nicht die Zeit war, jetzt darüber zu sprechen.
Und während des ganzen Falles erinnerten den Reporter immer wieder Ereignisse an seine Familie, sowie auch an John und Suko ... und jedes Mal hatte ich dann fast Pipi inne Augen.
Besonders die beiden Male, als Nicole kurz drauf eingeht und Bill dann mal ein bisschen mehr erzählt ... und man im Gesicht und an seiner Stimme seine Gefühlslage ablesen konnte .... et ça m'a presque brisé le coeur encore ...
Ich wollte ihn unentwegt packen und ganz fest drücken!!

Als es dann losgeht und Zamorra das Haus beschwört, quasi zwingt, an genau dem Ort zu erscheinen, fand ich die Art und Weise, WIE das vonstatten ging, also auch die Beschreibungen, WIE es erschien, echt genial. Besonders, oder gerade auch wegen dem Abriss, dass da noch was anderes zu sehen war, diese "Zwischenwelt", in der das Haus parkt, wenn nicht gerade Halloween ist ... was hier Weltuntergang oder das Nichts genannt wird, weil es nicht wirklich erklärbar ist. Denn das, was dort aufblitzt, ist für den normalen Verstand nicht wirklich zu begreifen oder zu ertragen ... aber Zamorra ist ja nicht "normal" ... also im Sinne von Ottonormal und so^^ Daher kann er damit einigermaßen umgehen, das trennen, was nicht mit rüberkommen soll, den drohenden Weltuntergang abwenden und "nur" das Haus herholen.

Dann war ich überrascht und auch hoch erfreut zugleich, denn mit dem Erscheinen des Hauses gab es anschließend auch eine Erklärung, warum Sir James das Teil kannte und dass John Sinclair nicht der erste Mann bei Scotland Yard war, der sich mit dem übersinnlichen Zeugs beschäftigte.
Die Zeit, als Superintendent Sir James Powell noch Oberinspektor James Powell war, einen gewissen Tom Harrod kannte und dessen "übersinnliche" Erlebnisse, Recherchen und Vermutungen nichts als Spinnereien abtat.
Und schließlich bekommen wir die ganze Geschichte aus der Sicht von Thomas Harrod durch dessen eigene Aufzeichnungen, die Sir James den dreien überlässt, ebenfalls zu hören.
Dazu sitzen sie in dem Haus, Bills Haus, in dem er sich schon seit längerem eher einsam fühlt, auch wieder Erinnerungen hat, und die drei gehen diese Aufzeichnungen durch ...

Tom Harrod erzählt frei Schnauze, wie er die Dinge damals erlebt hat, mit dem Priester und Exorzisten Glynn Keane (Man fragt sich dann auch gleich, wieso sie, oder eher Sir James, das Buch überhaupt hatte. Das muss doch bedeuten, dass Harrod irgendwann wieder aufgetaucht sein muss ... ?! Aber wo ist er dann jetzt?)
Er beschreibt ebenfalls, wie er mit Keane sogar in dieser Zwischenwelt war, in der das Haus über das Jahr, bis wieder Halloween ist, wohl parkt.
Eindrucksvoll wird auch geschildert, dass das Haus, bzw. eher der Geist des Hauses versucht, sie zu beeinflussen, wer als erster schwach wird, um den anderen zu töten, etc., und um einen potenziellen neuen Diener abzugeben. Wie Adam Brady.

Auch Harrods Zwischengedanken, ob man ihn für Neunmalklug oder für einen Spinner oder für sonstwas halten würde, wenn er den Kollegen oder Vorgesetzten davon erzähle, waren gut nachzuvollziehen. Dabei hatte er aber auch festgehalten und erwähnt, dass Powell nicht zu denjenigen gehörte, die ihn als Spinner und Phantasten abtaten, sondern diesen unerklärlichen Dingen gegenüber aufgeschlossener war ...
Harrods Geschichte deckt sich auch mit der von Glynn Keane bei JS, inkl. Adam Bradys Tod ... bis zu dem Zeitpunkt, wo sie ins Haus zurück gesaugt werden sollen, die Zombie-Kids an seinen Beinen hingen und Keane ihn festhielt und seine Sprüche lauthals gegen das Haus schmetterte.
Anders als beim JS-Teil hält Keane ihn weiter fest und wird ebenfalls ins Haus gezogen. Das war wohl der Moment, wo Glynn Keane bei JS draußen war und nicht wusste, was Harrod ihm noch gesagt/zugerufen hatte ...
Hier in der PZ-Welt wurden aber beide eingesaugt und Keane wurde dann der "neue" Gasmaskenmann, während Harrod selbiger in der JS-Welt war.
Der Geist des Hauses hatte also ganze Arbeit geleistet ...

Zamorra betritt indes das Haus, Nicole und Bill halten draußen Wache.
Noch während Zamorra im Haus nicht nur auf Gegenwehr, sondern auch auf die ruhelosen Geister sämtlicher Opfer trifft, kommt er auch allmählich hinter das Geheimnis von Thomas Harrods Verschwinden.
Und er trifft auf John Sinclair ... der aber doch tot ist!
Die Welten überlappen sich, der Weltuntergang ist nah ... und Zamorra muss Sinclair aus dem Haus kriegen. Sie reden kurz und Zamorra schafft es, den Kollegen aus der anderen Welt davon zu überzeugen, dass er hier auch allein alles im Griff hat.
Hat er aber gar nicht, wie er dann feststellen muss.
Auch das fand ich saugut, denn so stand Zamorra nicht als übermächtig da, sondern war "näher", wie eben jemand, der trotz aller guten Vorausplanungen dennoch unangenehm überrascht werden kann und dann erstmal in der Klemme steckt. Sympathisch! smile

Ohne es zu ahnen hilft John Zamorra dann während seines Abgang noch mit den ruhelosen Geistern der Opfer, aber mit dem eigentlichen Urheber-Dämon ist der Professor schließlich allein. Zudem kann er auch noch den Gasmaskenmann k.o. schlagen: die jüngere Version von Glynn Keane, den John als alten Mann bei sich hatte.
Nun fragt Zammy sich natürlich, wo sein Tom Harrod abgeblieben ist, während der aus der JS-Welt von Keane und Sinclair in Handschellen mit aus dem Haus genommen wurde.
Seinen Harrod findet er im Zimmer, wo das Foto hängt. DAS Foto ... und erkennt, dass Tom ermordet wurde, von Gasmaskenmann Keane, und als Untoter fortan die Wache des Fotodämons darstellte.
Plötzlich hatte Zamorra allerdings das Problem, den Dämon zu vernichten, obwohl Nicole das Amulett gerufen und er selbst "nur" noch den Dhyarra besaß ... um nur damit sich und Keane heil aus dem Haus zu kriegen, ohne vorher darin zu verbrennen oder dergleichen.
Nahezu aussichtslos ...

Wie Zamorra dann schließlich von den verdorrten und zu Tentakel mutierten Kakteen attackiert und malträtiert wird, fand ich auch sehr eindrucksvoll beschrieben und er tat mir richtig leid. Sich einmal an ordentlichen Kakteenstacheln zu pieksen, tut ja schon weh ... aber von mehreren Fangarmen, die mit Stacheln besetzt sind, regelrecht umschlungen zu werden ... brrrr ... will ich mir besser gar nicht vorstellen!!
Aber Zamorra wäre nicht Zamorra, wenn er in höchster Not nicht doch noch einen verrückten Einfall hätte, der ihn weiterbringt ...

Währenddessen passiert vor dem Haus das, was auch bei JS passierte: ein weiterer Bill erscheint bei Bill Conolly und Nicole, die auf Zamorra warten. Der fremde JS-Bill zieht seine Waffe und Bill sein/Johns Kreuz. Als der JS-Bill danach greift, fangen hier ebenfalls beide Bills an, sich zu verschmelzen und drohen, zu einem zu werden.
Das Kreuz will zusammenbringen, was zusammengehört, auch wenn beide schon jeweils für sich ein Ganzes sind und nicht in zweifacher Version in ein und derselben Welt existieren dürfen ... Und das gestaltet sich aus diesem Grund nicht gerade hübsch und schmerzlos für Bill und Bill.
Weil sich da gerade im Umfeld des Spukhauses aber eh schon zwei Welten zu überlappen beginnen, will das Kreuz auch das wieder richten und aus zwei Welten eine machen ... was verhindert werden muss!
Der plötzlich auftauchende Suko, der Nicole auch nur kurz verblüfft, weil sie sich dann schnell zusammenreimen kann, was hier gerade passiert, will den Bills das Kreuz entreißen.
Aber nur mit Nicoles Hilfe und Merlins Stern schaffte er es schließlich ...

Bill ist nachher verändert, wirkt nicht mehr so derbe um Jahre gealtert und voller Trauer.
Bei der Verschmelzung hat sich seine Trauer und die des JS-Bills zwar doppelt verstärkt, weil sie beide sie durchlebt haben, sodass sie jetzt beide nicht mehr damit umgehen konnten und lieber sterben wollten ... aber PZ-Bill hat auch das Glück des JS-Bill gespürt und dass der die Trauer hinter sich lassen konnte ... durfte ...
Auf dem Weg nach Hause findet er die drei Masken der Kids, die anfangs fluchtartig sein Grundstück verlassen hatten ... weil zwei von ihnen was gesehen und einer von ihnen geschrien hatte ...
Im Haus riecht Bill einen Hauch von Moder und hört eine Stimme, die ihm bekannt vorkommt, sich aber anders anhört und davon spricht, dass er mit Zamorra und Nicole die Tür geöffnet hätte ... für sie und Ihresgleichen.
Sheila, seine tote Frau, flüstert ihm ein "Happy Halloween, Darling" ins Ohr ...

An Samhain begegnen sich die Lebenden und die Toten.

Hier gab es ebenfalls immer wieder diese netten Sprüche/Liedzeilen/Zitate am Anfang mancher Szenen zu lesen, was ich hier auch gelungen und äußerst passend ausgesucht fand!
Ganz besonders das Zitat von Dorothy, als Keane und Harrod in der Zwischenwelt gefangen sind, wie auch die Liedzeile von Screamin' Jay Hawkins, als Bill nach Hause kommt Augenzwinkern groes Grinsen

Sehr gut war, dass hier schlüssig erklärt wurde, wo Tom Harrod damals abgeblieben ist, was ihm passierte, wieso das Kreuz mit den beiden Bills tut, was es tut und was es mit den beiden Welten tun will ... weil es eben so nicht richtig ist.
Und auch, warum Sir James Powell das verschwindende Haus kannte, bzw. kennt.
Außerdem kann man jetzt davon ausgehen, dass in jeder Welt einer der beiden (Keane/Harrod) überlebt hat und mit den Folgen seines Tuns und seiner Erlebnisse umgehen muss, bzw. betreut wird.
Bei JS wird Harrod in die Conolly-Stiftung für Dämonengeschädigte gebracht, hier bei Zamorra kommt Keane zur deBlaussec-Stiftung.
Harrods untotes Dasein wurde vernichtet, nachdem Keane ihn damals schon als Gasmaskenmann im Auftrag des Dämons am nächsten Halloween aufgesucht und getötet hatte.
Bei JS überlebt Keane nicht das Wissen über das, was der gerettete Harrod ihm aus seiner Zeit in der Zwischenwelt erzählte.

Auch dieser Roman, ob solo für sich oder im perfekten Zusammenspiel mit der Sinclair-Version, kriegt 10/10 Amulette!
Es war dasselbe ... und trotzdem anders. Zwei Helden, ein Haus, zwei Welten, zwei Seiten, die kurzzeitig zu einer wurden und ein Aufeinandertreffen der besonderen Art mit sich brachten!
Ein gelungenes Crossover, das nicht nur bestens zu unterhalten wusste und spannend, überraschend, wie auch super durchdacht war, sondern zusätzlich noch ein 4D Feelings-Effekt mitbrachte, um manches, bzw. die Gefühlslage einiger Protagonisten ein bisschen zu sehr "mitzuerleben ... Augenzwinkern

Beim Cover kann ich eigentlich nur dasselbe schreiben, wie auch schon bei der JS-Version:
Sehr cool von der Art darzustellen, was man auch zu lesen kriegt!!! Aaaaaber ... die "kantigen/harten" Gesichter (und wirklich NUR die Gesichter!!! Alles andere ist bombig!!)
Ich mag es halt lieber, wenn Gesichter "weich" gezeichnet sind. Und gerade Zamorra: der Mann ist doch Franzose und die sehen (für mich) eben zu 90% aus, wie sie sprechen: weich!! groes Grinsen
(Alors, pour moi s'il vous plaît avec des traits doux pour le visage, mes chéris! Et désolé ... parce que je sais, avec ca je suis vraiment énervant!! Augenzwinkern )

In der Mystery Times gibt es eine schöne Erklärung zum Warum und Wieso dieser Story und auch zu Unterschieden in beiden Welten. Super! smile
Außerdem ist dort auch eine nette Zeichnung zu finden. Zamorra und Nicole mit Amulett ... hab ich mir so gedacht. Wobei ich Zamorra doch recht gelungen finde, Nicole mir persönlich aber ein bisschen zu "faltig" ist (Sie sieht einiges älter aus, als monsieur le professeur .... dafür, dass sie doch immer ziemlich auf ihr Äußeres achtet) Augenzwinkern groes Grinsen
Und dass auf dem Bild von "ISA-ARTS" die Rede ist, finde ich jetzt nicht schlimm. Vielleicht hat die Zeichnerin ja sogar eine eigene Website unter diesem Begriff ... die so heißt, weil sie halt gerne malt/zeichnet und das genauso gerne zeigt ?! Kann doch jeder machen und nennen, wie er/sie möchte Augenzwinkern Daumen_hoch

Zitat:
Original von Wynn
Was ich nicht begriffen habe, ist die Sache mit Bill Conolly und dem Kreuz. Wieso hat es sich erwärmt, als der Bill aus der Sinclair-Welt auftaucht? Und warum wollte es die beiden Conollys miteinander verschmelzen? Das würde ja bedeuten, dass Johns Kreuz die Sinclair-Welt als "das Böse" betrachten würde. Also zu Ende gedacht geht mir das nicht auf.

Das Kreuz hatte sich vorher nicht erwärmt ... das ist nur im Taxi passiert, als die Zombies auftauchten, wenn ich das richtig behalten habe.
Als Bill auf Bill trifft, zieht JS-Bill seine Beretta und PZ-Bill "zieht" Johns Kreuz. Es hat da ja noch nichts gemacht ... erst als beide Bills es gleichzeitig berühren, reagierte es:
JS-Bill und PZ-Bill zur selben Zeit am selben Ort sind eine Anomalie ... (so kam es mir jedenfalls anhand der Kreuzreaktion vor) ... und deshalb wollte das Kreuz "diese Sache" bereinigen, weil die Situation so halt nicht richtig ist und beide Bills vereinen, um wieder nur einen zu haben. Nur gestaltet sich das etwas schwierig, weil beide ja für sich bereits schon ein Ganzes sind und keine Hälfte des jeweils anderen, die wiedervereint werden müsste.
Zwei Welten dürfen zusammen nicht existieren und diese Tatsache, diese Anomalie im Raum-Zeit-Gefüge wollte das Kreuz wieder richten, weil das an sich falsch ist ... nicht weil es die JS-Welt als "böse Welt" ansieht ...
So hab ich das jedenfalls verstanden smile

Was mich da eher irritierte war der Vorschautext aus dem letzten Zamorra-Roman ... weil davon nichts in diesem Roman zu lesen war ...
"Halloween 2018: Bill Conolly träumt von seiner toten Frau Sheila. Sie scheint ihn zu rufen. Er soll an Halloween in ein Haus außerhalb von London kommen, wo sie sich wiedersehen würden. Als er dort eintrifft, wo er im Traum hinbestellt worden war, findet er jedoch kein Haus vor. Aber er entdeckt Hinweise darauf, dass hier eines gestanden haben muss. In seiner Verzweiflung bittet er Professor Zamorra um Hilfe ..."

Bill kam ja hier wegen ganz anderer Ereignisse zu dem Fall, bzw. zu Professor Zamorra und nicht so, wie es in dieser Vorschau steht. War das vielleicht mal anders geplant, als es jetzt zu lesen war oder war das "einfach nur so"? smile
Denn schließlich konnte man DAS im vorliegenden Roman lesen Augenzwinkern :
"Halloween 2018: Ein mysteriöses Haus taucht aus dem Nichts auf. Ein unheimlicher Mörder geht um. Menschen verschwinden. Genau wie am Ende der Nacht das Haus und der Mörder. Eigentlich ein Fall für den Geisterjäger John Sinclair – aber der ist tot! Sein bester Freund, der Reporter Bill Conolly, muss anderswo Hilfe finden ...
Halloween 2019: Professor Zamorra ist der Spur, die das Haus in der Vergangenheit hinterlassen hat, gefolgt und stellt ihm eine Falle. Doch sein großer Plan droht dem Meister des Übersinnlichen selbst zum Verhängnis zu werden – ihm und ... John Sinclair?"


Aber der Satz PROFESSOR ZAMORRA und Geisterjäger JOHN SINCLAIR kämpfen Seite an Seite! bekommt hier dafür absolut genau diese Bedeutung, finde ich: sie kämpfen ja tatsächlich an/in ein und demselben Fall ... nur eben jeder von "seiner Seite" ... ergo tatsächlich wortwörtlich Seite an Seite Augenzwinkern groes Grinsen Daumen_hoch

__________________
"Man sieht es, man hört es und man riecht es ... !"
"Also ... das musst du uns erklären, Sheila ... !"
"Man sieht, dass die Whiskyflasche leer ist und hört, dass du voll bist ... und man riecht deine Fahne!"

                                    Sheila Conolly ist offline Email an Sheila Conolly senden Homepage von Sheila Conolly Beiträge von Sheila Conolly suchen Nehmen Sie Sheila Conolly in Ihre Freundesliste auf Füge Sheila Conolly in deine Contact-Liste ein                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125555
Wynn Wynn ist männlich
Koenig




Dabei seit: 07.03.2017
Beiträge: 809

12.11.2019 09:06
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sheila Conolly


Das Kreuz hatte sich vorher nicht erwärmt ... das ist nur im Taxi passiert, als die Zombies auftauchten, wenn ich das richtig behalten habe.
Als Bill auf Bill trifft, zieht JS-Bill seine Beretta und PZ-Bill "zieht" Johns Kreuz. Es hat da ja noch nichts gemacht ... erst als beide Bills es gleichzeitig berühren, reagierte es:
JS-Bill und PZ-Bill zur selben Zeit am selben Ort sind eine Anomalie ... (so kam es mir jedenfalls anhand der Kreuzreaktion vor) ... und deshalb wollte das Kreuz "diese Sache" bereinigen, weil die Situation so halt nicht richtig ist und beide Bills vereinen, um wieder nur einen zu haben. Nur gestaltet sich das etwas schwierig, weil beide ja für sich bereits schon ein Ganzes sind und keine Hälfte des jeweils anderen, die wiedervereint werden müsste.
Zwei Welten dürfen zusammen nicht existieren und diese Tatsache, diese Anomalie im Raum-Zeit-Gefüge wollte das Kreuz wieder richten, weil das an sich falsch ist ... nicht weil es die JS-Welt als "böse Welt" ansieht ...
So hab ich das jedenfalls verstanden smile



Liebe Sheila, das hört sich doch tatsächlich rund an. danke dir für diese Erklärung!

                                    Wynn ist offline Email an Wynn senden Homepage von Wynn Beiträge von Wynn suchen Nehmen Sie Wynn in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
125606
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018