Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 19: Die Mordnacht des Vampirs - Autor: Frank deLorca » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 19: Die Mordnacht des Vampirs - Autor: Frank deLorca Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Mann stand neben der bläulichen Flamme des Bunsenbrenners. Das schwache Licht spiegelte sich in den Erlmeierkolben und Phiolen des Labors. Der flackernde Schein entriß eine Anzahl scheußlicher Präparate der Finsternis.
Von der Decke des kahlen Raumes baumelte ein indianischer Schrumpfkopf mit säuberlich vernähten Lippen, von denen die Fäden herunterhingen. Die Tsantsa *) mit den langen schwarzen Haaren hatte etwas Affenähnliches. Deutlich erkannte man den Ausdruck panischer Angst auf den erstarrten Zügen.
Von einer Bastschnur gehalten, schwang die abstoßende Trophäe sanft hin und her.
Der Mann im weißen Kittel setzte mit zitternden Fingern ein Reagenzglas ab und wartete auf die Reaktion seines Körpers.
In einem wahnsinnigen Selbstversuch hatte Senor Paco fast vier Kubikzentimeter einer opalfarbenen Flüssigkeit in sich hineingeschüttet, deren Zusammensetzung er in einer endlosen Folge von chemischen Experimenten erarbeitet hatte.
Paco spürte, wie eine siedend heiße Welle durch seinen hageren Körper raste. Ein qualvolles Stöhnen entrang sich seiner gemarterten Brust. Schaum stand vor dem halb geöffneten Mund.

*) Indianischer Ausdruck für Schrumpfkopf

Erscheinungsdatum: 22.01.1974

Autor: Gerhard Hartsch

Earl Bumper Nrn. 3, 14, 19, 28

Band 3 von 4


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

14.11.2008 13:08 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6866

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Den Scotland Yard Inspektor Joe Burger und seinen Freund und Kollegen Sergeant Earl Bumper verschlägt es nach Südamerika. Dort kommen sie auf die Spur eines Wissenschaftlers der sich Paco nennt. Dieser macht dort unheimliche Experimente mit einem Serum das unschuldige Menschen in mordgierige Monster verwandelt. Auch die korrupte Regierung des Landes steckt mit unter der Decke und fördert den sogenannten Wissenschaftler.
Etwas später stellt sich herraus das Burger und Bumper einen alten "Freund" jagen den sie eigentlich tot geglaubt hatten. Dieser sogenannte Paco ist nämlich in Wirklichkeit kein geringerer als Professor Marek Stalicki (Gespenster-Krimi Band 3, Der Turm des Grauens)!

Wird es den beiden Yard-Beamten diesmal gelingen dem treiben des Professors ein ende zu setzen?

Fazit: Meiner Meinung nach ein recht unterhaltsamer Roman. Jedenfalls hat er mir gut gefallen. Die Idee mit dem Serum fand ich garnicht schlecht. Auch die beiden Hauptfiguren Joe Burger und Earl Bumper wussten zu gefallen!
Ich habe diesen Roman mit 4 Sternen bewertet!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

23.10.2010 09:46 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Südamerika: Senor Paco erfindet ein Serum welches normale Bürger in Vampirmenschen verwandelt. Diese soll dem Präsidenten des Landes bzw. seiner rechten Hand Luis Catanga dienen, eine unverwundbare Armee von Vampiren zu erschaffen um dem korrupten Land zu mehr Macht zu verhelfen.
Leider klappt es nicht so ganz mit der Zusammensetzung des Gebräus und Paco tötet nach der ersten Verwandlung die Frau des Großgrundbesitzers Pablo Nogales. Pablo ruft nun Scotland Yard zu Hilfe und somit werden Earl Bumper und Joe Burger eingeflogen um den Fall zu klären.

Auch der dritte Roman des sympathischen Duos Bumper/Burger wusste mit Spannung, genügend Action und einer Prise Humor zu überzeugen.
Dass Marek Stalicki nochmals auftauchen wird, nachdem er in GK Band 3 verbrannt wurde, überraschte mich doch angenehm. Auch die Übereinstimmungen mit Mareks Experimenten aus Band 3 weiss zu überzeugen. Hier ist es eben nicht Nefastus, sondern Percitus den er sich als umoperierten Untergebenen hält.
Einen winzig kleinen Logikfehler hat sich Gerhard Hartsch im Roman doch erlaubt. Warum konnte sich Juanita Ramirez nicht mehr zurückverwandeln? Im Roman hieß es, sie hätte zu oft das Serum verabreicht bekommen (nachgezählte 3 mal), Paco alias Stalicki jedoch probierte die Droge wesentlich öfter im Selbstversuch aus als Juanita und wurde jedesmal wieder nach Ende der Wirkung zum "normalen Menschen" bzw. "durchgeknallten Wissenschaftler" ...
Das Finale lässt ja hoffen - bin auf den 4. Band von Joe Burger und Earl Bumper gespannt.

Alles in allem ein sehr lesenswerter Roman. Flüssig geschrieben und mit genügend Spannung, Grusel und Action durchsetzt. Von mir gibt es ein gut für diese Story.

Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut, obwohl die fast nackte Lady und der Schädel nichts mit dem Roman zu tun haben. Aber bereits 1974 setzte man anscheinend schon auf "Sex sells" um die Verkaufszahlen zu steigern großes Grinsen

17.02.2011 14:01 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 1875

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Mich hat die GEschichte nicht so überzeugt, denn gerade in den ersten 2/3 des Romans war es oft nur eine Aneinanderreihung verschiedener Schuaplätze ohne wirkliche lineare Führung der Geschichte. Der Schluß wiederrum hat mir gefallen. Aber nach einigen Geschichten merkt man einfach, warum Jason damals sehr beliebt war mit seinen Geschichten.
Drei Sterne

__________________


Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

04.02.2017 09:10 Lemi ist offline Email an Lemi senden Homepage von Lemi Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum