logo
-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Professor Zamorra » PZ1-200 » Band 13: Die Knochengrube
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5391

23.09.2009 11:09
Band 13: Die Knochengrube
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



"Der Teufel soll diesen verflixten Kahn holen!" brüllte Joop Pravemann. Fluchend hastete er von der Brücke auf das Oberdeck. Er mußte sich mit alter Kraft am Treppengeländer festhalten, um nicht von einem der Brecher fortgespült zu werden, die unter ohrenbetäubendem Donnern gegen die Bordwand und über die Planken rollten.
Der niederländische Frachter "Drachten" wurde von der Macht des Orkans nach Backbord und nach Steuerbord geworfen, tauchte immer wieder mit dem Bug in gigantische Wellenberge, die ihn erdrücken wollten - und in den Spanten knackte es, als müsse der Rumpf jeden Moment in zwei Teile zerbrechen.
Joop Pravemann wußte, daß die "Drachten" davon nicht mehr weit entfernt war. Der vollbärtige Kapitän kannte sein Schiff. Seit fünf Jahren kreuzte er damit auf Nordsee, Atlantik und Mittelmeer. Aber einen Orkan wie diesen hatte er selbst in der ohnehin schon stürmischen Biskaya nie erlebt.
Plötzlich stieß er einen verblüfften Laut aus. Trotz der hoch aufsprühenden Gischt konnte er deutlich das Schiff erkennen, das sich von Backbord durch die Finsternis näherte. Es war hell erleuchtet - ein Riese mit vier Schornsteinen, schätzungsweise zweihundert Meter lang, doch aus einer längst vergangenen Epoche.
"Das gibt es nicht", stammelte Pravemann, "ein Geisterschiff"
Er kniff die Augen zu und riß sie wieder auf, weil er glaubte, daß seine Sinne ihm einen üblen Streich spielten. Irrtum! Das gewaltige Passagierschiff war immer noch da. Es stampfte direkt auf die "Drachten" zu.

Erscheinungsdatum: 17.12.1974

Autor: Holger Friedrichs







Diesen Roman bewerten Die aktuelle Top50

                                    Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
8070
cedeos cedeos ist männlich
Routinier




Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 385

05.03.2012 16:50
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Der Geist des spanischen Seefahrers Raspani rächt sich an den Nachfahren von Saldana, ebenfalls ein Seefahrer, der vor 75 Jahren während eines Wettstreits um das blaue Band Raspani die Hilfe verweigerte, als sein Dampfer in Seenot geriet und dabei umkam. Zamorra wird auf den fall aufmerksam, als ein holländischer Seefahrer im Golf von Biskaya unter mysteriösen Umständen ums Leben kam, der Holländer war ein Nachfahre von Saldana. Nachdem Zamorra die Hintergründe herausgefunden hat, setzt er sich mit den letzten verbliebenen Nachfahren von Saldanan, den Schwestern Micaela, die in Paris lebt, und Rosa in Verbindung. Gemeinsam wollen sie dem Spuk ein Endes setzten und fahren hinauf aufs Meer um Raspani und seine Geister zu stellen. Während des Kampfes mit Raspani, kann dieser Zamorra das Amulett aus der Hand reisen und ins Meer werfen. Völlif machtlos gegen die Geister werden Zamorra und die Frauen von idesen enführt und in die Knochengrube auf der kleinen Insel Mormossa vor der spanischen Küste gebracht. Von dort gelingt ihnen allerdings auf abenteuerliche Weise die Flucht mit einer alten Schaluppe.
Inzwischen haben Bill und Nicole auf der Suche nach Zamorra dessen Jacht entdeckt. Bei einem Tauchgang kann
Bill das Amulett wieder an sich bringen. Zamorra und die Frauen treffen auf Bill und Nicole, als sie auf ihrer Flucht zurück zur Jacht wollen. Zamorra nun wieder mit seinem Amueltt vereint stellt sich den Geistern und vernichtet sie.

Was soll ich sagen? Eigentlich ist die Geschichte ja ganz spannend und weicht auch von dem üblichen "Dämon entführt Bill oder Nicole"-Schema ab ... aber ... leidet strotz der Roman nur so von Unlogik und Dummheit der Protagonisten. Warum nimmt Zamorra beide Schwestern mit? Noch dazu, da sich Micaela ja als extrem zartbesaitet erweist? Wieso kann Raspani ihm das Amulett einfach entwenden, wenn er am Schluß doch davon vernichtet wird? Wieso verhalten sich die Geister wie einfache Banditen und entführen ihre Opfer? Praktisch auch, dass sich ein voll funktionsfähiges Boot auf der Knochengrubeninsel befindet! Und warum murmelt Zamorra plötzlich irgendwelche Beschwörungsformeln, wenn er mit dem Amulett angreift? Und Bill weiß genau, wo er nach dem Amulett zu tauchen hat und findet es auch noch! Nur weil die Jacht im Kreis fährt ...
So reiht sich ein Zufall an die nächste Unlogik und der Roman wird dadurch eigentlich völlig unglaubwürdig.

3 von 10 Amuletten
smilesmilesmileNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutralNeutral

__________________
Serien: Maddrax, PR NEO, Sinclair

                                    cedeos ist offline Email an cedeos senden Beiträge von cedeos suchen Nehmen Sie cedeos in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
33945
Loxagon Loxagon ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 04.09.2011
Beiträge: 2077

06.09.2012 10:48
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Band 13:

Bei einem Wettrennen um 1900 rum, wo das schnellste Schiff ermittelt werden sollte um das blaue Band zu erhalten, gerät das Schiff von Raspani Not, und er bittet die anderen um Hilfe - allerdings ist nur das Schiff von Saldana in der Nähe und der verweigert jede Hilfe. die "Estrella Negra" geht unter und niemand überlebt. Allerdings stößt Raspani noch einen Fluch aus, dass er sich rächen würde und alle Nachfahren Saldanas töten würde. 75 Jahre später ...

Nach einem Mordfall eilt Zamorra zusammen mit Nicole nach Spanien und kommt dem Fluch auf die Spur. Er erkennt dass nur noch 2 Nachkommen leben und diese beiden, zwei Schwestern, will er beschützen - doch vergebens.

Zammy und die Schwestern werden entführt, und Raspani wirft Zamorras Amulett weg. Dank Bill, der nun nachgereist ist, und Nicole bekommt Zamorra das Amulett zurück und kann Raspanis Mannschaft auslöschen. Dieser sieht immer noch nicht ein, dass seine Rache an den Nachkommen ein Fehler war und wird ebenfalls vernichtet. In Nicole steigen erste Zweifel auf ob wirklich alles erklärbar ist...

Ein spannender und gutgeschriebener Roman, mit einer "Logikmacke". Wieso kann Raspani das Amulett aus Zamorras Hand an sich nehmen? Solange es Zamorra hält, müsste es ja laut heutigem Wissen nur ihm gehorchen. Hier wäre eine kleine Erklärung nett gewesen. Aber sonst gabs nichts was mich störte. ...das wieder mal ein neuer guter Freund Zamorras auftauchte wundert mich auch nicht.

7 von 10 Amuletten

großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen großes Grinsen Neutral Neutral Neutral

Cover: das Cover ist sogar ganz in Ordnung, auch wenn es mit dem Inhalt eigentlich gar nichts zu tun hat - und der Titel passt auch nicht wirklich. Klar, es gibt "Die Knochengrube", aber dennoch geht man bei dem Titel davon aus, dass diese eben sehr wichtig sei und nicht nur mal eben kurz als Gefängnis von Zamorra und den beiden Schwestern dient.

                                    Loxagon ist offline Email an Loxagon senden Homepage von Loxagon Beiträge von Loxagon suchen Nehmen Sie Loxagon in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
40747
Shadow Shadow ist männlich
Foren Gott


Dabei seit: 29.10.2014
Beiträge: 3033

27.09.2019 16:23
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Dieses Titelbild stammt von Ángel Badia Camps.

__________________
Erhebe nicht den Anspruch, alles zu wissen – versuche es.

                                    Shadow ist offline Email an Shadow senden Beiträge von Shadow suchen Nehmen Sie Shadow in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
122873
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2018