Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 112: Tony Ballard - Der Geist der Serengeti - Autor: Frederic Collins » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 112: Tony Ballard - Der Geist der Serengeti - Autor: Frederic Collins Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Es war wie ein Rufen aus weiter Ferne.
Zack Harlock nickte und erhob sich. Er verließ die Hotelbar und ging wie in Trance nach Hause. Ein schwarzer Boy kam ihm entgegen. "Gute Nacht, Sir!" sagte er freundlich. Doch Zack Harlock hörte ihn nicht. Seine Ohren schienen mit Wachs zugegossen zu sein. Er nahm mit dem Gehör nur noch das wahr, was ihm dieser Ruf aus weiter Ferne übermittelte.
Harlock erreichte die Tür, die in sein Motelapartment führte. Es war eine schwüle ostafrikanische Nacht. Die feuchte Hitze war kaum auszuhalten. Als Harlock in sein Apartment getreten war, als er die Tür hinter sich zu geklappt hatte, seufzte er, als wäre er furchtbar müde. Sein träger Blick wanderte durch den dunklen Raum.
Verwundert schaute er den Spiegel an, dessen Rahmen auf eine seltsame Weise zu leuchten schien. Er fühlte sich von diesem Spiegel magisch angezogen und ging mit steifen Schritten darauf zu. Als er davor stand, warf er einen Blick hinein. Verblüfft stellte er fest, daß er sich darin nicht sehen konnte.

Erscheinungsdatum: 04.11.1975

Autor: Fritz Tenkrat

Tony Ballard Nr. 11


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

04.11.2008 15:14 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8276

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eigentlich will Tonys Nachbar, der Parapsychologe Lance Selby, nur mit einigen Freunden eine Fotosafari in in Ostafrika veranstalten. Doch das Böse schläft auch hier nicht. Der Dämon Ngassa höchstpersönlich holt sich seine Opfer in dem Motel, wo die Reisegruppe untergekommen ist. Nacheinander verschwinden dort Leute. Als Selby persönlich von dem Dämon geholt wird, alarmiert einer seiner Freunde Tony Ballard. Der Dämonenjäger macht sich allein auf den Weg in die Serengeti und läuft blind in eine tödliche Falle...



Trotz des interessanten Themas ein aus verschiedenen Gründen schwacher Roman. Zum einen wird der Serengeti-Dämon viel zu früh entmystifiziert. Bereits auf den ersten Seiten erfährt man viel über ihn. Später dann auch, wie er vernichtet werden kann. Alles ist bereits aus der Legende bekannt. Da hätte man die Figur des Löwen mit Skelettkopf und weißer Mähne meiner Meinung nach länger den geheimnissvollen Feind im Hintergrund lassen sollen.

Auch ist mir der Roman zu übertrieben. Der Dämon hat mannigfaltige Fähigkeiten und sein Gefolge scheint ebenso einem bunten Drogenrausch entsprungen zu sein. Für mich zu viel des Guten, wenn Ngassa in jeder Szene ein anderes As aus dem Ärmel zaubert.

Tony nimmt außerdem neugierige Urlauber und Einhemische mit auf die Jagt nach dem Dämon. Nicht weil das zu seinem Plan gehört, er kann sich schlicht udn einfach nicht durchsetzen. Später stellt sich eine seiner Begleiterinnen als Doppelagentin heraus und versucht Tony zu töten. Das erklärt den Sinn der Sache. Aber warum konnte man das nicht überzeugender und realistischer geschehen lassen? Mir war von Anfang an klar, dass die mysteriöse Schönheit ein falsches Spiel spielt. Sie handelt furchtbar klischeehaft und Tony fällt sabbernd auf ihre äußeren Reize herein. Naja, vielleicht war das Thema 1975 noch nicht so durchgekaut und vorhersehbar gewesen. Vielleicht war Fremdgehen zu der Zeit auch noch nicht schlimm, aber Tony betrügt seine Vicky ziemlich dreist.


Insgesamt ein Roman, den man getrost überspringen kann. Er passt einfach nicht in die sonst so tolle Serie. Zwei Punkte gebe ich gerade noch so, weil Tony (meistens) ein guter Serienheld ist und Ngassa als Gegenspieler grundsätzlich eine gute Wahl ist.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

27.04.2012 01:38 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2489

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand den Roman richtig gut und verteile 4 von 5 Punkten.Gut gefallen hat mir hier auch mal wieder Tonys trockener Humor an einigen Stellen(sein "Dialog" mit dem Schuppentier sage ich nur großes Grinsen )






Nächster Roman:John Sinclair TB 73092-Blutmond der Templer


Im Gruselschocker gab es dieses Titelbild(wirklich gruselig großes Grinsen )
http://www.gruselromane.de/grusel-schocker/romane/gs51.htm

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Tokata1973 am 08.05.2012 20:42.

08.05.2012 20:41 Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10303

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Also mir hat der Roman auch richtig gut gefallen. Und diesmal ist sogar die Waffe zerstört worden mit dem Tony seinen Feind töten konnte. Da Amulett ist ja einfach in der Versenkung verschwunden. Oder habe ich da was überlesen?

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

06.07.2013 06:39 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum