Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 31 : John Sinclair - Sakuro, der Dämon » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 31 : John Sinclair - Sakuro, der Dämon Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



"Wir alle, die wir hier versammelt sind, bedauern aus tiefstem Herzen den Tod unseres allseits geschätzten Earl Brandon. Möge er in Frieden ruhen." Der Redner steckte seinen Notizzettel ein, wischte sich mit einem blütenweißen Taschentuch über die Augen und verließ das Pult, um in der ersten Reihe der Trauergäste Platz zu nehmen.
In der geschmückten Trauerhalle war es nach diesen Worten fast totenstill. Nur eine ältere Frau schluchzte leise vor sich hin. Gleich würde von einem Tonband Trauermusik aufklingen und der schwere, mit Blumen und Kränzen geschmückte Sarg in die Verbrennungskammer gleiten.
Vorn in der ersten Reihe saß Kenneth Brandon, der Sohn des Verstorbenen. Sein sonst sonnengebräuntes Gesicht war nur noch eine Maske, und er starrte unentwegt auf den Sarg. Plötzlich geschah das Unfaßbare.
Ein Schrei zerschnitt die Stille. Jeder, der ihn hörte, packte das kalte Entsetzen. Der Schrei war aus dem verschlossenen Sarg gekommen!

Erscheinungsdatum: 16.04.1974


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

24.10.2008 10:50 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6867

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Diesen Roman hab ich durch die TSB Kassette kennengelernt! Das Hörspiel war ganz gut aber das Heft war um einiges besser!!
Bekommt von mir ´ne glatte 2!!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

24.10.2008 16:25 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Von der Handlung her fand ich den Roman (trotz mehrfachen Lesens) nur guter Durchschnitt.

Aber er bekommt von mir den Ägypten-Bonus.
Sakuro, ein Dämon, welcher in Ägypten zur Zeit der Pharaonen geköpft wurde macht es John nicht leicht.
Der Anfang ist klasse und spielt in London - aufgrund von Nachforschungen verschlägt es Bill, John und Sheila (damals noch als Frau Hopkins) nach Ägypten. Dort hat Jason Dark einigermaßen gut recherchiert - den Ort Sakkara gibt es wirklich und auch die Pyramiden in diesem Arenal.
Leider wäre das Amulett eine gute Waffe für den späteren Einsatzkoffer geworden, dieses verschwindet aber zum Schluß imaginär.

Warum die Story abrupt in Ägypten aufhört und zum Ende hin wieder in London spielt (Wochen später....), entzieht sich meiner Logik.

Trotzdem ist der Roman spannend geschrieben und eigentlich für jeden Sinclairfan ein absolutes Muss, da Bill hier seine spätere Frau Sheila kennenlernt, sich verloben will - ja so schnell kann es gehen - und gegen Ende noch Sheilas Paps stirbt. Hier wird auch erklärt wie Sheila an ihr Vermögen kommt.

Das Cover lässt mich allerdings im negativen Sinn schaudern. Sakuro sieht gar nicht ägyptisch aus, sondern erinnert mich im entferntesten an einen schlechten Mephisto Schauspieler. Auch hat der Totenkopf - den der Dämon normalerweise unter dem Arm trägt - keine blutenden Augen. Diese komischen Schlösser im Hintergrund kommen auch nicht vor.

Auch bei der 2. Sinclair Auflage hat das Cover überhaupt nichts mit dem Roman zu tun und kriegt von mir ein "no go".
Manchmal wünsche ich mir dass die Zeichner vor Erstellen eines Titelbildes den Roman lesen müssten smile


16.12.2008 11:21 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Rossi Rossi ist männlich
König




Dabei seit: 21.07.2011
Beiträge: 719

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Besonderes

Erster Roman mit Sheila Conolly (damals noch Hopkins)

Fazit

Ein rundum gelungener Roman.Bill und Sheila lernen sich kennen und lieben.Der Clan des Sinclair Teams wird somit um eine Person reicher.

Bewertung

Gut großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral

Cover(2.Auflage)

Mittel großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral Neutral Neutral

__________________
Liest gerade John Sinclair

Band Nr.30 der 2.Auflage - Die Drachenburg

Letzter Film - Mit stählerner Faust

Letzes Album - Rock`n Roll CD2 - Sampler

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Rossi am 05.09.2011 08:29.

04.09.2011 11:39 Rossi ist offline Beiträge von Rossi suchen Nehmen Sie Rossi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Fazit
Sicherlich aufgrund der beginnenden Liaison zwischen Sheila und Bill ein Muss für jeden Sinclair-Fan, ein Roman mit Meilensteincharakter. Die Geschichte ansich ist aber aus meiner Sicht von der Qualität her schwächer als die vier ersten GK´s mit Sinclair-Beteiligung. Man merkt in diesem Roman, dass der Schreibstil von Jason Dark noch sehr unausgegoren ist, was ja aber auch kein Wunder ist, war ja erst sein 5. Sinclair-Werk. Trotzdem hat mir der Schreibstil in den vorherigen Romanen besser gefallen.
Von der Spannung her kann man an dem Roman bis auf kleinere Ausnahmen nichts aussetzen.
Von mir gibt´s ein solides "Mittel".

Cover
Gefällt mir gar nicht, hat nichts mit dem Sakuro aus dem Roman zu tun.

__________________

01.01.2012 13:52 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Rossi Rossi ist männlich
König




Dabei seit: 21.07.2011
Beiträge: 719

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Tommy
Fazit
Sicherlich aufgrund der beginnenden Liaison zwischen Sheila und Bill ein Muss für jeden Sinclair-Fan, ein Roman mit Meilensteincharakter. Die Geschichte ansich ist aber aus meiner Sicht von der Qualität her schwächer als die vier ersten GK´s mit Sinclair-Beteiligung. Man merkt in diesem Roman, dass der Schreibstil von Jason Dark noch sehr unausgegoren ist, was ja aber auch kein Wunder ist, war ja erst sein 5. Sinclair-Werk. Trotzdem hat mir der Schreibstil in den vorherigen Romanen besser gefallen.
Von der Spannung her kann man an dem Roman bis auf kleinere Ausnahmen nichts aussetzen.
Von mir gibt´s ein solides "Mittel".

Cover
Gefällt mir gar nicht, hat nichts mit dem Sakuro aus dem Roman zu tun.


Wie geschrieben von dir,ein muß für jeden Sinclair Fan
Nur so lernt mann die zusammenhänge kennen,unter welchen Umständen Bill Sheila kennengerlernt hat,warum sie so Reich ist,und wie ihr Vater ermordet worden ist.
Er gehört sicherlich zu den wichtigsten Romanen in der Sinclair Reihe,über die Geschichte habe ich mich ja schon geäußert.

__________________
Liest gerade John Sinclair

Band Nr.30 der 2.Auflage - Die Drachenburg

Letzter Film - Mit stählerner Faust

Letzes Album - Rock`n Roll CD2 - Sampler

02.01.2012 14:37 Rossi ist offline Beiträge von Rossi suchen Nehmen Sie Rossi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

War für mich auch ein Roman den man gelesen haben muss Daumen_hoch

02.01.2012 15:29 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1876

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhaltlich hat ja Rossi schon alles gesagt, ansonsten hat mir die Geschichte doch sehr gut gefallen, zum einen hatte ich noch das TSB-Hörspiel im Hinterkopf, wo der Vater von Sheila ganz gruselig aus dem Sarg ruft und zum anderen ist es natürlich auch ein Meilenstein in Sachen Sinclair-Team.

smile smile smile smile smile smile smile smile smile Neutral

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

11.02.2012 10:46 Lemi ist online Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2489

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich vergebe ein "gut".Alles Weitere ist schon gesagt worden

Handlungsort:
London-England
Sakkara/Kairo-Ägypten


Nächster Roman:John Sinclair 539-Der Alptraumschädel

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tokata1973 am 12.04.2012 22:35.

12.04.2012 20:23 Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Meine ausführliche Rezension befindet sich hier:

http://www.gruselroman-forum.de/thread.p...47129#post47129

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

18.02.2013 21:36 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

spooky007 spooky007 ist männlich
Doppel-As




Dabei seit: 26.08.2015
Beiträge: 133

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses mal verschlägt es John u.a. nach Ägypten, wo er gegen den Dämon Sakuro antreten muss. Dieser rächt sich mit einem Fluch gegen die Grabschändung eines Expeditions-Teams.

Für mich ein eher durchschnittlicher Roman, ohne große Höhen und Tiefen. Trotzdem handelt es sich um einen wichtigen Roman in der Serie, da Bill Conolly Sheila Hopkins kennen lernt ... seine spätere Frau Sheila Conolly. Ansonsten gibt es mal wieder wunderbare Stilblüten in der Formulierung wie z.B. als John zu Sheila sagt: "Angst ist das Vorrecht der Frauen" Ohnmacht

Wertung:
3 von 5 Sternen
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Cover: Hat nichts mit der Story zu tun und noch nicht einmal annähernd ägyptisches Aussehen. Gefällt mir nicht. Allerdings ist das geänderte Cover der Zweitauflage auch nur zeichnerisch etwas besser.

1. Cover:
Wertung:
1 von 5 Sternen

2. Cover:
Wertung:
2 von 5 Sternen

__________________
Schaurige Grüße :-)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von spooky007 am 17.11.2015 14:15.

08.09.2015 12:58 spooky007 ist offline Email an spooky007 senden Beiträge von spooky007 suchen Nehmen Sie spooky007 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Wicket Wicket ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 30.04.2012
Beiträge: 1360

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Das war er also - der Roman, in welchem Bill Conolly auf Sheila Hopkins trifft und sich auch prompt in diese verliebt. Ab jetzt sind es dann noch etwa 65 Romane bis zu Johnnys Geburt. Somit ist dies dann wohl ein waschechter Schlüsselroman.

Zur Story selber lässt sich sagen, dass ich das Gefühl hatte, dass Jason sich langsam warm geschrieben hatte und allmählich fester im Sattel saß. Zumindest hatte ich beim Lesen den Eindruck, dass er Spaß am Schreiben hatte. Somit empfand ich diesen Roman als recht angenehm. Die Handlung ist durchdacht und es gibt unheimliche Momente.
Merkwürdig empfand ich die Situation mit dem Amulett - war das ein Testlauf für das spätere Kreuz? Dieses taucht ja auch erst ca. 80 Romane später auf. Ich bin gespannt, wie sich unser Held bis dahin mit wohl mehr oder weniger herkömmlichen Waffen gegen die Dämonenbrut schlagen wird.

Mein persönliches Highlight:
"Sheila Hopkins war immer noch vollkommen fertig. John und Bill legten sie auf das Bett.
"Holen Sie Kognak!" herrschte John den kreidebleichen Portier an.
"Sofort, sofort."
.......

John Sinclair flößte Sheila ein wenig von dem Getränk ein.
Es half."

Ja ja, der gute Herr Rellergerd wusste eben schon damals, wie man müde Mädchen wieder auf die Beine bekommt. Herrlich! großes Grinsen

Für diesen stimmigen Roman gibt es von mir 4 von 5 Kreuzen.

Daumen_hoch Daumen_hoch Daumen_hoch Daumen_hoch Neutral

__________________
The oldest and strongest emotion of mankind is fear, and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown. (H.P. Lovecraft)

06.12.2016 21:12 Wicket ist offline Email an Wicket senden Beiträge von Wicket suchen Nehmen Sie Wicket in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

lessydragon lessydragon ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 21.08.2012
Beiträge: 1572

RE: Band 31 : John Sinclair - Sakuro, der Dämon Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Als ich diesen las, wußte ich schon, worum es geht und wie wichtig das für die Serie wird, wahrscheinlich der Umstand, wie das mit Sheila und Bill anfing und dass ich die Zusammenhänge mit Ägypten schon oft möchte.
Weil ich ja schon wußte, wie sich alles entwickeln würde, war mir das mit dem Amulett auch egal, nach vielen Jahren der Serie hat man sich ja an das plötzliche Verschwinden in der Versenkung von Artefakten und Personen im Nirvana gewöhnt, also hatte das da auch nicht weiter gejuckt.
Auch wenn mich Sheila oft genervt hat mit ihren Vorwürfen John und Bill gegenüber und ihrem Kampf gegen die Dunkle Seite, war dies ein schöner Einstieg, gerade in Erinnerung nach der Jubiläumstrikogie der 2000er und dem Ende von Sheila... Die mir nun doch fehlen sollte. Hätte ich damals auch nicht gedacht.

Eine schöne Erinnerung gereicht zu 4 von 5.

LG Lessy großes Grinsen Alt

__________________
✨LESSYDRAGON✨
Der Weg ist das Ziel!

14.03.2017 12:57 lessydragon ist offline Email an lessydragon senden Beiträge von lessydragon suchen Nehmen Sie lessydragon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Spätaufsteher Spätaufsteher ist männlich
Tripel-As




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 156

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieder eine spannende Geschichte. Der erste Auftritt von Sheila Hopkins hat mir richtig gut gefallen.
Sie verliert in diesem Roman nicht nur ihren Verlobten, sondern auch ihren Vater. Aber mit Bill hat sie ja etwas neues gefunden smile

John steigt hier schon auf S.10 ein. Im Gegensatz zu den ersten Romanen also recht früh. Seine Zusammenarbeit mit Bill war wieder spitze. Ich frage mich zwar immer wie Bill sich finanziert, wenn er John bei fast jedem Fall begleitet aber ok. Er muss John jedes Mal versprechen nichts über den Fall zu schreiben. Er ist tage- bzw. auch mal wochenlang mit John unterwegs und liefert in der Zeit keine Artikel. Soll aber nicht weiter stören Augenzwinkern

Zwischendurch geht es nach Ägypten. Der Teil in der Pyramide hat mir mit am besten gefallen. Die Szene im Hotel war auch witzig. Der Bückling (Portier) bietet John erst mal eine junge Frau an. Daumen_hoch
Auch super war die Übersetzung aus dem Schnellhefter: Sakuros Hinrichtung vor tausenden von Jahren auf Befehl des Pharaos.

Das magische Amulett hat in diesem Fall den Sieg gebracht und ist danach verschwunden. Man merkt schon wie die Gegner stärker werden und die einfachen Waffen nicht mehr ausreichen. Da John selbst noch keine solche Waffe besitzt, hilft hier eine Wahrsagerin aus.

Das Cover sieht wieder gut aus, passt aber wieder nicht. Im Roman wird Sakuro jedenfalls anders beschrieben.
Insgesamt für diesen Schlüsselroman ein "Top".

27.10.2017 12:56 Spätaufsteher ist offline Beiträge von Spätaufsteher suchen Nehmen Sie Spätaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum