logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Vampira » Romanheft1-50 » Band 29 : Das dunkle Tor 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Mikru
Gast


29.12.2007 19:35
Band 29 : Das dunkle Tor
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die beiden Männer, die auf so seltsam unterschiedliche Weise tot waren, schritten andächtig und schweigend durch den unterirdischen Korridor. Tief in sich spürten sie, daß dies hier das eigentliche Ziel ihrer langen Reise war. Sie waren nicht gemeinsam hierher nach Uruk -jener uralten Ruinenstadt im Staatsgebiet des heutigen Iraks - gekommen, sondern einzeln und unabhängig voneinander. Ihr Ziel war dennoch dasselbe gewesen: ein Bauwerk, das seit Tausenden von Jahren im Wüstensand begraben lag. Hier hatten sie sich getroffen. Ein innerer, übermächtiger Drang, der sich nicht mit Worten beschreiben ließ, hatte sie hergeführt und veranlaßt, mit Grabungen zu beginnen.




Autor: Robert de Vries
Erscheinungsdatum: 12.12.1995
Titelbild: Michael Embden

                                                                  Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
429
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4588

15.11.2009 17:39
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Duncan Luther und George Romano wagen sich unter Nachgeben eines inneren Drangs in den unterirdischen Korridor. Nachdem sie im Hauptkorridor kaum ein Vorwärtskommen spüren konnten, entschieden sie sich für einen der dunklen Seitengänge. Dieser sollte sie direkt in das Zeitalter der Pharaonen ins antike Theben bringen.


Ein wirklich interessanter und spannender Roman ohne die Haupt-Protagonisten Lilith, MacBeth oder Landru. Ein Vampira-Roman ohne Vampira.
Ein schöner Einblick in das antike Ägypten und dessen Vampir-Vergangenheit. smile Dass Nofretete mit dem Lielienkelch gezeugt wurde, ist mal eine ganz neue Hypothese. Ich bin sehr gespannt, ob das im Roman erwähnte böse Wesen mit dem Namen Nexius nochmal auftauchen wird.
Die Atmosphäre im antiken Ägypten wurde sehr schön geschildert. Man konnte sich als Leser sehr gut hineinversetzen. Auch das Gefühlsleben der beiden so unterschiedlich Toten, die mit gelegentlichem Sarkasmus mit ihrem Schicksal haderten, wurde vom Autor gut verarbeitet. Eine unterhaltsame und flüssige Geschichte in einer anderen Epoche, die im Finale dann doch etwas mit der Logik zu kämpfen hatte. Darüber konnte man aber hinweg sehen.

Das Cover zeigt den Hermaphrodit und Hüter des Lilienkelchs.

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
9128
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9032

06.06.2011 18:46
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Seltsamer Roman Kopfkratzen . Obwohl hier in der story gänzlich auf das Mitwirken der Haupt-Protagonisten verzichtet wurde, konnte die Geschichte mich trotzdem überzeugen (naja bis auf das unschlüssige Ende). Deshalb kann ich mich der recht guten Kritik von EVIL nur anschließen. Ein sehr flüssig geschriebener Roman, mit sehr spannenden zum Teil dramatischen Szenen. Gerade der Schauplatz der Geschichte mit dem antiken Ägypten besticht durch seinem geheimnisvollen Reiz. Dieses einzigartige Flair begleitet uns durch die komplette Handlung. Desweiteren tauchen hier Namen auf, die im späteren Serienverlauf eventuell noch eine größere Rolle spielen könnten ( z.b. Nexius, Nofretete' ). In dieser Hinsicht lass ich mich mal überraschen. Nichtsdestotrotz blieben hier wieder einmal etliche Fragen offen. Hier mal ne kleine Auswahl:
1. Wieso oder wodurch wurde der "Drang" der Beiden restlichen "Bagger von Uruk" (der dritte Paul Kravetz wurde ja zwischenzeitlich ein Opfer der Wächterkreatur im Korridor) im Korridor unterbrochen/aufgehoben ? . Spielte da vielleicht Raum und Zeit eine Rolle ?.
2. Wieso musste es gerade dieser Nebenkorridor sein, es standen ja schließlich noch hunderte anderer zur Auswahl ?. Welche Geheimnisse lauerten hinter denen ?.
3. Was hatte die ganze Geschicht am Ende für einen Sinn gehabt ? ( Vielleicht der Bau der auf dem Kopf gestellten Pyramide. Das als Gefängnis für den geheimnisvollen Nexius dienen soll ?).
Bei dem unheimlichen Wesen könnte es sich vermutlich sogar um einen Partner für Lilith in der Zukunft handeln. Denn auch diese Kreatur hatte früher zwischen den Vampiren grausam gewütet. Wie lautet also das Motto ?......nicht fragen, sondern fleißig weiterlesen groes Grinsen .
Etwas seltsam fand ich die Szene, als der Pharaonensohn Akhenati den Atem von der Vampirin Nofretete' im Gesicht spüren konnte ? Baff Kopfkratzen , seit wann funktioniert das denn ? (S.53).
Was ich beinahe glatt fast vergessen hätte. Richtig klasse fand ich den Abgang des "hinterfürtzigen" Hohepriesters. War bestimmt ein besonderes "Leckerli" für die netten Krokodile groes Grinsen .
Bewertung: Ich schwanke zwischen drei und vier Sterne/Fledermäüse. Dabei belasse ich es auchZunge raus .
Cover: Wie Evil es schon sagte, zeigt es den damaligen Hüter des Lilienkelch's. Er wurde im Roman als "Zwitter" beschrieben . Das hat der Zeichner hier wunderbar in den Gesichtzügen wiedergegeben. Großes Kompliment Daumen_hoch .

__________________

Nun endlich:
1. LB: 0033 Zur Herberge der tausend Schrecken

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
21473
Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

18.02.2012 13:18
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Das war ja mal was völlig anderes, wobei anders ja nicht immer schlecht sein muss. Ich hatte erst die Befürchtung, dass das Fehlen von Lilith, Landru, etc. einen Großteil der Dynamik und Spannung kosten würde, dies wurde meines Erachtens aber gut aufgefangen durch eine spannende Geschichte im alten Ägypten rund um George Romano, Duncan Luther sowie Akhenati, dem Sohn des Pharao und vor allem Nofretete, einer durch den Lilienkelch gezeugten Vampirin. Besonders Letztere fand ich als Romanfigur sehr interessant.
Respekt für diesen Ausflug Daumen_hoch. Jetzt hoffe ich aber wieder auf eine Geschichte mit meiner heißgeliebten Lilith groes Grinsen.
Von mir gibt´s 3 von 5 Punkten.

__________________

                                    Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
33391
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018