logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Diederichs Fantasy » George Sand: Sie sind ja eine Fee, Madame!
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Olivaro Olivaro ist männlich
Administrator


Dabei seit: 15.05.2013
Beiträge: 7653

17.02.2017 18:04
George Sand: Sie sind ja eine Fee, Madame!
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Was George Sand gegen Ende ihres Lebens den beiden Enkelinnen erzählte, zeigt sich als virtuoses Spiel mit dem altehrwürdigen "Feenmärchen". Phantastische Geschichten gewiß. Aber auch psychologisch genau erfaßt, naturkundlich aufklärend, lyrisch beschwörend. Ein wunderbares Alterswerk, erstmals in deutscher Sprache.


Sie sind ja eine Fee, Madame!

Märchen aus Schloss Nohant

Verfasst von George Sand (= Amantine Aurore Lucile Dupin de Francueil)

Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Hans T. Siepe

Aus dem Französischen übersetzt von Angela von Hagen und Hans T. Siepe

Mit Zeichnungen der Autorin

Titelbild von Tilman Michalski

254 Seiten

Erschienen 1985

Eugen Diederichs Verlag


Inhalt:

1. Die Königin Quax

2. Schloß Pictordu

3. Die Titanenorgel

4. Was die Blumen sprechen

5. Die rote Streitaxt

6. Die Staubfee

7. Der Hund

8. Die göttliche Blume

__________________
Und jetzt kamen Schritte die Treppe herauf, mit langen Pausen, ein Fuß dem anderen nachgezogen, schmerzvoll, langsam, langsam. Leise ging die Tür auf, und leise kam etwas herein. Martin war nicht mehr allein.

Ray Bradbury: The Emissary

                                    Olivaro ist offline Email an Olivaro senden Beiträge von Olivaro suchen Nehmen Sie Olivaro in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
91121
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020