Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK201-400 » Band 398: Tony Ballard - Gefangen in der Spiegelwelt - Autor: A.F.Morland » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 398: Tony Ballard - Gefangen in der Spiegelwelt - Autor: A.F.Morland Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Die Hölle plante einen Überraschungsangriff in New York.
Durch Zeit und Raum, durch Schreckenswelten und grauenvolle Dimensionen raste ein Geschoß des Bösen. Die Menschen, die es treffen sollte, waren ahnungslos. Sie würden in einen Strudel von schrecklichen Ereignissen hineingerissen werden ...
Einer dieser Menschen war unser guter Freund Frank Esslin. Das rief Mr. Silver und mich, Tony Ballard, den Dämonenhasser, auf den Plan, doch es sah nicht so aus, als ob wir es schaffen würden, Frank zu retten ...

Erscheinungsdatum: 28.04.1981

Autor: Fritz Tenkrat

Tony Ballard Nr. 50


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

10.11.2008 12:25 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8274

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Frank Esslin feiert mit seinen besten Kumpels, als ein schwarzmagisches Geschoss durch die Fensterscheibe fliegt und mitten unter ihnen aufprallt. Die drei werden mit dem dämonischen Keim der sogenannten Spiegelwelt infiziert und verwandeln sich nacheinander in blutrünstige Monster. Frank schafft es noch, das Ballard-Team zu alarmieren. Doch seine Verwandlung kann Tony nicht mehr aufhalten.



Nach längerer Pause bin ich spontan bei diesem tollen Wetter wieder bei Ballard eingestiegen. Das Heft hatte ich schonmal nach 20 Seiten weggelegt, jetzt konnte ich es motivierter angehen. Denn auch diese Geschichte hat ihre Fehler und Ungereimtheiten. Dabei fängt alles so spannend und nachvollziehbar an, als Frank und seine Freunde infiziert werden. Der erste verwandelt sich und wird mit einem Aschenbecher erschlagen, woraufhin die Gruppe verhaftet wird. Aber warum erzählt man den Polizisten die Wahrheit von einem dämonischen Geschoss und der Verwandlung in ein Monster? Hier glaubt zum Glück realistischer Weise keiner der Beamten an Übernatürliches und verhaftet sie. Man vermutet Drogeneinfluss und will das durch Einzelbefragungen bestätigen. Drogentests über das Blut gab es in den frühen 80ern wohl noch nicht?

Natürlich verwandelt sich da der nächste und die Polizei muss einsehen, dass es doch keine Drogen waren. Man weiß jetzt also, dass die infizierten Männer sich in Monster verwandeln. Zwei von vier haben das schon. Ist es da logisch, die anderen beiden auf freien Fuß zu setzen? Nein findet Frank und finde auch ich. Frank würde lieber in seiner Zelle bleiben, falls er sich verwandelt. Aber das darf er gar nicht, weil es keine „gesetzliche Handhabe“ dafür gibt. Wie dämlich ist das denn?

Trotz allem geht es spannend weiter. Man fragt sich die erste Hälfte des Romans, was der Romantitel und das Cover mit der Geschichte zu tun haben. Das Cover so gar nichts, die Szene taucht nicht einmal ansatzweise auf. Die Spiegelwelt aber ist letztendlich der Grund für die Infektion. Die ach so guten Menschen werden durch die Infektion zu ihrem monströsen Monstergegenstück. Nur dass nicht alles Schwarz oder Weiß ist, daher finde ich diese Erklärung mit der Spiegelwelt unschön und hoffe, dass wir von ihr in dieser Art nie wieder hören. Die Freunde von Frank sind teilweise echte Lebemänner, um es mal so zu nennen, und keine braven Schäflein. Daher hätten sie sich in keusche bierernste Monster verwandeln müssen, wenn man es genau nimmt. Ein normaler Keim des bösen hätte hier gereicht, finde ich.

Zum Schluss darf Silver nochmal eine seiner unzähligen magischen Kräfte auspacken. Es ist schon ironisch, wie Tony denkt „Huch, jetzt wäre eine magische Kraft von Silver ganz nützlich“ und plötzlich kann er magische Netze aus seiner Hand schießen lassen. Ansonsten wurde mit dem Charakter aber schön zurückhaltend umgegangen.

Von diesen Patzern und den üblichen 80er-Dingen (Sprüche, Klischees. etc.) abgesehen aber ein spannender Roman. Hat Spaß gemacht ihn zu lesen, eine solide Gruselgeschichte der ich 3 von 5 Sterne gebe.


edit: Zu erwähnen wäre auch noch, dass die Monster von einem Aschenbecher den Schädel eingeschlagen bekommen können, aber Kugeln von ihnen abprallen...und dann doch nicht mehr.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

20.07.2013 21:57 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Horror-Harry Horror-Harry ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 23.09.2009
Beiträge: 3107

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Frank würde lieber in seiner Zelle bleiben, falls er sich verwandelt. Aber das darf er gar nicht, weil es keine „gesetzliche Handhabe“ dafür gibt. Wie dämlich ist das denn?

Warum sollte es dämlich sein? Man kann nicht zur Polizei sagen: "Sperrt mich bitte ein", wenn man nichts verbrochen hat. Dürfen sie auch nicht. Und sie sind ja kein Hotel, dass man da aus freien Stücken übernachten könnte.

21.07.2013 14:26 Horror-Harry ist offline Beiträge von Horror-Harry suchen Nehmen Sie Horror-Harry in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8274

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von HorrorHarry
Zitat:
Original von Das Gleichgewicht
Frank würde lieber in seiner Zelle bleiben, falls er sich verwandelt. Aber das darf er gar nicht, weil es keine „gesetzliche Handhabe“ dafür gibt. Wie dämlich ist das denn?

Warum sollte es dämlich sein? Man kann nicht zur Polizei sagen: "Sperrt mich bitte ein", wenn man nichts verbrochen hat. Dürfen sie auch nicht. Und sie sind ja kein Hotel, dass man da aus freien Stücken übernachten könnte.


Weil sich 2 von 4 Leuten in Monster verwandelt haben, einer während seiner Befragung auf der Wache. Die Polizei weiß, dass alle vier infiziert wurden und sie hat aus eigener Hand erfahren, wie gefährlich diese Monster sind. Ich persönlich finde es dämlich, da die anderen beiden gehen zu lassen. Um verhaftet zu werden muss niemand was verbrochen haben...Untersuchungshaft? Nach dem Motto: Wir behalten euch jetzt 2 Tage hier und wenn ihr euch dann nicht verwandelt habt, lassen wir euch frei.

Aber vielleicht sehe nur ich das so. Tokata und woody werden sicher bald auch etwas zu dem Heft schreiben.

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Coco Zamis
4. Tony Ballard

21.07.2013 18:57 Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10299

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Alles in allem war dies eine recht gute Geschichte nur das Ende hat mir nicht so gefallen. Zurück in die Vergangenheit war mir dann doch etwas zu übertrieben. Aber gut…bei Sinclair kommt dann halt das Kreuz und macht so etwas. So gesehen war es dann doch wieder nicht schlecht.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

13.09.2013 19:45 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tokata1973 Tokata1973 ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 18.01.2011
Beiträge: 2489

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich verteile 3 von 5 Sterne.Ganz nett,aber nix besonderes.Man ist besseres gewohnt

25.12.2013 18:08 Tokata1973 ist offline Email an Tokata1973 senden Beiträge von Tokata1973 suchen Nehmen Sie Tokata1973 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum