logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Larry Brent » LB1-50 » Band 10 Die Bestie mit den Bluthänden
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7733

28.10.2008 17:22
Band 10 Die Bestie mit den Bluthänden
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die Bestie mit den Bluthänden

Klappentext:


Als das Telefon schrillte, wußte er im ersten Augenblick nicht, ob er träumte oder ob es wirklich so war.
Dr. Brian Flatcher fluchte leise vor sich hin, tastete im Dunkeln nach dem Hörer und merkte, daß der Apparat wirklich anschlug. Der Arzt meldete sich verschlafen.
"Ich bin's, Mike ...", sagte eine gepreßt klingende Stimme. "Brian! Ich muß dich sprechen."
Flatcher richtete sich unwillkürlich auf, und zwischen seinen Augen entstand eine steile Falte. Er fragte nicht: Was, jetzt, mitten in der Nacht? Kannst du dir denn keinen anderen Zeitpunkt dafür aussuchen? Er sagte: "Worum geht's, Mike? Du weißt, daß ich immer ein offenes Ohr für dich habe."
"Es geht mir - schlecht ... da ist etwas, worüber ich unbedingt mit dir sprechen muß. Kann ich zu dir kommen?"
"Bist du krank?"
"Nein."
"Deine Stimme klingt so merkwürdig." Brian Flatchers Miene wirkte ernst. "Hast du Schmerzen?"
"Nein."

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
3610
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 7733

20.06.2016 20:45
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der nächste Auftrag für Larry Brent steht an. Dieser führt ihn nach Frankreich, in die Bretagne. Er hat den Auftrag X-RAY 16, Mike Burtin, ausfindig zu machen. Dieser arbeitet zur Zeit an der Aufklärung zweier Morde. Allerdings hat er sich seit zwei Wochen nicht mehr gemeldet. Auch sein PSA-Ring hat bisher keinerlei Meldung mehr abgegeben. Dies veranlasst X-RAY 1 tätig zu werden. Er schickt seinen besten Mann, Larry Brent.
Als Larry in der Bretagne eintrifft, ist bereits der vierte Mord geschehen... und noch immer kein Lebenszeichen von Burtin. Larry nimmt sich des Falls an und lernt unter anderem den Psychologen Dr. Sandos kennen. Eine Begegnung mit Folgen...

Fazit: Ich vergebe hier vier von fünf "Smith &Wesson Laser" für diesen Roman, mit Tendenz zu fünf! Richtig gute Geschichte die richtig Spass macht zu lesen. Auch das einbinden dieser Aztekengeschichte hat mir gefallen! Sollte man durchaus mal gelesen haben!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
82887
dark side dark side ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 9455

18.09.2016 13:00
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In der unmittelbaren Umgebung des kleinen Ortes Rostrenen (Frankreich) kommt es zu einer rätselhaften Mordserie. Die örtllche Polizei tappt "fast" völlig im dunkeln. Das "fast" bezieht sich auf ein Quipu *, das an einem der Tatorte gefunden wurde. Kurioserweise ermittelt auch die PSA in dieser Mordserie. Die Organisation hat ihren Agenten X-RAY-16 auf zwei ungelöste Mordfälle in der Region Rostrenen angesetzt. Doch als seltsamerweise keine Verbindung mehr zum Hauptquatier in New York aufgebaut werden kann und der Ring zudem keinen Tod seines Trägers anzeigt bzw. sendet, wird der Chef der PSA ...David Gallun unruhig. X-RAY-1 schickt seinen besten Mann ....X-RAY-3 ins Rennen. Larry Brent soll im wahrsten Sinne des Wortes ....einen wahnsinnigen Fall erleben.

Fazit:
Für mich wieder einmal eine spannende story aus der Feder Dan Shocker's. Lange Zeit tappte der Leser völlig im dunkeln (mir ging es jedenfalls so) , wer letztendlich für die brutalen Morde verantwortlich gewesen war. Erneut schaffte es der Autor glänzend gleich mehrere Charaktere ,die als Täter in Frage kämen, lange im Spiel zu halten. Für die spekulierende Zunft unter uns, natürlich ein gefundenes Fressen. Zu erwähnen wäre auch noch die klasse Gabe des Dr. Sandos (Tiefenhypnose) . Bei deren Umsetzung (u.a. Zurücksetzung ins Kindesalter, Wiedergeburt bzw. in die "Reinkarnisation") machte man sich schon so seine eigene Gedanken. Die Idee war jedenfalls genial. Für mich war der Roman mal wieder Lesespaß pur.

P.S.:
Bei dem Blutgott - Huitzilopochtli ...hätte ich mir beim Aussprechen fast einen Knoten in der Zunge eingefangen Nudelholz Motz . Den Namen selbst bringe ich nicht gerade mit Azteken in Verbindung. Hört sich mehr nach "ÖSI-LAND" an großes Grinsen . Wir haben hier ja einige Landsleute aus der Alpenrepublik am Start Winke .


*Quipu - Eine Nachricht, die durch verschiedenfarbige Schnüre und Knoten ausgedrückt wird. Diese Form der Nachrichtenübermittlung war im alten Reich der Inkas weitverbreitet. (S. 7) .
Eine Quipu ist aber nur eine Teilnachricht. Sie bedarf des weiteren auch noch der mündlichen Erläuterung (S.57) .


Besonderes:
1. Auf S. 16 wurde erwähnt, wieso es noch keinen Agenten mit der Bezeichnung X-RAY-2 gibt. Larry Brent alias X-RAY-3 hatte bisher den höchsten Intelligenzquotienten während eines harten Körper-und Geistestests erreicht.
2. Auf der S. 17 hieß es, dass alle weiblichen PSA-Agenten mit einem Buchstabe bezeichnet werden. Es hieß u.a. auch, dass zurzeit 25 weibliche Agentinnen bei der PSA im Einsatz wären, genauso viele wie es Buchstaben im Alphabet gibt. Nach meines Wissen gibt es aber 26 Buchstaben im Alphabet. Hatte sich David Gallun hier etwa verzählt ?.
3. X-RAY-16 alias Mike Burtin kam hier zum Einsatz. Es sollte auch sein letzter Auftritt bzw. Einsatz für die PSA gewesen sein. Dr.Sandos tötet ihn mit Hilfe der Smith & Wessons Laser (S.58 ) .


Bewertung:
Der Roman bekommt von mir 4 von 5 Kreuze bzw. 4 von 5 Smith & Wessons Laser.


Cover:
Hatte für mich eigentlich nicht viel mit dem Roman bzw. mit seiner Handlung zu tun. Eigentlich seltsam, da Lonati eigentlich nur nach Auftrag arbeitete. Ich hätte mir hier lieber das Bild/Gemälde mit den Pristern gewünscht. Das wäre mit Sicherheit hardcore gewesen.

__________________
JS: Band 2160 Die Hexeneiche

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von dark side am 18.09.2016 18:23.

                                    dark side ist offline Email an dark side senden Beiträge von dark side suchen Nehmen Sie dark side in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85881
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 3021

18.09.2016 22:03
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von dark side
Bei dem Blutgott - Huitzilopochtli ...hätte ich mir beim Aussprechen fast einen Knoten in der Zunge eingefangen Nudelholz Motz . Den Namen selbst bringe ich nicht gerade mit Azteken in Verbindung. Hört sich mehr nach "ÖSI-LAND" an großes Grinsen . Wir haben hier ja einige Landsleute aus der Alpenrepublik am Start Winke .

Nun ja, dark side, Dein Gehör hat Dich absolut betrogen! Alt (?) großes Grinsen

Huitzilopochtli ist m. W. der Sonnen- und der Kriegsgott der Azteken gewesen. Darum war er auch derjenige, dem besonders viele Menschenopfer dargebracht wurden. Hat ihnen aber im Endeffekt auch nichts gebracht, denn als Hérnan Cortés mit seinen paar Mannen an deren Gestade landete, war ihr Schicksal besiegelt: Er rottete die Azteken praktisch aus ...

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

                                    Shadow ist offline Email an Shadow senden Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
85902
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 12843

22.10.2016 05:26
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hat mir mal richtig gut gefallen. Die Idee wieso das 500 Jahre alte Bild solch eine Wirkung hat war mal etwas richtig gutes.

+++++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
86785
Tulimyrsky Tulimyrsky ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 08.10.2008
Beiträge: 1636

02.10.2018 06:11
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mir war der Plot einfach zu langatmig. Die Geschichte um die in Behandlung befindliche Dame, die in den Wahnsinn getrieben werden soll, die 'Schlager'-Sängerin aus Übersee... das alles hätte man straffen können. In einem Buch wäre das wohl ok gewesen, aber hier empfand ich das als unnötig. Natürlich keine Seitenschinderei, dafür war das ganze zu gut geschrieben... aber m.E. doch überflüssig.

Als es endlich mal zur Sache ging, war die Auflösung des ganzen auch ziemlich in Ordnung.

Die Idee mit den Azteken, Quipus, etc. absolut stimmungsvoll. Was mich an dieser Art stört (und wohl allen Gruselromanen seinerzeit anheim gefallen...), die ganzen Reliquien, Artefakte und aztekischen Gegenstände wurden anschließend nicht gesichtet und sichergestellt... da hätte man bestimmt in 2. Instanz noch einen fabulösen Roman machen können...

Durch das Ende rutscht der Roman für mich hoch auf 2 S&M Lasers Augenzwinkern

__________________
and the Lord said unto John, "Come forth an receive eternal life." But John came fifth and won a toaster.

Did Jesus pay for our sins with cash or credit card? He used praypal

Hey, Jesus! Who does your nails? großes Grinsen

                                    Tulimyrsky ist offline Email an Tulimyrsky senden Beiträge von Tulimyrsky suchen Nehmen Sie Tulimyrsky in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
109449
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018