Registrierung Mitgliederliste SucheHäufig gestellte FragenZur StartseiteService

-- www.johnsinclair-forum.de -- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Wenn Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.
John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » Maddrax » 1-200 » Band 119: Mörderhirn » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Habibi Habibi ist weiblich
Chefin




Dabei seit: 01.10.2008
Beiträge: 5392

Band 119: Mörderhirn Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Einst war er Doktor Nikati Rostow, verdienter Encephalorobotowitsch der Russischen Bunkerliga. Ein brillantes Gehirn... im wahrsten Sinne des Wortes. Denn dies - und das plastinierte Gesicht - war alles, was von dem ehemaligen Menschen Nikati Rostow übrig gewesen war. Man hatte seinen Verstand in einen Robot-Körper verpflanzt, damit er auch nach seinem organischen Tod der Liga dienen konnte. Doch nun beherbergte der mechanische Körper ein daa'murisches Hirn - mit Rostows Erinnerungen, seinem einzigartigen Wissen und einem klaren Auftrag: Finde Mefju'drex und vernichte ihn!

EXTRA: Leserzeichnung

Erscheinungsdatum: 09.08.2004

Autor: Jo Zybell

Cover: Koveck


«Diesen Roman bewerten» «Die aktuelle Top50»

06.01.2010 11:24 Habibi ist offline Email an Habibi senden Beiträge von Habibi suchen Nehmen Sie Habibi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

cedeos cedeos ist männlich
Routinier




Dabei seit: 29.12.2009
Beiträge: 385

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhalt:
Grao’lun’kaan infiltriert im Maschinenkörper des toten Encephalorobotowitsches Dr. Nikati Rostows den Bunker Perm II und macht die Bewohner mit Hilfe des Virus gefügig, wer sich widersetzt, wird getötet. Mit 3 Technos macht er sich auf die Suche nach Mefju’drex, um ihn zu vernichten. Am Dnjepr stellen sie ihm und dem EWAT Explorer eine Falle, in dem sie einen Angriff auf ein Wohnwagendorf vortäuschen. Matt, Aruula, Selina und Andrew eilen zu Hilfe, während Steve im EWAT bleibt. Einer der Technos sprengt sich zusammen mit dem Explorer in die Luft, zwischen die anderen greifen Matt und seine Kameraden an. Während Matt mit dem Daa’muren in einem Wohnmobil auf dem nahe liegenden Stausee kämpft, überwältigen die beiden Technos Selina und Andrew, Aruula gibt daraufhin auf. Matt schafft es, als die marode Staumauer durch den Aufprall des Wohnmobils bricht, schließlich, den Maschinenmenschen zu besiegen und glaubt ihn vernichtet, in die Tiefe gestürzt. Als er sich auf die Suche nach seinen drei Kameraden macht, findet er diese in einem Keller gefangen, nichts ahnend wieder in eine Falle tappend, den Grao lebt noch. Im folgenden Kampf, der mehr eine Flucht Matts ist, kann der Daa’mure Matt überwinden. Als er ihn schließlich mit dem Hochspannungsgerät, welches ihm Smythe mit der Begründung, dass er auch einen Teil am Tod von Drax haben will, mitgegeben hat, töten will, bricht er selbst zusammen. Das gerät hat keinen Hochspannungsimpuls ausgelöst, sondern einen EMP, der die Funktionen des Ecephalorobotowitsch umgehend zum Erliegen brachte. Er ist tot. Smythe will, wie wir erfahren, Matts Tod mit niemand teilen müssen. Nach dem Tod des Daa’muren kommen die beiden verbliebenen Technos wieder zu Verstand, sie setzen sich mit einem Dingi nach norden ab, während Matt, Aruula, Selina und Andrew London kontaktieren und auf ihre Abholung warten.

Meine Meinung:
Den vorliegenden Band fand ich zwar ganz spannend, aber irgendwie war es mir dann doch zu viel Action. Viel passiert eigentlich nicht, der Kampf zwischen Matt und Grao nimmt fast das halbe Heft ein. Die Idee, das Smythe Matt das Leben rettet, nur, damit er seinen Tod für sich alleine hat, fand ich ganz gut, sie war aber leider schon von Anfang an ersichtlich. Alles in allem aber nicht schlecht.

Etwas zu viel Action für meinen Geschmack.
6 von 10 Kometen

__________________
Serien: Maddrax, PR NEO, Sinclair

22.01.2010 11:11 cedeos ist offline Email an cedeos senden Beiträge von cedeos suchen Nehmen Sie cedeos in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

woodstock woodstock ist männlich
Administrator




Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 10308

Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Wer hätte das gedacht, das Smythe Maddrax mal das Leben rettet.???
Das war ein wirklich spannender Roman auch wenn ich so langsam meine Bedenken bekomme. Die Daa'muren radieren ja so langsam aber sicher die ganzen Bunkermenschen aus den Weg. Finde ich persönlich jetzt nicht so toll da sie mir recht sympathisch sind.
Und wie wird das mit diesen Viren der Daa'muren weiter gehen? Hoffe das die Bunkermenschen dagegen etwas finden werden.

__________________
"Ich gehe davon aus, dass zwei Dinge unendlich sind: das Weltall und die menschliche Dummheit. Ganz sicher bin ich mir aber nur bei der Letzteren." A. Einstein
Wenn dir das Leben in den Arsch tritt,
nutze den Schwung, um vorwärts zu kommen.

15.06.2012 19:38 woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Unser Link-Partner
Über diese Banner sind auch Mitglieder-Seiten erreichbar.


Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design and © by K. Kleinert 2007
Impressum