logo
   
-- www.gruselroman-forum.de --
Das Forum zu John Sinclair, Gespenster-Krimi, Vampira, Hörspielen und vielem mehr !
Willkommen !
Falls Sie auf der Suche nach einem Forum rund um klassische und aktuelle Romanhefte sind, sollten Sie sich hier registrieren. Hier finden Sie ebenfalls Rubriken für Hörspiele und weitere Foren. Die Nutzung des Forums ist kostenlos.

John-Sinclair-Forum ::: Gruselroman-Forum » Taschenbücher und die Phantastische Literatur im Buchformat » Bücher » Psychocop Don Harris » Psychocop Don Harris Nr. 8: Triaden-Terror 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 4.00
« Vorheriges Thema | Nächstes Thema » Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
woodstock woodstock ist männlich
Grusel-Großmeister



Dabei seit: 29.11.2008
Beiträge: 13156

15.07.2018 10:49
Psychocop Don Harris Nr. 8: Triaden-Terror
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen




Die Triaden, chinesische Verbrecherbanden ähnlich der italienischen Mafia, wollen in England Fuß fassen. Dafür aber müssen sie sich mit den »Höllensöhnen« arrangieren, jener geheimnisvollen, düsteren Macht, die das Verbrechen in Europa kontrolliert. Der Preis für deren Unterstützung ist ein Mord - an dem ESI-Agenten Don Harris!

Autor: Jason Dark
Erschienen: Dezember 2007
Im Blanvalet Verlag

__________________
Ein Meister ist nicht derjenige, der etwas lehrt, sondern jemand, der seinen Sch�ler dazu anregt, sein Bestes zu geben, um ein Wissen zu entdecken, das er bereits in seiner Seele tr�gt.
Wenn es in einer Ehe keine Meinungsverschiedenheit gibt, dann ist einer ein Trottel
Den Tagen mehr Leben geben nicht dem Leben mehr Tage
"Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."

                                    woodstock ist offline Email an woodstock senden Beiträge von woodstock suchen Nehmen Sie woodstock in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
106369
Spätaufsteher Sptaufsteher ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 17.06.2017
Beiträge: 1249

19.12.2018 14:32
Antwort auf diesen Beitrag erstellen  Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen      IP InformationZum Anfang der Seite springen

Inhalt
Don Harris erwacht aus einem Albtraum. Durch die offene Schlafzimmertür kann er in den Flur blicken und sieht eine feinstoffliche Gestalt. Es ist der Geist seiner Mutter Elaine. Don geht auf die Gestalt zu, doch diese verschwindet ohne ein Wort zu sagen. Harris trinkt danach in der Küche ein Glas Wasser und findet eine Seidenschlinge auf dem Küchentisch. Jemand hat sie ihm als Warnung zukommen lassen. Diese Mordwaffe wird von Chinesen, genauer gesagt von den Triaden verwendet. Don Harris will sich am nächsten Tag an die ersten Nachforschungen machen.

Der Triadenführer Chi Fang trifft sich in einer stillgelegten Fabrik mit den Höllensöhnen. Die Triade möchte in London zum großen Schlag ausholen, wobei besonders das Geschäft mit Opium interessant scheint. Von den Höllensöhnen möchte er das Einverständnis sich in London an die Macht setzen zu dürfen. Diese willigen ohne zu zögern ein, stellen allerdings eine Bedingung: Don Harris muss getötet werden. Danach kann die Triade ungestört ihren Geschäften nachgehen.

Don trifft sich mit Chief Terry Sheridan, seinem alten Freund aus Internatszeiten. Er berichtet vom Fund der Seidenschlinge, vermutet einen Zusammenhang mit den Chinesen aus Chinatown und fragt Terry nach Informationen über das Viertel. Terry kann ihm nicht helfen. Die Chinesen bilden eine geschlossene Gesellschaft und erzählen Fremden niemals etwas über ihr Umfeld. Dementsprechend weiß Terry nicht, ob gerade im Viertel etwas brodelt. Am Ende des Gesprächs verweist er aber auf das Restaurant "Goldener Drache", wo er öfter isst und sich mit der Tochter des Besitzers angefreundet hat. Sie wird Li genannt. Don Harris macht sich auf den Weg.

Im Restaurant isst Don zu Mittag und sucht anschließend die Toilette auf. Drei bewaffnete Männer dringen in das Lokal ein und zerstören die Einrichtung. Es ist eine Bande Schutzgelderpresser und nicht gerade erfreut. Der Restaurantbesitzer Zhu De möchte nicht mehr zahlen. Don kann zwei Männer bewusstlos schlagen und tötet Nummer drei.
Danach beginnt er Li auszufragen. Wie bereits von Terry angedeutet, leben die Chinesen noch immer in ihren alten Mustern und geben keine Informationen heraus. Plötzlich stürmen zwei weitere Männer mit Maschinenpistolen in das Lokal. Diese töten die bewusstlosen Gangster und haben es danach auf Don Harris abgesehen. Don kann durch seine Visionen gewarnt einen Mann töten und den anderen ausknocken. Der Mann wird festgenommen und zum Verhör gebracht.

Don Harris und Terry Sheridan wollen den Gefangenen verhören. Sie sind erstaunt darüber, dass dieser bereits Besuch vom Staranwalt Elliot Hackman hatte. Sie betreten die Zelle, stellen Fragen ohne eine Antwort zu bekommen und plötzlich stirbt der Gefangene. Zyankali. Wie kam die Kapsel in die Zelle? Hackman? Also wird Hackman vorgeladen.
Auf der Überwachungskamera ist nichts zu sehen und der Anwalt streitet jede Beteiligung ab. Auch mit direkten Fragen zu den Triaden kann er nicht aus der Reserve gelockt werden und darf wieder gehen. Don will sich am nächsten Tag mit Li treffen und versuchen jetzt etwas von ihr zu erfahren.

Am nächsten Morgen trifft Don sich mit Li im "Goldenen Drachen". Li öffnet sich langsam und beginnt erste Informationen zu nennen. Die Einnahmen des Restaurants gingen zurück, aber das Schutzgeld blieb unverändert hoch. Jetzt sollte es sogar noch erhöht werden und Li's Vater Zhu De konnte und wollte einfach nicht mehr zahlen. Die drei Personen kamen gestern um "aufzuräumen". Die beiden anderen Bewaffneten hatten mit den Schutzgelderpressern allerdings nichts zu tun. Die Erpresser waren einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. Auf Dons Frage ob es sich bei den zweiten Besuchern um Mitglieder einer Triade handelt, schweigt Li wieder.

Der Besitzer Zhu De taucht auf und möchte Don loswerden. Er solle sich aus den Angelegenheiten des Viertels heraushalten. Li widerspricht ihrem Vater. Die Triaden sind an sie herangetreten. De wurde gefoltert und sie müssen alle Informationen über Don Harris weitergeben. Don verlässt das Lokal. Der vor dem Lokal stehende Fensterputzer greift ihn mit einem Messer an. Durch eine Vision kann Harris sich retten, der Angreifer in der Menschenmenge verschwinden.

Elliot Hackman verbringt eine heiße Nacht mit seiner Frau Sabrina. Eine Mischung aus Viagra und Champagner soll für ungewohnte Höhepunkte gesorgt haben(S.104). Am nächsten Morgen klingelt Hackmans Handy. Er wird als Versager beschimpft und hat sich sofort bei einem Gebäude im Hafen einzufinden. Im Gebäude angekommen wird er wieder als Versager hingestellt und mit Gas fast getötet. Im letzten Moment wird das Gas abgestellt und ein Höllensohn mit Vogelmaske gibt ihm eine letzte Chance: Don Harris muss sofort exekutiert werden!
Hackman kehrt in seine Wohnung zurück und macht eine schreckliche Entdeckung. Sabrina wurde die Kehle durch geschnitten. Der Anwalt sieht rot. Aus dem Tresor holt er seine Vogelmaske, verbrennt sie im Kamin und schwört Rache...

Don Harris sitzt bei seinem Vorgesetzten Jack O'Donnell im Büro. Es wird sich der Kopf über die Hintergründe zerbrochen. Warum wollen die Triaden Don töten? Die einzige verbleibende Spur ist Elliot Hackman. Es wird geplant ihn zu überwachen. Plötzlich ruft Terry an. Hackman wollte mit Don sprechen, hatte aber dessen Nummer nicht und wandte sich an Terry. Sheridan gibt die Handynummer an Don weiter. Don kontaktiert Hackman. Sie verabreden ein Treffen am London Bridge City Pier. Bevor sich Don auf den Weg machen kann, erhält er über sein drittes Auge Kontakt mit Elektra. Diese befindet sich weiterhin auf ihrer Finca in Spanien und warnt Don: Die Seidenschlinge auf seinem Küchentisch hat seiner Mutter Elaine als Warnung hinterlassen. Dieses Mal wollen Don zwei Seiten umbringen, nämlich Höllensöhne und Triaden. Höchste Vorsicht ist geboten.

Mit dem Taxi lässt sich Don zum vereinbarten Treffpunkt fahren. Er besteigt das Schiff Richtung Greenwich. An Bord zeigt sich Hackman und erzählt von der Verbindung Triaden/Höllensöhne, dass er selbst ein Höllensohn war und jetzt nach dem Mord an seiner geliebten Frau nur noch Rache will. Aus diesem Grund hilft er Don Harris auch.
Plötzlich nähert sich ihnen ein Mann. Hier kann die Vision Don nicht retten. Den Sprengstoff unter der Jacke des Mannes sieht er nämlich nicht. Ganz schnell muss eine Lösung her. Don erzählt dem Attentäter von seiner Bestimmung als Wächter und als sich dann auch noch sein drittes Auge zeigt, ist der Mann abgelenkt. Harris stößt ihn über die Reling und die Bombe explodiert beim aufkommen auf die Wasseroberfläche. Nachdem sie an der Anlegestelle Tower Bridge die Polizisten anlügen, können sie das Schiff endlich verlassen. Über Nacht nimmt Don Hackman mit in seine Wohnung.

In der Wohnung über dem "Goldenen Drachen" wird Zhu De mit einem Schwert brutal getötet. Seine Tochter Li wird entführt und gegen Don Harris als Pfand eingesetzt. Elliot Hackman will nach Beendigung des Falls gegen die Höllensöhne aussagen und lässt sich in Schutzhaft nehmen. Don bricht nun auf. In einem Hafengebäude soll er allein erscheinen, damit Li nicht getötet wird. Harris kann ungehindert das Gebäude betreten und findet Li an einem Stuhl gefesselt und geknebelt. Er will sie befreien, wird im letzten Moment aber von Elektra gestört. Unter dem Stuhl befindet sich eine Bombe und Don darf den Stuhl nicht bewegen oder Li anheben. Don kann die Bombe entschärfen, wird aber vom Chinesen mit dem Künstlernamen Cash angegriffen. Mit einer Seidenschlinge wird Don Harris fast getötet. Im letzten Moment kann er den Chinesen töten und Li endlich befreien. Überstanden ist der Fall immer noch nicht. Im Treppenhaus tauchen zwei Triadenmitglieder mit MPi auf. Von Jack O'Donnells Eingreiftruppe werden sie nach oben in Dons Richtung getrieben. Der wirft zwei Handgranaten und zerfetzt die letzten Gegner damit. Vor dem Gebäude befinden sich weitere Leichen. Auch der Triadenführer Chi Fang hat einen Kopfschuss erhalten. Der Vormarsch der Triaden in London hat sich vorerst erledigt.

Der wichtige Zeuge Elliot Hackman tötet sich selbst. Zumindest sieht es so aus...

Fazit
Teil 8 hat mir gut gefallen. Nach dem Fall der Woche in Sibirien geht es mit den Hauptgegnern weiter. Wobei nicht so richtig. Die Höllensöhne lassen die Triaden für sich die Drecksarbeit machen. Ob sie beim Tod von Harris diese wirklich in London hätten gewähren lassen, möchte ich mal stark in Frage stellen. Die Höllensöhne halt Augenzwinkern

Etwas viel Action und Don tötet mir zu viele Personen. Hier kann Dark seinen 007-Verschnitt ausleben. Der Agent mit der Lizenz zum Arschtreten und Töten. Die Tötungsszenen sind brutal geschrieben und auch die Erotik ist ausgeprägt. Wenn man es mit den Sinclairautoren vergleicht, würde ich sagen eine Mischung aus Dee und Stahl.

Auf das Finale bin ich gespannt. Greifen die Höllensöhne nochmal selbst an? Bekommt Elektra nochmal eine richtige Rolle? In den letzten beiden Romanen nur ein Telefonat und zwei "Gedankenkontakte". Ich vermisse auch das Amulett. Was wurde da hinterhergejagt und jetzt? Abwarten und Psycho-Cop lesen!

4 von 5 Sternen

                                    Sptaufsteher ist offline Email an Sptaufsteher senden Beiträge von Sptaufsteher suchen Nehmen Sie Sptaufsteher in Ihre Freundesliste auf                               Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden IP Information
113566
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Powered by Burning Board Lite © 2001-2004 WoltLab GmbH
Design based on Red After Dark © by K. Kleinert 2007
Add-ons and WEB2-Style by M. Sachse 2008-2020