logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK401-597 » Band 449: Tony Ballard - Die Bruderschaft der Hölle - Autor: A.F.Morland
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

10.11.2008 13:30
Band 449: Tony Ballard - Die Bruderschaft der Hölle - Autor: A.F.Morland
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Wir rechneten damit, daß wir es eines Tages wieder mit den gefährlichen Drachenungeheuern zu tun kriegen würden, aber wir ahnten nicht, daß es schon so bald sein würde.
Die finsteren Mächte des Schattenreichs versahen die Drachen mit gefährlichen Kräften, die gegen Mr. Silver und mich, Tony Ballard, den Dämonenhasser, zum Einsatz kommen sollten.
Wir wußten es nicht, aber sie war nahe - die Rache der gelben Drachen!

Erscheinungsdatum: 20.04.1982

Autor: Fritz Tenkrat

Tony Ballard Nr. 60

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
3853
woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 11775

11.04.2015 04:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Was für ein brutaler und deprimierender Roman. Keiner der Menschen die in Gefahr war, konnte Tony und Silver beschützen. Alle wurden gekillt sogar Bose den sie tagelang das Böse ausgetrieben hatten.
Am besten war aber immer noch die Szenen im Bus. Fand ich wirklich gut beschrieben.

+++++

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Schüler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele trägt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
73484
Das Gleichgewicht Das Gleichgewicht ist männlich
Team




Dabei seit: 24.09.2008
Beiträge: 8802

19.02.2016 17:46
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Eines der Dinge, die ich Jason Dark hoch anrechne ist, dass er den Hype der übertriebenen Romane nie mitgemacht hat. Man merkt, dass er im Herzen auch Krimiautor ist. Einige seiner Romane waren und sind mir zu krimihaft, weil paranormale Komonenten fast komplett fehlen. Auf der anderen Seite sind die Charaktere und Monster bei Dark immer bodenständig. Das schätze ich sehr. Deshalb haben mir seine frühen Gepenster-Krimis besser gefallen als die von Morland bis jetzt und da spricht nicht die Nostalgie aus mir.

Der Drachenkult aus dem letzten Heft schlägt hier in Form von Hector Bose zurück. Der hat jetzt ganz neue Fähigkeiten. Exotisches Zeug, nichts was zu einem Drachenmonster passt. Kann Schleim spucken, der ein Eigenleben entwickelt oder Badfließen in Drachenklauen verwandeln. Unser Silberdämon wiederum kann jetzt plötzlich den Keim des Bösen aus Leuten saugen wie Schlangengift oder dämonische Spuren entdecken und für alle anderen sichtbar machen. Ich weiß, ich wiederhole mich mit dem immer gleichen Genörgel und sollte mich damit abfinden, dass die meisten Gruselserien so sind.

Die Geschichte an sich ist nett. Man sollte nur nicht ins Detail gehen. Erst heißt es Bose hat von Rufus einen reinen Racheauftrag bekommen, er soll das Ballard-Team töten. Später dann will er völlig unsinnig den Drachenkult wieder aufbauen, in London. Ist klar, wenn ich meine Sekte wieder aufbauen will dann in der Höhle des Löwen, wo die Guten sie das letzte mal schon zerschlagen haben.

Dann ist da noch die Geschichte um einen Killer, den Rufus aus der Anklage befreit haben will. Mir wird nicht schlüssig erklärt warum. Ist halt so. Im Laufe der Geschichte kann Bose alle Zeugen eleminieren. Am Ende wird er von Silver vom Keim des Bösen befreit und steht wieder auf der guten Seite. Nur von dem Killer erschossen zu werden. Sehr düster, aber was bringt mir das, wenn kein guter Plot hinter der Geschichte steckt, kein guter Sinn, keine gute Erklärung. Kein guter Autor könnte ich schreiben, wenn ich gemein wäre.

Man nehme jetzt mal an jemand wird wegen Mordes verhaftet. Alle Belastungszeugen werden binnen weniger Tage ermordet und man muss den Killer wieder auf freien Fuß setzen. Der spaziert als erstes zu einem bekannten Waffendealer um sich mit Schießeisen einzudecken, unter anderem ein sperriges Scharfschützengewehr. Dann sucht er sich im Telefonbuch Ballards Adresse heraus und positioniert sich mit dem Scharfschützengewehr vor dessen Haus, um Bose zu schießen. Möglicherweise übertreibe ich, aber mir fallen hier direkt mehrere Sachen auf die der Autor nicht bedacht hat. Ein gutes Beispiel für das was ich meine. Bose befreit unter dem Einfluss des Bösen einen gefährlichen Killer. Dann wird er geheilt. Und eben dieser Killer erschießt den geläuterten Bose. Eine tolle Story. Aber um diese tolle Story passieren zu lassen kackt Morland auf Logik. Er biegt sie nicht zurecht, er macht keine Abstriche. Er ignoriert sie völlig. Und das regt mich auf.

3 von 5 Kreuzen. Bis jetzt sehe ich nicht warum Morland so gefeiert wird. Im Gegenteil, die Dark-GKs finde ich auch heute noch leicht besser. Auch verstaubt und mit modernen Heftromanstandards nicht zu vergleichen. Aber Darks alte Hefte versprühen einen muffigen Charme für mich, während Morland einfach nur schlecht in gewissen Dingen ist. Packende Handlungen kann er sehr gut schreiben, aber es ist nichts dahinter.





(Ich möchte Morland keinesfalls schlecht machen. Ich hatte nur wegen diverser Leute und Gehype zu hohe Erwartungen an ihn und die Serie. Meine Schuld. Er ist für mich ein Autor unter vielen, weder schlechter noch besser. Mit Sachen die er gut kann und Sachen die er nicht so gut beherrscht bzw. mit Fokus auf Aspekte der Erzählkunst während er andere bewusst vernachlässigt wie jeder Schriftsteller mit individuellem Erzählstil. )

__________________
Aktuelle Lesereihenfolge:

1. Professor Zamorra
2. John Sinclair
3. Dark Land
4. Dämonenkiller
5. Coco Zamis

                                    Das Gleichgewicht ist offline Email an Das Gleichgewicht senden Beiträge von Das Gleichgewicht suchen Nehmen Sie Das Gleichgewicht in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
80058
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018