Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 54: Der Stein des Todes - Autor: Bruce Coffin » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 54: Der Stein des Todes - Autor: Bruce Coffin Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Man schrieb den 30. Oktober 1674!
Wütend tobte ein Sturm um das abgelegene Schloß Canwall bei Withsire. Wie eine fliehende Herde jagten die Wolken über den fast nachtschwarzen Himmel.
Dem Mann in dem weiten Umhang, der mit hastigen Schritten durch den Park eilte, schien die entfesselte Natur nichts auszumachen. Er hatte eine kräftige Statur. Sein bleiches Gesicht wurde von einem gepflegten schwarzen Bart umrahmt. Er war der Besitzer des Schlosses Canwall. Sir Charles Hammond.
Die Augen von Sir Charles glänzten fiebrig. Seit Monaten drehten sich seine Gedanken nur noch um den sagenhaften Stein des Todes, der auf Schloß Canwall verborgen sein mußte. Durch einen Zufall war er auf die Aufzeichnungen eines Mönches gestoßen, aus denen hervorging, daß der Stein Macht über den Tod geben sollte. Wie besessen hatte er seitdem in alten Schriften und Pergamenten gewühlt. Jetzt war er seinem Ziel nahe. "Ich werde ihn finden", murmelte Sir Charles mit bleichen Lippen. Ein paar Atemzüge lang blieb er unbeweglich stehen. Dann tauchte er im Schatten eines rankenüberwucherten Grotteneinganges unter. Der Schein eines Windlichtes flackerte auf.
Sir Charles lag auf den Knien. Seine Hände tasteten den mit quadratischen Platten belegten Boden ab. Plötzlich entdeckte er einen losen Stein. "Ich habe es", flüsterte Sir Charles. Seine Augen blitzten triumphierend auf. Er hörte weder das Heulen des Sturmes noch den jetzt einsetzenden Donner.

Erscheinungsdatum: 24.09.1974


Frank Connors 2 von 53 (51, 54, 62, 68, 82, 93, 101, 114, 222, 229, 234, 238, 241, 256, 259, 268, 276, 280, 284, 293, 296, 301, 308, 315, 319, 322, 327, 330, 339, 345, 354, 358, 364, 367, 371, 383, 390, 397, 404, 422, 435, 444, 457, 462, 476, 485, 489, 494, 499, 511, 523, 560, 596)

«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

17.11.2008 13:55 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum