Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Maddrax » 1-200 » Band 116: Das Feuermal » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 116: Das Feuermal Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Durch einen Zufall haben die Daa'muren erkannt, wie sie den Antrieb des Wandlers - der Raumarche, mit der sie einst auf die Erde kamen - reaktivieren können. Nun setzen sie alles daran, 'Projekt Daa'mur' voran zu treiben. Als Matt und seine Mannschaft nahe Michalovce einen Stamm Nosfera kontaktieren wollen, stoßen sie mitten hinein in ein Wespennest. Und der 'Sohn der Finsternis', wie Matthew Drax von ihnen genannt wird, entfesselt ein Licht, das heller strahlt als tausend Sonnen...

EXTRA: Artikel zur Daa'muren-Dynastie und Nukleare Isomere

Erscheinungsdatum: 28.06.2004

Autor: Bernd Frenz

Cover: Koveck


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

06.01.2010 11:10 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

cedeos cedeos ist männlich
Routinier




Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 385

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhalt
Matt, Aruula und die Explorer treffen nahe Michalovce ein, um den Vorfällen, von denen ihnen in Wien berichtet wurde, nachzugehen. Sie treffen auf flüchtende Barbaren, die ihnen erzählen, dass Nosfera mit äußerster Brutalität über die Bevölkerung herfallen. Matt kann das nicht richtig glauben und stellt Nachforschungen an. Er und Aruula werden von einem Nosfera angegriffen. Es kommt zum Kampf, der Nosfera wird schwer verletzt und es stellt sich heraus, dass es sich um einen Daa’muren in Nosfera-Gestalt handelt. Er kann allerdings fliehen, lässt allerdings einen Stirnreif mit einem grünen Kristall, offenbar zur Kommunikation, zurück.
In der Zwischenzeit entdeckt die Explorer-Crew eine Militäranlage aus der die Daa’muren schwere Gegenstände in einen ARET schaffen. Es stellt sich ziemlich schnell heraus, dass es sich um Atomsprengköpfe handelt. Matt und Aruula finden einen sterbenden, strahlenkranken Daa’muren und es kommt zum Gefecht. Zwei Daa’muren können mit den erbeuteten Sprengköpfen fliehen. Alle Indizien weißen darauf hin, dass sie zu einem bestimmten Sammelpunkt wollen, um die Sprengköpfe auf einen Zug zu verladen. Man beschließt sie auf der Bahnstrecke abzufangen. Als man ankommt wurde der Zug schon von Barbaren angegriffen, die einen Wagen, der eine starke Strahlung aussendet, abgekoppelt haben. Als Matt das Ganze näher untersuchen will, erhält er eine Warnung von Navok, der zusammen mit der Taratze Graz, im TFG der Hamburger unter Leutnant Bogner angereist war. Er hat als Telepath über die Kommunikationseinheit der Daa’muren herausgefunden, dass das Szenario eine Falle ist. Und tatsächlich wurden die Banditen von einem Daa’muren angestiftet den Wagen abzukoppeln. Matt sucht das Weite und als die Banditen zurückkehren und den wagen Öffnen explodiert ein Atomsprengkopf.
Navok beschließt, sich der Explorer anzuschließen, obwohl diese nach Moskau will, wo er von den Bluttemplern bitter gehasst wird.

Meine Meinung
Bernd Frenz liefert wieder routiniert spannend einen guten Roman ab. Leider finde ich die Daa’muren Geschichte immer noch nur mäßig interessant. Aber damit muss ich mich wohl abfinden, denn es dauert ja noch ne Weile bis zum Ende der Daa’muren. Ansonsten gibt es aber nicht viel zu meckern.
7 von 10 Kometen

__________________
Serien: Maddrax, PR NEO, Sinclair

20.01.2010 15:20 cedeos ist offline Email an cedeos senden Beiträge von cedeos suchen Nehmen Sie cedeos in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10303

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Jetzt sollte man sich wirklich keine Gedanken darüber machen ob das mit den „Neuen“ Atombomben wirklich so funktioniert. Nach ein paar Tagen keine Strahlung mehr? Na gut, passt in die Geschichte und gut ist.
Sehr gut war dafür die Erkenntnis das Aruula und Maddrax sehr wohl in der Lage sind einen Daa'mur das Lebenslicht auszupusten. Die Besatzung des Deutschen Panzers hat ja direkt auch noch zwei platt gemacht.
Mir hat der Roman richtig gut gefallen und wenn jetzt auch noch Navok und seine Ratte erst einmal an Maddrax Seite sind werden da bestimmt noch mehr gute Geschichten bei raus kommen.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

15.06.2012 19:36 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum