Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK401-597 » Band 575: Der Hexer - Die Hexe von Salem - Autor: Wolfgang Hohlbein » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 575: Der Hexer - Die Hexe von Salem - Autor: Wolfgang Hohlbein Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Sie hatten ihm das Kostbarste geraubt, was er besaß: Sein Leben. Und sie glaubten, daß sie sich seiner für immer entledigt hatten.
Aber sie irrten sich. Denn er kam wieder und nahm schreckliche Rache ...

Erscheinungsdatum: 18.09.1984

Autor: Wolfgang Hohlbein

Cover: Manfred Everts

Der Hexer (Nrn. 567, 571, 575, 579, 583, 587, 589, 595)

Band 3 von 8


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

12.11.2008 15:24 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10308

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Den Anfang des Romans habe ich nicht ganz verstanden, denn die Figur des Andrew taucht gar nicht mehr auf. Dafür war der Rest des Romans eine tolle Fortsetzung auch wenn ich das Ende und die Auflösung, wer der dritte Hexer war, mir schon gedacht hatte.
Interessant finde ich die Figur des Dr. Gray, der wohl mehr, viel mehr als ein Anwalt ist.
Und ja, genau so stelle ich mir Hexen vor. Verführung durch vollem Körpereinsatz (grrrrr)

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

07.11.2011 21:31 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Tommy Tommy ist männlich
Foren Gott




Dabei seit: 19.12.2010
Beiträge: 2202

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wie es ihm sein verstorbener Vater aufgetragen hat, ist Robert Craven inzwischen in London angekommen und dort auf der Sche nach einem gewissen „Howard“. An seiner Seite befindet sich Priscilla, die ihn seit dem letzten Abenteuer in dem Ort Goldspie begleitet. Nach kurzer Suche finden sie Howard, der zusammen mit seinem Diener Rowlf in einer alten Penion lebt und hinter dem sich kein geringerer als Howard Phillips Lovecraft verbirgt. H.P. war zu Lebzeiten der einzige Vertraute von Roderick Andara und soll Robert jetzt lehren, mit seinen Hexer-Kräften umzugehen. Robert aber hat Probleme, Vertrauen zu Howard zu fassen und möchte am liebsten mit Priscilla sofort wieder verschwinden. Bevor es aber dazu kommt, gerät Robert in Lebensgafahr, denn „alte Bekannte“ haben seinen Aufenthaltsort schon ausgemacht…

Fazit
Der Roman schliesst wieder einmal nahtos an seinen Vorgänger „Tyrann aus der Tiefe“ an, zumindest was die Geschichte rund um Riobert Craven angeht. Den eigentlichen Einstieg mit Andrew, der in Todesangst in die Kutsche einer Unbekannten springt und dort erstmal so richtig schön verführt wird, konnte ich ebenso wie Woodstock nicht zuordnen. Vielleicht hat jemand dazu noch eine Idee…
Der Roman selbst gefällt mir wieder sehr gut. Erstaunlich, wie auch hier die Spannung den ganzen Roman über gehalten werden kann. Zwar konnte man vermuten, um wen es sich bei dem dritten Hexer/ der dritten Hexe handelt, vor dem / vor der Robert gewarnt worden ist, durch ein geschicktes Verwirrspiel, war ich aber erst zum Schluss wirklich sicher. Gut gemacht von Wolfgang Hohlbein.
Von mir gibt es wieder eine Empfehlung für diesen Roman und 4 von 5 Punkten.

Cover
Ist wieder nicht so mein Fall…

__________________

16.05.2012 13:12 Tommy ist offline Email an Tommy senden Beiträge von Tommy suchen Nehmen Sie Tommy in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

kualumba kualumba ist männlich
Team




Dabei seit: 19.01.2013
Beiträge: 2045

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

In Lodon angekommen, macht sich Robert Craven auf die Suche nach Howard, dem Freund des Vaters. Er soll im Hotel WESTMINSTER suchen. Dort ist er aber nicht zu finden. Später stellt sich raus, das es noch ein weiteres WESTMINSTER gibt. Und genau dort trifft er auf Howard Philips Lovecraft und seinen Diener Rowlf. Robert und Howard tauschen sich aus und Howard offenbart ihm, das er ein Vermögen von seinem Vater erben wird. Der zuständige Anwalt Dr. Thomas Gray ist zugleich auch ein Mitstreiter gegen das Böse. Nebenbei erfährt man, das das Seeungeheuer aus Goldspie auf dem Weg nach London ist. Im Showdown erfährt man, das seine Geliebte Priscylla die dritte Magierin und eine Hexe aus Salem ist. Dann taucht das Seeungeheuer auf und es beginnt ein Kampf auf Leben und Tod. Auf der einen Seite Robert, Howard und Dr. Gray und auf der anderen Seite Priscylla, ihre Schergen und das riesige Monster. Als Priscylla K.O. geht, geht die Kontoolle über das Monster verloren und es schnappt sich ihre Schergen. Robert, Howard und Dr. Gray können in eine Kirche fliehen. Beim Versuch des Monsters(Ja, es kann sich auch an Land bewegen) in die Kirche einzudringen, bekommt es die große Kirchenglocke auf den Kopf und stirbt. Robert glaubt, das das mit der Glocke kein Zufall war und sieht auch einen Schatten auf der anderen Straßenseite. Sollten sie einen Helfer gehabt haben? Es bleibt spannend.

Wieder ein Hammer-Roman mit Spannung, Monster und einer netten Wendung. Im Hintergrund lauert auch immer die Gefahr der GROßEN ALTEN. Da wird es noch einige tolle Storys geben.

Von mir gibt es wieder die Höchstwertung.

__________________
Einen davon lese ich als nächstes: JS 4. Aufl. 11, JS 1855, JS TB 9, MX 12, Vampira 9, Torn 4, PR 3, Ballard 2, G.F. Unger SE 5, Der Hexer 4

29.04.2013 18:14 kualumba ist offline Email an kualumba senden Beiträge von kualumba suchen Nehmen Sie kualumba in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum