logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Roman-Serien » John Sinclair » JS201-400 » Band 395 : Ich liebte eine Voodoo-Queen
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Umfrage: JS Band 395 : Ich liebte eine Voodoo-Queen
top 
0
0.00%
sehr gut 
1
16.67%
gut 
1
16.67%
mittel 
3
50.00%
schlecht 
1
16.67%
sehr schlecht 
0
0.00%
Insgesamt: 6 Stimmen 100%
 
Michael Michael ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.11.2007
Beiträge: 4845

03.10.2008 08:09
Band 395 : Ich liebte eine Voodoo-Queen
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen



Ich liebte eine Voodoo-Queen

Er stand auf der Türschwellle wie ein Felsblock! Obwohl mich der Mann anlächelte, hatte ich das Gefühl, als würde er im nächsten Augenblick das Todesurteil über mich sprechen, denn er vereinte in sich alle Vorurteile, die man gegen afrikanische Kämpfer oder Krieger überhaupt haben konnte. Der dunkelhäutige Mann hatte Blumenkohlohren und sah zum Fürchten aus. Er trug nur einen Lendenschurtz und war durchtrainiert. Er war kein richtiger Schwarzer, besaß aber unverkennbar negroide Züge. Wahrscheinlich waren in seiner Ahnenfolge mehrere Rassen vertreten. Die Haare fehlten ihm völlig. Die Augenbrauen wuchsen fast über der Nase zusammen, so daß sein Gesicht zusätzlich noch einen bösen Ausdruck bekam. Und ich stand vor ihm...

Cover: Cebollo

Erscheinungsdatum: 27.1.1986

__________________
Wenn die Süße des geringen Preises verflogen ist, die Bitterkeit minderer Qualität wird bleiben.

                                    Michael ist offline Email an Michael senden Beiträge von Michael suchen Nehmen Sie Michael in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
2601
iceman76 iceman76 ist männlich
Administrator




Dabei seit: 22.09.2008
Beiträge: 8971

16.02.2011 00:22
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

John Sinclair bekommt von seinem Chef den Auftrag, den Diplomaten Bhuwani in einer dringenden, geheimen Angelegenheit aufzusuchen. Während des Besuches wird John Zeuge wie Mr. Bhuwani ermordet wird. Kurze Zeit später wird John auch überwältigt. Als er wieder aufwacht ist er mit Drogen vollgepumpt...

Fazit: Ich bewerte diesen Roman gerade noch so mit "mittel", Tendenz zu schlecht! Mir persönlich hat diese Geschichte irgendwie überhaupt nicht gefallen, auch wenn sich der Fall auf das Paperback "Voodoo-Land" bezieht.
Muss man definitiv nicht gelesen haben, ausser vielleicht der Vollständigkeit halber!

__________________

*** Eintracht Braunschweig ***
*** Tradition seit 1895 ***
*** Deutscher Meister 1967 ***
Liest gerade: irgendwas, was mit Grusel zu tun hat!

                                    iceman76 ist offline Email an iceman76 senden Homepage von iceman76 Beiträge von iceman76 suchen Nehmen Sie iceman76 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
18056
woodstock woodstock ist männlich
Grusel-Großmeister



Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 13154

13.07.2012 17:30
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Diesmal musste Suko ran während John Moira Cargal, die Schwester von Damion Cargal den man aus dem Buch Voodoo-Land kennt, unter Drogen pimpert.
Mal abgesehen von dem wirklich hervorragenden Kampf zwischen dem Leibwächter Oganda und Suko und wie er zum Schluss noch drei Zombies mit einem Schwert den gar aus macht, was wohl dem Jugendschutz geschuldet war es nicht näher zu beschreiben, war nur eine Sache echt blöd.
Angeblich hat Moira Monate auf ihre Rache gewartet doch spielte Voodoo-Land am 24 auf den 25 Juni 1985 und Ich liebte eine Voodoo-Queen höchstens Ende August 1985. Unter Monate verstehe ich dann doch etwas anderes als 2 Monate. Aber egal. War alleine deswegen schon ein guter Roman weil Suko alles machen musste und zum Schluss auch noch Shao die beiden rettet.

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Sch�ler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele tr�gt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage
"Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
38753
Lemi Lemi ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 30.03.2011
Beiträge: 2409

18.10.2013 19:12
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Sein Besuch beim Botschafter Bhuwani endet für John anders als gedacht. Der Botschafter wird vergiftet und John von seinem Leibwächter Oganda entführt. Unter Drogen gesetzt trifft er auf Moira, die wie sich rausstellt, nicht nur einen Nacht mit John verbringen will, sondern Rache üben will für ihren Bruder: Damien Cargal, der einst Voodooland erschaffen hat….

Suko, der trotz einer noch relativ kurzen Abwesenheit von John ein ungutes Gefühl hat, macht sich zusammen mit Shao auf den Weg zu einer karibischen Ausstellung von der er sich weitere Erkenntnisse über John’s Verbleib erhofft. Und das zu Recht, während seiner Nachforschungen trifft er auf Oganda und ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, während John, willenlos und unter Drogen, auf der Bühne den letzten Zombies von Voodooland geopfert werden soll….

Fazit:

Schöne Geschichte die statt mit düsteren Szenarien eher durch die bunte Welt der Karibik und des Voodoo’s glänzt. Auch hier mal wieder schön, dass Jason ein eigentlich abgeschlossenes Kapitel noch mal aufleben lässt und einen Rächer für Damien Cargal schickt. Mir persönlich hat der Roman gut gefallen un dich bin gespannt, ob man noch etwas von Moira Cargal zu hören bekommt

__________________



Wer für alles offen ist, bei dem regnet's auch mal rein, doch irgendwie klingt JA sympathischer als NEIN

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Lemi am 18.10.2013 19:13.

                                    Lemi ist offline Email an Lemi senden Beiträge von Lemi suchen Nehmen Sie Lemi in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
56924
pecush pecush ist männlich
Routinier


Dabei seit: 15.07.2019
Beiträge: 363

29.09.2020 11:54
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Ich fand die Geschichte nicht so toll. Unter dem Titel hatte ich mit einem Abklatsch von "Mein Flirt mit der Blutfrau" gerechnet. Dass es um körperliche Liebe ging, war dann eine willkommene Abwechslung, wobei ich den ganzen Plan von Moira nicht verstanden habe. Alleine wie John in die Falle gelockt wurde, war sehr umständlich. Und wenn die Dame nicht noch ein Techtelmechtel gewollt hätte, wäre ihr Erzfeind doch flugs weg gewesen. Warum macht sie so lange noch mit ihm rum - im wahrsten Sinne des Wortes. Davon abgesehen: John muss wirklich ziemlich benebelt gewesen sein, wenn er die Dame vom Cover als hübsch bezeichnen kann.
Die Parallelhandlung um Suko und Shao fand ich auch nicht so toll. Dieses Messe-Ambiente hat mir nicht gefallen.

                                    pecush ist offline Homepage von pecush Beiträge von pecush suchen Nehmen Sie pecush in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
137939
Bernie2603 Bernie2603 ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 19.12.2011
Beiträge: 1587

13.10.2021 16:52
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Gääähn. Einfach nur schlecht. Das Beste an dem Roman war Suko gegen Oganda.
Der Rest war für mich einfach nur Sinnlos und langweilig.
Bekommt von mir ein "schlecht". Buch

__________________
Lesen, bis der Arzt kommt... Buch

                                    Bernie2603 ist offline Email an Bernie2603 senden Beiträge von Bernie2603 suchen Nehmen Sie Bernie2603 in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
148932
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020