logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK201-400 » Band 266: Tony Ballard - Die weiße Göttin - Autor: A.F.Morland
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

10.11.2008 11:49
Band 266: Tony Ballard - Die weiße Göttin - Autor: A.F.Morland
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Das grauenerregende Gesicht des Dämons durchdrang die Wand. Die grinsende Fratze war abstoßend. Eine milchige Aura umgab die Schreckensvisage. Die Lippen des Mundes öffneten sich. Sie entblößten ein kräftiges Gebiß.
Der Dämon starrte mit glutsprühenden Augen das schlafende Mädchen an und flüsterte Ihren Namen: "Bara! Bara, wach auf! Ich habe mit dir zu reden!"
Bara, eine hübsche, blutjunge Negerin, räkelte sich verschlafen in ihrem Bett und rollte sich auf die Seite. "Bara!" knurrte der Dämon. Hart. Fordernd. Ungeduldig.
Das Mädchen schlug verwirrt die Augen auf. Es blinzelte. Die Helligkeit die das Zimmer durchflutete, irritierte sie. Sie wandte den Kopf, um zu sehen, woher das Licht kam.
Da sah sie Cynagok, den grausamen Dämon - und ihr blieb vor Schreck das Herz stehen ...

Erscheinungsdatum: 17.10.1978

Autor: Fritz Tenkrat

Tony Ballard Nr. 31



«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
3822
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8672

08.11.2012 22:34
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Nachdem Tony und Silver den Dämon Cynagok verjagt haben, plant dieser seine Rache. Dazu verwandelt er in Mombasa eine Negerin in eine weiße Göttin, die Vicky bis aufs Haar gleicht. Sie, Tony und Silver werden unter diesem Vorwand nach Afrika gelockt, wo sie in Cynagoks Falle tappen sollen. Doch auch die dämonische Kaiman-Bande wittert ihre Chance, Asmodis ein längst überfälliges Opfer zu bringen.

Endlich gibt es mal wieder einen richtig guten TB-GK. Kein Polizeibeamter der zufällig an Dämonen glaubt, keine neuen Superkräfte von Silver. Dafür eine spannende Geschichte, an der ich nur das Finale zu bemängeln habe. Und dass das Dämonenjäger-Trio in eine ganz offensichtliche Falle der Kaiman-Bande tappt, was man aber auch als „zu selbstsicher“ abhaken kann.
Ohne spoilern zu wollen also eine sehr gute Geschichte, bis zum Finale. An dem haben mir immerhin auch zwei Sachen gut gefallen. Die Lösung, wer die drei vor der Kaman-Bande gerettet hat, ist genau die Lösung, die ich mir erhofft habe. So passt das vollkommen glaubhaft ins Dämonenreich-Setting. Und dass entgegen meiner Vorhersage in der letzten Roman-Rezi das dämliche Laserschwert hier nach einem einzigen Einsatz von der Bildfläche verschwindet. Dafür gibt es aber auch einen StarWars-liken Laserschwertkampf zwischen Tony und Cynagok, der mich richtig genervt hat. Und warum verwandelt der Dämon sich nicht in einen unverletzbaren Schatten, wie im letzten Heft? Hat Morland das zwischenzeitlich schon wieder vergessen? Der zweite große Kritikpunkt ist, dass aus der weißen Göttin plötzlich Cynagok höchst selbst wird. Erst war sie nur eine Dienerin. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Göttin besiegt worden wäre und dann erst wäre Cynagok aufgetaucht, für den Finalkampf. Und als letztes Silver, der völlig unnötig in die Schlangengrube springt und sich selbst in die Bredouille bringt.

4 von 5 Sterne für eine tolle Geschichte mit kleinen Abzügen. Hoffentlich bleibt das keine Außnahme.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
42831
Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2525

17.03.2013 23:20
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich vergebe starke und völlig verdiente 4 von 5 Sternen.Die Geschichte überzeugt dadurch das sie nicht nach Schema F abläuft und einige Überraschungsmomente zu bieten hat.Auch überzeugend das der gute Fritz Tony mal ohne seinen Ring agieren läßt und Mr.Silver seine übersinnlichen Kräfte nicht so zur Geltung kommen.Das nimmt den beiden den Status der Supermänner und das gefällt mir.
Ja,der Roman hat "gerockt".


P.S.
Immerhin gab es eine neue Waffe im Sortiment von Tony:ein Holzblock samt Hammer für Vampire.Ich bin mal gespannt ob der auch zum Einsatz kommt



Nächster Roman:John Sinclair 578-Die Geisel

                                    Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
48664
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 11396

03.08.2013 09:15
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wie immer war der Weg einen Dämonenjäger in die Hölle zu schicken von Seiten der Dämonen etwas schwer. Doch wie soll eine Geschichte sonst funktionieren?
Hier tauchte der Dämon Cynagok aus dem Heft 255 wieder auf um sich zu rächen. Und diesmal haben Tony und Silver es auch etwas schwerer zu siegen was die ganze Geschichte wieder einmal sehr lesenswert machte.

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
53979
Loxagon Loxagon ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 1592

10.05.2016 14:16
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wieso war Bara erst eine Marionette des Dämons, am Ende der Dämon selbst? Fand ich etwas seltsam. Aber nun gut...

Der Roman sehr spannend und gut geschrieben und machte sehr viel Spaß beim lesen.

Ich vergebe ein TOP!

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
81962
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018