Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Gespenster-Krimi » GK1-200 » Band 65: Ein Opfer für die Blutgöttin - Autor: Brian Elliot » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 65: Ein Opfer für die Blutgöttin - Autor: Brian Elliot Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Der Staub liegt wie eine unsichtbare zweite Haut über Mosul. Dechnal, der glühende Wind aus dem Süden, bringt ständig salzigen Sand aus der Wüste Nefud. Die Lippen schmecken bitter in Mosul. Wie eine Wolke fällt der Staub auf die Stadt herab, dringt in alle Ritzen, ist allgegenwärtig, wie auch die gewaltige Vergangenheit am Rande des Landes zwischen Euphrat und Tigris, der Wiege aller westlichen Kulturen, dem legendären Standpunkt des biblischen Paradieses.
Die meisten der 200 000 Bewohner Mosuls sind Moslems. Doch einige von ihnen gehören einer geheimnisumwitterten Sekte an. Wenn die Nacht hereinbricht, wenn die silberne Scheibe des Mondes sich über die Berge von Kazul erhebt, dann schwärmen sie aus, um sich ihre Opfer zu suchen. Sie suchen Opfer für die hundsköpfige Göttin Astarte, die von den alten Völker "Ischtar" genannt wurde.
Auch der Knabe Chemal, ein unbedeutender Kameltreiber, sollte ein Opfer der hundsköpfigen Göttin werden. Er wußte es nur noch nicht. Als das Messer sich an seine Kehle legte, war es zu spät ...

Erscheinungsdatum: 10.12.1974


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

17.11.2008 14:33 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 6867

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der junge Doktor der Archälogie Fred Porter ist im Irak unterwegs um die Gräberfelder von Zab zu suchen. Ausserdem ist er auf der suche nach seinem verschollenem Vater, dieser hatte ebenfalls nach den besagten Gräberfeldern gesucht.
Unterstützt wird Porter von einem gewissen Joe Sullivan. Dieser hatte schon den Vater des jungen Porter gekannt. Konnte seinerzeit aber nicht an dessen Expedition teilnehmen da er an Malaria erkrankt war.
Zusammen unternehmen sie eine Reise die einige Überraschungen parat hat...

Fazit: Ich vergebe hier satte 5 von 5 Sternen!! Einfach super geschrieben diese Geschichte, hat richtig viel Spaß gemacht diesen Roman zu lesen. Die beiden Hauptprotagonisten Fred Porter und Joe Sullivan wussten echt zu gefallen! Diesen Roman sollte man durchaus mal gelesen haben!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas was mit Grusel zu tun hat!

04.11.2014 22:31 iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10308

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Hat mir richtig gut gefallen. Kein großes Brumborium sondern eine einfache Geschichte die durchweg gut war.

+++++

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

03.09.2016 08:32 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Geisterspiegel.de - Das grosse Online-Magazin
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum