logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS2101-2200 » Band 2186: Seine Frau, die Hexe
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 2186: Seine Frau, die Hexe
top 
2
16.67%
sehr gut 
5
41.67%
gut 
2
16.67%
mittel 
3
25.00%
schlecht 
0
0.00%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 12 Stimmen 100%
 
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8132

19.05.2020 17:00

Startbeitrag !

Band 2186: Seine Frau, die Hexe
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Seine Frau, die Hexe

„Es ist eine Tragödie“, murmelte der ältere Mann und wischte sich mit einem Taschentuch die Tränen aus den Augenwinkeln. „Siebenunddreißig Jahre! Das muss man sich mal vorstellen. Siebenunddreißig Jahre lang hat diese Furie ihn gehalten wie einen Gefangenen.“ Clancy Silverman zögerte, dann schüttelte er den Kopf. „Nein, nicht wie einen Gefangenen, eher wie ein exotisches Haustier. Und niemand, wirklich niemand, hat etwas bemerkt. Mein Gott!“
Captain Spencer beugte sich vor und legte die zusammengefalteten Hände auf den Schreibtisch. „Oh doch, Doktor. Sie haben etwas gemerkt. Nur Ihretwegen sind wir Marina Langstrom auf die Schliche gekommen.“
Silverman hob den Kopf und blickte sein Gegenüber traurig an. „Nur leider zu spät“, hauchte er. „Viel zu spät. Sie hat Ernests Leben zerstört. Seine Karriere, seinen guten Ruf, alles. Das kann niemand rückgängig machen. Stellen Sie sich das doch mal vor. Siebenunddreißig Jahre an den Rollstuhl gefesselt. Ich sage Ihnen, Captain, diese Frau hat den Teufel im Leib!“

Geschrieben von Ian Rolf Hill

Erscheinungsdatum: 02.06.2020

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
Destero Destero ist männlich
Eroberer


Dabei seit: 29.01.2020
Beiträge: 63

10.06.2020 19:41
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Destero
[quote][i]
Bitte nicht falsch verstehen, aber mir war das für so einen relativ mittelmäßigen Roman zu viel Wirbel um wenig.".


Sorry ... habe mich falsch ausgedrückt. Sollte „relativ normalen Roman“ heißen.. Habe Teil 1 Ja mit sehr gut bewertet.

                                    Destero ist offline Email an Destero senden Beiträge von Destero suchen Nehmen Sie Destero in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133789
incorp incorp ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 07.11.2016
Beiträge: 34

11.06.2020 02:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Beim Titel dachte ich zuerst, einen Roman von JD vor mir zu haben, aber so kann man sich irren! Anscheinend ist nicht nur der Helmut auf beknackte Titel abonniert. Egal. Mir hat der Roman von rolF ian sehr gut gefallen. Ich sags ja immer wieder, sobald Voodoo ins Spiel kommt, bin ich storytechnisch schonmal sehr angetan. Und dieses Mal hat rolF zum Glück nicht wieder eine seiner überbordenden, ja übertriebenen Fantasy-Geschichten geschrieben, sondern tatsächlich einen klassischen Sinclair, mit Ermittlungsarbeit, aber auch einigen spannenden/blutigen Passagen...prima. Naja, vielleicht lag es ja auch daran, dass es ja eine Art Fortsetzung zu einer bereits älteren Story war, und somit vielleicht der Ton schon in gewissem Maße vorgegeben war. Naja, Vermutungen, am Ende bleibt ein Roman, der mir beim Lesen Spaß bereitet hat, Danke dafür!

                                    incorp ist offline Email an incorp senden Beiträge von incorp suchen Nehmen Sie incorp in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
133798
hchristian111
Tripel-As


Dabei seit: 15.12.2019
Beiträge: 155

20.06.2020 16:17
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Roman ist für mich eindeutig zweigeteilt. Die erste Hälfte ist total spannend und gruselig geschrieben, echt TOP.

Sobald John in den Fall eingreift wird es hektisch, unorganisiert und die so gut eingeführten bzw. weitergesponnenen Charaktere verlieren komplett ihren Reiz. Einfach SCHLECHT, was bei mir insgesamt MITTEL ergibt.

                                    hchristian111 ist offline Beiträge von hchristian111 suchen Nehmen Sie hchristian111 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134199
Koboldoo Koboldoo ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18.02.2016
Beiträge: 659

05.07.2020 21:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir ging es wie Einigen auch. Die erste Hälfte absolut TOP. Abe‘s Ermittlungsarbeit und die Ereignisse ohne John waren erste Sahne. Danach wurde es nur noch hektisch mit den ganzen Körperwechseln. Für diesen MdW-Woche-Roman gibt es deshalb noch ein „sehr gut“. Den GK kenne ich nicht und beachte ihn auch nicht.

Cover: Sieht schon ganz gut aus.

__________________
Ich lese John Sinclair + MADDRAX (Ziel für 2020 = Band 220 - 280 lesen)

                                    Koboldoo ist offline Email an Koboldoo senden Beiträge von Koboldoo suchen Nehmen Sie Koboldoo in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134890
JohnSinclairFanClub
Routinier




Dabei seit: 15.10.2018
Beiträge: 456

07.07.2020 09:20
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war ja reichlich Trouble, was sich hier um diesen Roman abgespielt hat...
Ich habe natürlich auch irgendwie mitbekommen, dass diese Geschichte eine Verbindung zu einem älteren Gespenster-Krimi hat, trotzdem habe ich den nicht gelesen - auch um einfach zu sehen, wie das Ganze wirkt, ohne diese direkte Vorkenntnis.
Ich muss sagen, dass mir alles SEHR GUT gefallen hat.

Als erstes muss ich mal den Schreibstil loben: Das war einfach wieder wundervoll. Bei mir kommt das super flüssig an.
Auch die humoristischen Einlagen fand ich gelungen. Dass John Suko "vergessen" hat, ich kann mir das tatsächlich so vorstellen. Hat für mich alles gepasst.

Ich hatte an keiner Stelle das Gefühl "jetzt muss ich aber doch mal den Gespenster-Krimi lesen". Für mich fühlte es sich auch nicht wie eine Fortsetzung an, sondern eher so, dass halt nur Bezug genommen wurde auf einen älteren "übernatürlichen Fall", der etwas zurückliegt. Ob man den nun kannte oder nicht - der wurde halt als eine Art Ausgangsposition genommen - fertig, mehr nicht. Hätte man sich als Autor meiner Meinung nach auch so aus dem Ärmel herausholen können.

Trotzdem finde ich das mit dem Bezug einfach irgendwie eine gute Sache. Wieso also nicht mit einbauen... Wirkt für mich nicht geklaut, sondern zeigt eher, dass der Autor seine Hausaufgaben gemacht hat und ein enormes Wissen im Hinterkopf hat.
Natürlich liegt es nicht fern einen Gedanken daran zu verschwenden, dass es vielleicht einer Marketingsache dienen könnte, den Verkauf des Gespenster-Krimis anzukurbeln. Ich hab ihn mir aber deswegen noch nicht gekauft. (Genauso gut könnte man auch Dark Land wieder neu auflegen lassen - da wird ja auch oft Bezug drauf genommen und viele wollen sich das nachträglich kaufen...)

Die Charaktere waren alle nett ausgearbeitet und die Geschichte bietet einige Überraschungen, bzw. Wendungen. Hat mir auch sehr gefallen.

Viele haben den Roman in 2 Teile zerrissen und waren anscheinend der Meinung, dass die 2te Hälfte mit John nicht so dolle war. Klar ist, dass, wenn John auftaucht es ja immer "anders" wird. Das ist aber auch bei anderen Romanen so. Trotzdem muss ich ein wenig zustimmen, denn im hinteren Teil habe ich es auch an einigen Stellen auch als etwas unruhig und überladen empfunden. Einige Absätze musste ich 2x lesen, weil ich das anscheinend erst gar nicht richtig verstanden habe. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich das Heft nicht in einem Rutsch durchgeballert habe - was einen ja immer zu einem etwas anderen Ergebnis führen könnte.

Auch ich habe bei dem Titel erst gedacht "das kann nur ein typischer Jason Dark sein". Dann kam die kurze Verwunderung und anschließend habe ich gedacht, dass es doch ein nette Idee war, den Titel so zu formen.

Den Stoff in der Heftmitte habe ich bewusst aufs Hinterher geschoben. Ich fand die Erklärung und das Drumherum sehr nett gemacht. Toll, dass es die Möglichkeit gibt, einem Autor hier Platz für sowas zu geben. Ich finde sowas super.

Das Cover finde ich auch recht gut. Im Hintergrund die unheimlichen Fratzen, die Kerzen, die Farben und natürlich die fesche Lady smile Einzig den schlecht zusammengebastelten Kopf in ihren Händen... also der passt für mich da gar nicht rein. Da wünschtetetetete ich mir eine gruselige Voodoo-Puppe hin. So mit Nadeln drin und ein paar blonden Haaren großes Grinsen

                                    JohnSinclairFanClub ist offline Email an JohnSinclairFanClub senden Homepage von JohnSinclairFanClub Beiträge von JohnSinclairFanClub suchen Nehmen Sie JohnSinclairFanClub in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
134954
Sinclair Sinclair ist männlich
Koenig




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 849

09.07.2020 15:02
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Handlung: John hatte mal eben einen Ghoul unschädlich gemacht, als ihn ein Anruf von Abe Douglas erreicht. Abe arbeitet gerade an einem seltsamen Fall in Los Angeles. Eine gewisse Marina Langstrom wurde verhaftet und in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen. Sie sprach bei ihrer Verhaftung von Asmodis und scheint in über 30 Jahren nicht gealtert zu sein. Ihr wird vorgeworfen ihren Mann, Ernest Langstrom, über 37 Jahre gequält und vergiftet zu haben. Er litt an einer Hirnhautentzündung und hatte fremde Haare im Magen. Dazu wurden ihm verschiedene Gifte und Gegengifte zugeführt. Außerdem wurde ihm auf der Brust ein Pentagramm unter der Haut eingenäht. Auf seinem Rücken wurden eingenähte Splitter von Achat-Steinen gefunden. John gibt zu, dass die Umstände rätselhaft sind, sieht aber noch keinen Grund für einen Flug nach Los Angeles. Dafür sucht er Jane und Chris auf, um im Archiv der verstorbenen Lady Sarah zu recherchieren. Gleichzeitig erhält Abe die Meldung das Dr. Napier, der Arzt der Ernest Langstrom behandelte, ihn und eine Krankenschwester getötet hat. Zuvor hatte er Ernest mit Gewalt das Pentagramm entfernt. Aufgrund seiner eigenen Recherchen und Abes Bericht über die Morde im Krankenhaus, fliegt John doch nach LA. Anstelle von Abe wird er am Flughafen von Detective Crawford, vom LAPD, empfangen. Von Abe fehlt jede Spur, seit er in der Haftklinik einen besessenen Captain stoppen wollte, der einen Arzt, einen Pfleger und Marina Langstrom tötete, nachdem er letztere gefoltert hat. Crawford berichtet von seinen Recherchen, die er in Abes Auftrag durchführte. Tatsächlich scheint es um einen Serienkiller, namens Kiro Mason, zu gehen, der vor 50 Jahren 13 Frauen ermordet hatte. 13 Jahre nach seinem vermeintlichen Tod kehrte er als Zombie zurück und tötete weiter, bevor er scheinbar endgültig vernichtet wurde. Kann John den Fall nun endlich beenden und Abe aus der Gewalt eines Dybbuk befreien?

Meinung: Ein spannender Roman von Ian Rolf Hill, mit dem er einen Roman fortsetzte, der vor über dreißig Jahren von Jason Dark geschrieben wurde. Damit wurde es wohl der längste Zweiteiler der Welt, weil es mehr als dreißig Jahre dauerte, bis die Geschichte beendet wurde. Ich weiß dass es im Vorfeld auch viele kritische Stimmen zu dieser Fortsetzung gegeben hat. Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass mir diese Idee gefallen hat. Es ist eine Hommage an den Autor Jason Dark. Jason dürfte von der Fortsetzung seiner Geschichte durchaus profitiert haben. Ich kann mir vorstellen dass ihm die Neuauflage seines alten Romans durchaus noch zusätzliches Geld eingebracht hat. Durch die Ankündigung der Fortsetzung dürften auch die Verkaufszahlen seines Romans gestiegen sein. Ich persönlich hatte den Roman schon in einem Taschenbuch mit gesammelten Grusel-Romanen von Jason Dark. Trotzdem habe ich mir das neue Heft noch einmal gekauft und zuerst den sehr guten ersten Teil gelesen, bevor ich nun die hervorragende Fortsetzung gelesen habe. So wurde ein Roman ohne John Sinclair, doch noch erfolgreich ins Sinclair-Universum integriert. Ian Rolf Hill hat meiner Meinung nach die Fortsetzung perfekt inszeniert. Es war von Anfang an alles stimmig. In bester Kriminalromanmanier wurden dem Leser zunächst viele Puzzleteile serviert, die nach und nach zu einem stimmigen Bild zusammengesetzt wurden. Der Roman von Jason endete mit dem Tod von Susan Kelly durch Selbstmord. Wer kann schon sagen, dass Susan zu diesem Zeitpunkt, nicht von Kiros Geist besessen war? Dieser trieb sie in den Tod und übernahm dann den Körper ihres Psychiaters als neuen Wirt. Dieser Mann war Ernest Langstrom. Seine Frau Marina, die zunächst in ein schlechtes Licht gestellt wurde, übernahm erneut die Aufgabe ihn zu bannen. Marina ist identisch mit Armina Mason, die schon in der Vergangenheit Kiros Ehefrau war. Sie konnte durch Hilfe ihrer Schutzpatronin ihren damaligen Tod überwinden. Nun endete auch ihr Weg auf brutale Weise. Ohnehin kam es am Schluss noch einmal zu einem heftigen Gemetzel. Das wichtigste Detail war aber wohl, das Kiros Todesdolch damals nicht vernichtet wurde. So konnte sein Geist, der an den Dolch gebunden war, die Vernichtung seines Körpers überleben. Sein erster Wirtskörper, war dann der Körper von Susan Kelly. Trotz aller Spannung fehlte auch der nötige Humor nicht. Zum einen durfte geschmunzelt werden, als es mal wieder Eifersuchtsszenen zwischen John und Chris geben hatte. Zum anderen war es unfreiwillig komisch als John im Eifer des Gefechtes, Suko vergessen hatte. Dieser hockte auf einem Friedhof und wartete auf einen Ghoul, den John längst vernichtet hatte. Alles in allem ein toller Roman, den ich gerne mit der Note 1 = Sehr gut und damit 5 von 5 Kreuzen bewerten möchte. Im Forum habe ich nach der hier angewendeten Wertung mit Top abgestimmt.
Daumen_hoch Buch

__________________
Ob Rügen oder Ostfriesland ? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch

                                    Sinclair ist online Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
135063
Sinclair Sinclair ist männlich
Koenig




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 849

09.07.2020 15:09
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tulimyrsky
Mir persönlich sind die Auftritte von Abe Douglas mittlerweile zu viel. Klar muss er in einer solchen Story auftauchen, um den Auftritt von John zu legitimieren, aber gefühlt tritt er nun in jedem 2. Roman auf.

Ich kann nur hoffen, dass seine Familie mit Stephanie und Kind nicht den Conolly Part übernehmen und sie sich permanent gegen Angriffe aus der Hölle wehren müssen.

Fazit: ein sehr guter Roman, mit einer hoffentlich abgeschlossenen Figur... das Ende war ja eher offen.


Es gab ja auch einige Jahre wo Abe sich ausruhen knnte, weil er kaum noch mitwirken durfte. Nun hat er halt wieder mehr Stress zu bewältigen, um sein hohes FBI-Gehalt zu rechtfertigen.großes Grinsen

__________________
Ob Rügen oder Ostfriesland ? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch

                                    Sinclair ist online Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
135065
Sinclair Sinclair ist männlich
Koenig




Dabei seit: 12.04.2020
Beiträge: 849

09.07.2020 15:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Loxagon

Und wenn es so simpel für diese Voodoogöttin ist Armina wiederzubeleben, wieso macht sie es nicht erneut? Wieso nicht mit allen toten des Sinclairteams? Wäre ja für eine gute Sache.


Immerhin hat er mir GUT gefallen. Aber für mehr reicht es leider nicht.


Durch die Magie des Todesdolches mit dem Armina nun getötet wurde, war eine erneute Wiederbelebung unmöglich geworden. Das stand auch so im Roman. Buch

__________________
Ob Rügen oder Ostfriesland ? - Hauptsache Meer !Daumen_hoch Buch

                                    Sinclair ist online Email an Sinclair senden Beiträge von Sinclair suchen Nehmen Sie Sinclair in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
135068
lessydragon lessydragon ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 4172

10.07.2020 11:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Interessante Leserseite, cool zu wissen, welche Motivation hinter diesem Band steckt und welche Recherchen dazu gemacht wurde.

Ich habe diesem Band ein Sehr gut verpasst, weil mir der ganze Aufbau, die ganze Ermittlung und vor allem die Wendung des Ganzen sehr gefallen hat. Dass es sich bei der Hexe eigentlich um einen Helfer der guten Seite handelt, cool umgeschwenkt.
Auch die ganzen Kampfhandlungen haben mir gefallen, nur warum der besessene Abe zum Schluss hin nicht die Chance nutzt, den angeschlagenen John auch noch mit dem Dolch beseitigt konnte ich nicht rauslesen, die Szene war für mich dann nicht ganz vollendet.

Ansonsten hat der Band Spaß gemacht und ich wollte ihn dann doch gar nicht mehr aus der Hand legen...

LG Lessy Daumen_hoch Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

                                    lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
135080
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9633

26.07.2020 12:45
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tulimyrsky
Ich schwanke zwischen gut und sehr gut, habe mich dann zugunsten des Autoren entschieden.
Ich kenne JDs Roman nicht, auf welchen dieser aufbaut. Muss man anscheinend auch nicht.
Die Szene mit John und dem Ghoul fand ich eher befremdlich, denn komisch, aber das hat auf die Wertung eher minimalen bis keinen Einfluss gehabt.
Der Roman hat mir ganz gut gefallen, war gut zu lesen und hatte eine solide Storyline.
Mir persönlich sind die Auftritte von Abe Douglas mittlerweile zu viel. Klar muss er in einer solchen Story auftauchen, um den Auftritt von John zu legitimieren, aber gefühlt tritt er nun in jedem 2. Roman auf.
Ich kann nur hoffen, dass seine Familie mit Stephanie und Kind nicht den Conolly Part übernehmen und sie sich permanent gegen Angriffe aus der Hölle wehren müssen.

Fazit: ein sehr guter Roman, mit einer hoffentlich abgeschlossenen Figur... das Ende war ja eher offen.



Zitat:
Original von lessydragon
Interessante Leserseite, cool zu wissen, welche Motivation hinter diesem Band steckt und welche Recherchen dazu gemacht wurde.

Ich habe diesem Band ein Sehr gut verpasst, weil mir der ganze Aufbau, die ganze Ermittlung und vor allem die Wendung des Ganzen sehr gefallen hat. Dass es sich bei der Hexe eigentlich um einen Helfer der guten Seite handelt, cool umgeschwenkt.
Auch die ganzen Kampfhandlungen haben mir gefallen.
Ansonsten hat der Band Spaß gemacht und ich wollte ihn dann doch gar nicht mehr aus der Hand legen...

LG Lessy Daumen_hoch Alt


Kann mich den Eindrücken und den Fazits von Tulimyrsky und lessydragon hier nur anschließen. Super auf dem Punkt gebracht Daumen_hoch auch in der Bewertung schließe ich mich den beiden an. Tolle Idee und Umsetzung von Ian Rolf Hill Daumen_hoch .

__________________
JS: Band 2189: Gefangener der Alptraumwelt

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
135667
Seiten (2): « vorherige 1 [2]
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018